Kiel Baltic Hurricanes feiern ersten Sieg der Saison
GFL
Mit 37:17 (0:0/15:3/8:0/14:14) gewannen die Kiel Baltic Hurricanes am Samstagnachmittag gegen die Düsseldorf Panther. Vor 1.776 Zuschauern, die dem kalten Wind in Kiel an diesem Tag trotzten, konnten die Hurricanes in ihrem zweiten Saisonspiel den ersten Sieg in 2019 einfahren.

„Der Sieg war sehr wichtig für uns. Düsseldorf hat gut gespielt, hatte explosive Plays und uns zwischenzeitlich unter Druck gesetzt, aber mit unserem Laufspiel konnten wir heute die Uhr gut kontrollieren“, fasst Hurricanes Head Coach Timo Zorn nach dem Spiel zusammen. Ausdruck des produktiven Laufspiels waren unter anderem die drei Touchdowns von Running Back Julian Ampaw.

Im ersten Viertel mühten sich noch beide Angriffsreihen und die Defenses beider Teams dominierten lang. Mit Beginn des zweiten Quarters konnten die Hurricanes allerdings durch einen Touchdown-Lauf von Quarterback Jake Purichia die ersten Punkte verbuchen. Louis Müller fing kurz darauf seine erste Interception in der GFL, doch punkten konnten die Canes erst im darauffolgenden nächsten Ballbesitz wieder. Nachdem Darin Hungerford einen Fumble des letztjährigen Kielers Khris Francis forcierte und Felix Meintz ihn für die Gastgeber sicherte, konnte Julian Ampaw den anschließenden Drive mit seinem ersten Touchdown beenden. Nach der Two-Point Conversion durch Lukas Rehder führten die Hurricanes mit 15:0. In der letzten Minute vor der Halbzeitpause konnten die Panther durch ein Fieldgoal von Daniel Schuhmacher noch erste Zähler auf die Anzeigetafel bringen.

In der zweiten Halbzeit konnten die Hurricanes mit Touchdownläufen durch Fritjof Richter und Julian Ampaw sowie einer Two-Point Conversion von Daniel Reinhardt und Extrapunkt durch Benedikt Englmann ihre Führung auf 30:3 ausbauen. Die Panther kämpften jedoch weiter. Khris Francis erzielte mit einem Kickoff Return über 78 Yards den ersten Touchdown für die Gäste an diesem Tag. Durch einen Pass von Christian Strong auf Féli Manoka verkürzten sie auf 17:30, doch die Canes stellten mit dem dritten Touchdown durch Ampaw und Englmanns Extrapunkt schließlich den Endstand von 37:17 her.

Am kommenden Samstag empfangen die Hurricanes die Cologne Crocodiles im Kilia Stadion. Die Kölner verloren heute gegen die Dresden Monarchs und stehen so nach vier Spielen zusammen mit den Panthern mit vier Niederlagen derzeit am Tabellenende. Die Canes gehen als Tabellenfünfter in die nächste Spielwoche.

Text: PR Kiel Baltic Hurricanes  - Bettina Büll

Top