Die Chiefs sind Super-Bowl-Champions. Die Chiefs sind Super-Bowl-Champions. imago images / ZUMA Press

Historisches Comeback! Chiefs krönen sich zum Champion

geschrieben/veröffentlicht von/durch  03.02.2020
Die Kansas City Chiefs sind Super-Bowl-Champions! Das Team von Head Coach Andy Reid setzte sich im Hard Rock Stadium von Miami nach einem zwischenzeitlichen 10-Punkte-Rückstand mit 31:20 gegen die San Francisco 49ers durch. Es ist der zweite Titel in der langen Geschichte der Franchise.


Die Chiefs bekamen den Ball zum Start der Partie, doch Mahomes zeigte frühe Nerven und ging sein Team ging Three-and-out. Die Niners starteten deutlich besser in ihren ersten Super Bowl seit 8 Jahren und gingen nach einem langen End-Around-Play von Rookie Deebo Samuel mit einem 38-Yard Field Goal von Robbie Gould in Führung.

Nun waren aber auch die Chiefs im Spiel angekommen. Mahomes legte einen mustergültigen Drive inklusive eines kurzen 4th Downs auf den Rasen, den er selbst mit einem Run aus einem Yard in die Endzone abschloss. Damit verhinderten die Chiefs einen ähnlichen Fehlstart wie noch gegen die Titans und Texans zuvor in den Playoffs.

Und es sollte noch besser werden für Andy Reid und Co. Unter großem Druck von Chris Jones warf Ninerd-QB Jimmy Garoppolo eine furchtbare Interception zu Breshad Breeland. Die Chiefs hatten den Ball also wieder und standen nach einem langen Pass zu Sammy Watkins schnell wieder in der Hälfte von San Francisco. Doch dort hielt die Niners-Defense Stand und zwang die Chiefs zu einem 31-Yard Field Goal, das Harrison Butker zum 10:3 verwandelte.

San Francisco setzte nun darauf, was die ganzen Playoffs über schon herausragend funktionierte: Das eigene Laufspiel. Nach einigen Runs von Samuel und Raheem Mostert fand Garoppolo seinen Fullback Kyle Juszczyk per schönem Play-Action-Pass. Mit 10:10 ging es in Miami dann auch in die Pause, nachdem Niners-Coach Kyle Shanaha trotz dreier Timeouts in der Tasche sehr zögerlich agierte.

Mahomes leistet sich Fehler

Nachdem Shakira und Jennifer Lopez den Zuschauern im Hard Rock Stadium einheizten, ging es mit Football weiter. Die Niners bekamen den Ball zuerst und gingen dank eines 42-Yard Field Goals von Gould mit 13:10 in Führung. Der Druck lag nun auf den Chiefs und Mahomes, der jedoch unter dem dauerhaften Druck der Niners Front-Four deutlich litt. Nachdem Nick Bosa den Ball bei einem Strip-Sack schon beinahe eroberte, warf Mahomes im nächsten Play eine schlimme Interception direkt in die Hände von Linebacker Fred Warner.

Die Niners nahmen das Geschenk dankend an und bauten ihre Führung nach einer Third-Down-Conversion zu Kendrick Bourne mit einem 1-Yard Touchdown-Run von Raheem Mostert auf 10 Punkte aus. Wie in ihren bisherigen Playoff-Spielen standen die Chiefs also mit dem Rücken zur Wand und mussten auf ein wenig „Mahomes-Magic“ hoffen. Die sollte jedoch zunächst ausbleiben, als sich der letztjährige MVP eine zweite Interception nahe der Redzone der Niners leistete. Cornerback Tarvarius Moore fing den unpräzisen Pass zu Tyreek Hill ab.

Chiefs stürmen zurück

Doch San Francisco verpasste es dieses Mal, aus dem Turnover Kapital zu schlagen und musste schnell wieder punten. Und endlich konnten die Chiefs ihr berüchtigtes tiefes Passpiel aufziehen, als Mahomes Hill für einen langen Pass fand. Nach einer klaren Pass-Interference gegen Travis Kelce in der Endzone war es dann ein Play später erneut der Star-Tight-End, der für den zweiten Chiefs-Touchdown des Abends sorgte und den Rückstand Kansas Citys mit noch knapp sechs Minuten auf der Uhr auf 17:20 verkürzte.

Und nun war auch die Defense der Chiefs richtig angekommen, die Garoppolo jetzt vermehrt über Blitze unter Druck setzte. Die Niners mussten wieder schnell punten und die Chiefs bekamen die Chance, das erste Mal seit langer Zeit in Führung zu gehen. Mahomes fand Sammy Watkins mit einem wunderschönen Pass in One-on-one-Coverage gegen Richard Sherman, dann fing Damien Williams Mahomes' Pass bei 3rd&Goal und trug ihn um Millimeter in die Endzone – selbst nach mehrmaliger Ansicht der TV-Bilder war diese Entscheidung nicht zu 100 Prozent klar.

Die Niners brauchten nun einen Touchdown, um wieder in Führung zu gehen. Garoppolo führte sein Team bis an die Mittellinie, dort jedoch sackte Frank Clark Garoppolo bei 4th&10. Mit noch drei Timeouts auf der Uhr musste San Francisco für einen schnellen Stop sorgen, doch die Offense der Chiefs sorgte für den endgültigen "dagger". Williams nahm den Handoff von Mahomes und trug ihn über 38 Yards zum vorentscheidenden 31:20 in die Endzone. Der zweite Pick von Garoppolo setzte einen Haken hinter dieses spannende Spiel, die Chiefs sind zum zweiten Mal in ihrer Franchise-Geschichte Super-Bowl-Champions.

Star des Spiels: Patrick Mahomes, QB, Kansas City Chiefs

Ja, Mahomes hatte seine Fehler, doch er war es, der die Chiefs einmal mehr zu einem Comeback nach 10 Punkten Rückstand führte - das dritte Mal in diesen Playoffs. Es war erst das zweite Mal in der Playoff-Geschichte der NFL, dass ein Team mindestens 10 Punkte im letzten Viertel des Super Bowls aufgeholt hat.

 

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden

Meistgelesen

Kommentar: Vier weitere Jahre Robert Huber? Vier weitere Jahre Intransparenz

11.03.2020 GFL Sebastian Mühlenhof

Der AFVD-Präsident Robert Huber ist für vier weitere Jahre gewählt worden. Somit gibt es auch in ...