Thursday Night: Denver Broncos lassen Cardinals keine Chance
NFL
Mit einer Niederlage im Gepäck aus dem Spiel gegen die Los Angeles Rams auf heimischem Boden, reisten die Denver Broncos zur Eröffnung des siebten Spieltags zu den Arizona Cardinals.

Die Niederlage der Broncos gegen die Rams in der Vorwoche bei schlappen -4 °C war mit 23:20 eine knappe. Anders das Ergebnis welches sich die Cardinals bei ihrem Auswärtsspiel bei den Minnesota Vikings einfingen. Mit einer 27:17 Niederlage wurden die Cardinals nach Hause geschickt.

Es standen sich an diesem Abend im State Farm Stadium zu Glendale also zwei Mannschaften gegenüber, die möglichst als Sieger vom Platz gehen wollten.

Das dieser Sieger aus Denver kommen würde, war für den Star-Linebacker der Broncos Von Miller ohnehin klar und so ließ dieser schon im Vorfeld entsprechende Sätze vom Stapel wer an diesem Abend in Arizona den Ton angeben würde.

Das dies nicht nur leere Worte waren, wurde im Verlauf des Spiels deutlich. Denn die Spieler um Head Coach Vance Joseph ließen die Cardinals in ihrem eigenen Stadion ziemlich alt aussehen und gingen am Ende mit einem deutlichen und verdienten 45:10 Erfolg vom Platz.

Maßgeblichen Anteil an diesem Sieg hatte die Defense der Broncos um eben Line-Backer Von Miller. Sie verzeichnete insgesamt fünf Turnovers von denen zwei auch zu Touchdowns führten.

Einen guten Eindruck hinterließ auch Rookie Running Back Philipp Lindsey der sich ebenfalls einen Touchdown gutschreiben lassen konnte.

Zusammengefasst lässt sich sagen, die Arizona Cardinals hatten dem Siegeswillen der Denver Broncos an diesem Abend nicht viel entgegenzusetzen und so geht das doch deutliche Ergebnis vollkommen in Ordnung.

Top