Die Sehnsucht beim sechsmaligen Deutschen Meister war groß. 2014 spielte Berlin Adler zuletzt ein Playoffspiel in der German Football League. Nach einer 21:32-Niederlage im Halbfinale bei den Dresden Monarchs war Schluss. Es folgten viele Jahre des sportlichen Dahinsiechens, ehe die Hauptstädter 2019 in der Regionalliga ankamen. Nach zuletzt zwei Aufstiegen spielen die Adler im deutschen Oberhaus aber nicht nur mit. Sie erreichten zum ersten Mal wieder die Playoffs.

Vater des Erfolgs ist Shuan Fatah, der die Berliner 2009 als Head Coach bereits zur letzten Deutschen Meisterschaft geführt hatte. Fatah kam 2021 zurück zu “seinem“ Verein, mit dem er bereits zum Ende der 1980er Jahre als Spieler dreimal den Titel geholt hatte. Nach seiner Zeit in Berlin gewann Fatah mit den Swarco Raiders aus Tirol fünfmal die Meisterschaft in Österreich. Für viele Experten des europäischen Footballs ist Fatah der beste Footballtrainer des hiesigen Kontinents. Vor allem über seine Offense dürfte sich der Cheftrainer freuen.

Denn durch die Luft gehört der Angriff von Quarterback Zach Cavanaugh zu den besten der Liga. Bereits seit 2019 führt der US-Amerikaner die Offense der Berliner an und ist mit dem Team über die Regionalliga durch die GFL2 zurück ins Oberhaus marschiert. Dass er es auch in der GFL kann, beweist der mobile Spielmacher dabei Woche für Woche. Über 300 Passing Yards verzeichnet er im Schnitt und ist statistisch nebenbei noch der beste Runner seines Teams. Seine Receiver, allen voran Max Zimmermann und Patrick Donahue, profitieren vom starken Arm ihres Passgebers.

 

 

Doch wohin führt der Weg der Adler noch? Am 10. September geht es im Viertelfinale gegen die Schwäbisch Hall Unicorns. Der Deutsche Meister von 2017 und 2018 bewahrte in dieser Saison bis zum Schluss seine weiße Weste. Selbst wenn ein Sieg über Hall noch unerreichbar erscheint, die Adler haben mit dem Erreichen der Playoffs einen weiteren wichtigen Schritt für die Rückkehr in die Spitze der deutschen Footballteams geschafft. 

Das entscheidende Spiel fand dazu am 28. August in Dresden statt. Im direkten Duell kämpften Dresden und Berlin um den letzten verbliebenen Playoff-Spot im Norden. Den Sieg holten sich, wie bereits in der Hinrunde die Adler, diesmal mit 32 zu 21. 

Nicht nur für die Berlin Adler ist eine Rückkehr in die Playoffs von großer Bedeutung. Der deutsche Football wird international noch immer mit dem klangvollen Namen des Traditionsvereins in Verbindung gebracht. Auch für die German Football League kann ein starkes Berlin Adler nur förderlich sein.

Über den/die Autor/in
Markus Schulz

- Anzeige -

Aktuelle Kommentare GFL

Meist geklickt GFL

Error: No articles to display

Meinung GFL

ABOUT US

td24 footer logo


Hintergründe - Analysen - Interviews
100% American Football


 

KONTAKT

TOUCHDOWN24 Verlag - Thomas Filges

Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin

DEUTSCHLAND

+49 (0)30 / 88 62 58 62

info@touchdown24.de

Telefonisch erreichbar:

Mo.-Fr.: 8:00 Uhr - 15:00 Uhr

Meist gelesen

NEWSLETTER