Gefragter Mann in Miami: Patrick Mahomes Gefragter Mann in Miami: Patrick Mahomes imago images / Icon SMI

Road to Super Bowl: Bei den Chiefs läuft alles über Patrick Mahomes

geschrieben/veröffentlicht von/durch  01.02.2020
Der Angriff der Chiefs ist derzeit mächtig in Schwung. Aber auch die Verteidigung, der große Schwachpunkt letztes Jahr, ist nicht wieder zu erkennen. In den letzten acht Spielen ließen die Chiefs nur 15.5 Punkte zu, Nr. 1 in der NFL.
Im Angriff läuft alles über Patrick Mahomes, den MVP der Saison 2018. Und Mahomes, genesen von zahlreichen Verletzungen dieses Jahr, ist genau rechtzeitig in Topform. In den Playoffs erzielten die Chiefs bei 65 Prozent der Spielzüge Punkte. Besonders die langen Pässe von Mahomes sind gefürchtet. KC hatte die Saison die meisten Spielzüge über 30+ und 40+ Yards. San Francisco hat eine gute Secondary, angeführt von CB Richard Sherman. Aber selbst wenn die hintere Verteidigung alle Receiver gedeckt hat, bleibt Kansas City gefährlich, denn Mahomes zögert nicht selbst zu laufen, und er ist schnell.

Die Chiefs werden ihre Touchdowns erzielen, sie haben einfach zu viele gefährliche Angreifer. Gelänge es San Francisco WR Tyreek Hill und TE Travis Kelce auszubremsen – was schwer genug ist – gibt es noch Sammy Watkins und Demarcus Robinson, die einem Spiel auch ihren Stempel aufdrücken können. Und dann haben die Chiefs noch RB Damien Williams, gelegentlich macht er gute Läufe und er ist immer gefährlich, Kurzpässe zu fangen und weit vorzudringen.

Die Chiefs sind zuversichtlich, dass Chris Jones, ihr angeschlagener Defensive Tackle und bester Verteidiger, bis zum Super Bowl wieder voll einsatzbereit ist. Im Championship Game spielte er nur sporadisch und sorgte dennoch für orentlich Durcheinander. Niemand hatte erwartet, dass KC so gut gegen das Laufspiel agieren könnte wie im AFC Championship Game, als sie Titans RB Derrick Henry an die Kette legten. Aber die 49ers haben ein noch vielseitigeres Angriffsspiel als Tennessee. Ihr Laufspiel mit den Zone-Blocking-Schemen ist kaum aufzuhalten. In den Playoffs erzielten sie mit im Schnitt 235 Rushing-Yards einen Rekord. RB Raheem Mostert war glänzend aufgelegt und wird auch im Super Bowl etliche Laufversuche bekommen. Und die 49ers haben ein gefährliches Passspiel. Der ultimative Härtestet für die KC-Defense.

Gegen Tight Ends hatten die Chiefs Probleme, und George Kittle gehört zu den Besten. Die Linebacker der Chiefs sind eigentlich nur Durchschnitt, aber sie wuchsen in den letzten Spielen regelrecht über sich hinaus. Das müssten sie auch gegen die Niners.
Aber selbst wenn die Chiefs früh zurückfallen sollten, wie das Spiel gegen Houston zeigte, haben sie die Stärke, jederzeit schnell aufzuholen.

Fazit: Wir dürfen uns auf einen großen Super Bowl freuen, keine reine Verteidigungsschlacht wie letztes Jahr. Beide Angriffe kommen mit viel Schwung ins Endspiel – aber wir werden auch ausgefeilte Defense-Strategien zu sehen bekommen. Es stehen sich zwei der besten und kreativsten Defensive Coordinator der NFL gegenüber, 49ers Robert Saleh, der Trainer-Aufsteiger der Saison und KCs Steve Spagnuolo, der ein Meister schwer durchschaubarer Blitz-Attacken und ausgeklügelter Deckungskonzepte ist.

Markus Schulz

Markus Schulz arbeitet seit 2009 beim Sport-Informations-Dienst in Köln. Seine Leidenschaft für den American Football entdeckte der Familienvater bereits mit elf Jahren während Super Bowl XXIII. 2017 schloss sich Schulz TOUCHDOWN24 zudem als Chefredakteur an. Außerdem hat der gebürtige Mönchengladbacher mehrere Bücher über den US-Sport publiziert und engagiert sich ehrenamtlich als Pressesprecher bei seinem örtlichen Football-Verein Remscheid Amboss.

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden

Meistgelesen

Kommentar: Vier weitere Jahre Robert Huber? Vier weitere Jahre Intransparenz

11.03.2020 GFL Sebastian Mühlenhof

Der AFVD-Präsident Robert Huber ist für vier weitere Jahre gewählt worden. Somit gibt es auch in ...