Dukes: Webster beendet seine Karriere
GFL
Quarterback Rick Webster von den Ingolstadt Dukes hat sein Karriereende bekannt gegeben. Die 6:47-Playoff-Niederlage bei den New Yorker Lions war sein letztes Spiel.
Ein schwerer Verlust für die Donaustädter, für die Webster seit 2015 die Football-Schuhe schnürte. Mit dem heute 33-Jährigen waren die Dukes in die GFL aufgestiegen und hatten gleich im ersten Bundesliga-Jahr die Playoffs erreicht.

"Ich habe nur die Bälle geworfen. Die O-Line, die Receiver und die Running Backs sind viel wichtiger. Ohne sie kann ich gar nichts erreichen", sagte Webster zum Abschied.

Eine schwere Knieverletzung, die sich Webster im Saisonverlauf zugezogen hatte, hätte auf Anraten der Ärzte das sofortige Karriereende bedeuten sollen. Doch die mögliche Playoff-Teilnahme weckte nochmal das Feuer des wurfstarken Quarterbacks, der daraufhin nochmal für zwei Spiele unter Schmerztabletten das Feld betrat.

"Ich habe tolle Erinnerungen an diese Zeit. Im Verein hat alles gepasst, und ich habe viele Freunde fürs Leben gefunden. Kein Football und kein Geld können das ersetzen. Am Ende das Tages zählen nur noch die Freundschaften", sagt Webster, der seine Zelte nun in Pforzheim aufschlagen wird, wo seine Freundin Daniela wohnt.

Webster kam in der abgelaufenen Saison auf 3445 Pass-Yards für 36 Touchdowns bei 13 Interceptions. 

Schlagwörter
Top