Zwei Touchdowns zum Saisonauftakt: Münchens Silbermann #5 Zwei Touchdowns zum Saisonauftakt: Münchens Silbermann #5

Gesichter der GFL: Kai Silbermann, Cowboys-Receiver mit Klasse und Erfahrung

geschrieben/veröffentlicht von/durch  11.06.2021
Fünf Catches für 59 Yards und zwei Touchdowns. Dass die Munich Cowboys am 1. Spieltag die Weichen beim 72:0 über die Frankfurt Universe frühzeitig auf Sieg stellten, hatte auch mit Kai Silbermann zu tun.

6,50 € inkl. MwSt. TD24 Heft 48 - AUG 2021 Noch 56 vorhanden Zum Produkt


Der Wide Receiver gehört mittlerweile zum Inventar der German Football League und bringt trotz seines für einen Wide Receiver fortgeschrittenen Alters von 32 Jahren noch immer seine Leistung. Gegen Frankfurt war Silbermann früh im Spiel einer der Go-to-Guys von Quarterback Justin Sottilare und erzielte den zweiten und vierten Touchdown für die Münchener. Beim Stand von 28:0 früh im zweiten Viertel war das Spiel schon so gut wie entschieden.



Silbermann spielt seit 2018 für die Cowboys und war sowohl in seinem ersten Jahr bei den Schwarz-Gelben wie auch 2019 der beste deutsche Passempfänger des Teams. 2018 übertraf er mit 90 gefangenen Pässe für 1279 Yards und 11 Touchdowns sogar die Importspieler der Bayern, ein Jahr später war nur der US-Amerikaner Jaylen Zachery besser. Nachdem die Spielzeit 2020 wegen der Corona-Pandemie ausgefallen war, heuerte Silbermann für die Saison 2021 erneut bei den Cowboys an und eroberte gleich die Tabellenspitze im Süden.

Zweimal Deutscher Meister und Eurobowl-Sieger

Ganz oben in der Tabelle kennt sich der Sport- und Englischlehrer aus. 2015 und 2016 gewann der 1,92 Meter große Hüne mit den New Yorker Lions aus Braunschweig zweimal die Deutsche Meisterschaft, hinzu kamen zwei Eurobowl-Siege. In zwei Jahren unter Head Coach Troy Tomlin musste Silbermann mit den Niedersachsen nur zwei Niederlagen einstecken, stand dafür aber im damals besten europäischen Football-Kader seltener auf dem Platz, so dass ihn sein Weg zunächst 2017 zu einem seiner früheren Vereine in die GFL2, zu den Nürnberg Rams, führte, ehe er sich den Sheriff-Stern in München ans Revers heftete. Seine besten Stats hatte Silbermann bei seinem ersten Aufenthalt bei den Rams aufgelegt. 2013 hatte er insgesamt 16 Touchdowns gefangen.

Im Dunstkreis von Tomlin war Silbermann auch schon 2014 aufgetaucht, zu den Westminster Blue Jays in Fulton, Missouri, in die Vereinigten Staaten, hatte es ihn verschlagen, einem Team, wo auch Tomlin bereits als Trainer gearbeitet hatte. Für die Mannschaft aus der NCAA Division III hatte Silbermann einen furiosen Start hingelegt und gleich im ersten Spiel sieben Pässe für 73 Yards und drei Touchdowns gefangen, ehe er sich bereits im zweiten Spiel so stark verletzte, dass er kein weiteres Spiel für die Blue Jays absolvieren konnte.

Nächste Prüfung: Ravensburg Razorbacks

Sein Spielverständnis als Receiver hat auch mit seiner Vergangenheit auf dem Football-Platz zu tun. Bei den Erlangen Sharks hatte er 2009 angefangen und dort auch Safety gespielt. Mit Silbermann als Quarterback gelang den Sharks 2012 sogar der Aufstieg in die Bayernliga. Wohin die Reise Silbermann 2021 mit den Cowboys führen wird, werden die kommenden Wochen zeigen.

Der hohe Sieg gegen die Universe weckt jedenfalls Hoffnungen auf die zweite Playoff-Teilnahme der Cowboys mit Silbermann im Roster. 2018, als er der beste Pass Catcher in der bayerischen Landeshauptstadt war, waren die Cowboys im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft ausgerechnet an seinem Ex-Team - den Lions – gescheitert. Können Silbermann und die Cowboys ihre Form bestätigen, könnte es in der Postseason zu einem erneuten Duell kommen. Zunächst warten aber die Ravensburg Razorbacks am Sonntag auf die Cowboys, danach lässt sich schon besser einschätzen, wie viel der Kantersieg über Frankfurt wirklich wert war.
Markus Schulz

Markus Schulz arbeitet seit 2009 beim Sport-Informations-Dienst in Köln. Seine Leidenschaft für den American Football entdeckte der Familienvater bereits mit elf Jahren während Super Bowl XXIII. 2017 schloss sich Schulz TOUCHDOWN24 zudem als Chefredakteur an. Außerdem hat der gebürtige Mönchengladbacher mehrere Bücher über den US-Sport publiziert und engagiert sich ehrenamtlich als Pressesprecher bei seinem örtlichen Football-Verein Remscheid Amboss.
Twitter: @ELFinsider

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden