Anmelden



- Werbung -

Das verbindet Lions-Neuzugang Nigel Alexander mit der Immaculate Interception

Nigel Alexander war eine der defensiven Säulen für die Dartmouth Big Green Nigel Alexander war eine der defensiven Säulen für die Dartmouth Big Green Dartmouth Athletics
Die New Yorker Lions Braunschweig haben mit Linebacker Nigel Alexander einen interessanten Neuzugang für die kommende GFL Saison verpflichtet. TOUCHDOWN24 stellt den 23-Jährigen vor und verrät, was er mit Super Bowl-Sieger James Harrison gemeinsam hat.
 
LOGIN  REGISTRIEREN  KONTAKT

Ray Lewis, James Harrison und Troy Polamalu – die Vorbilder von Alexander lesen sich wie ein Who-is-Who der besten NFL-Defender der letzten Jahrzehnte. Lewis gewann in seinen 17 Jahren bei den Baltimore Ravens zweimal den Super Bowl, wurde zum Super Bowl-MVP und siebenmal ins All-Pro-Team der NFL gewählt. Seit 2018 ist er Mitglied der Pro Football Hall of Fame. Polamalu spielte zwölf Jahre für die Pittsburgh Steelers und gewann den Super Bowl ebenfalls zweimal. Und auch James Harrison darf sich zweifacher Super Bowl-Sieger nennen – mit den Steelers an der Seite von Safety Polamalu. Im Super Bowl war er für die berühmte IMmaculate Interception verantwortlich.


Von diesen Erfolgen ist der 23-jährige Alexander aktuell noch weit entfernt. Eine Gemeinsamkeit teilt der Linebacker aber mit einem seiner Idole: Er wird demnächst in Deutschland spielen. Harrison war 2003 für Düsseldorf Rhein Fire in der NFL Europe aktiv. Alexander läuft 2022 für die New Yorker Lions in der GFL auf.
 

Große Erfolge mit den Dartmouth Big Green in der Ivy League


„Geschwindigkeit, Kraft und Kommunikation“, hatte Alexander im Rahmen eines Draft-Interviews 2020 als seine Stärken angegeben. Diese wird er ab Mai im Trikot der Lions unter Beweis stellen müssen. Bis 2019 ging der Linebacker für die Dartmouth Big Green in der prestigeträchtigen Ivy League auf FCS-Level auf Gegnerjagd. 132 Total Tackles, acht Tackles for Loss, zwei Passes Defended und einen Forced Fumble legte der 1,85 Meter große und 102 Kilogramm schwere Linebacker in seinen vier Jahren am College auf. 2019 gewann er zusammen mit seinem Team die Ivy League, wurde einstimmig ins All-Ivy League First Team und ins All-Ivy League Second Team von Phil Steele gewählt.


Alexander, dessen voller Name Nigel Devon Alexander lautet, wuchs als Einzelkind in Orlando (Florida) auf und besuchte dort die Dr. Phillips High School. 94 Tackles, acht Sacks und 20 Tackles for Loss sammelte er während dieser Zeit. Nebenbei war er als Sprinter für das Track Team und als Ringer für seine High School aktiv.
 

Corona blockiert die weitere Footballkarriere


Nach dem College wurde es jedoch nichts mit dem Abenteuer NFL für Alexander. Die Corona-Pandemie erschwerte das Footballspielen darüber hinaus. Nach zwei Jahren Pause will der Linebacker nun an alte Leistungen anknüpfen und der Braunschweiger Defense mit vollem Einsatz zur Seite stehen.

Laut einer Vereinsmitteilung war es Ex-Lions-Spieler Basil Jackson, der Alexander von einem Engagement in der GFL überzeugte. Sicherlich hilfreich war dabei die Tatsache, dass einige Familienmitglieder des Neuzugangs auf verschiedenen Militärstützpunkten in Deutschland stationiert sind.
 

Große Ziele mit den New Yorker Lions Braunschweig


„Ich habe die Lions gewählt, weil ich denke, dass Coach Tomlin ein großartiger Trainer ist und ich glaube, seine Bilanz und seine Geschichte sprechen für sich. Er ist der Typ Coach, für den ich liebend gerne spielen würde und mit dem ich gewinnen wollen würde“, sagte Alexander darüber hinaus Americanfootballinternational.


Zusammen mit Defensive Back Benjamin Krahl und Defensive End Samuel Kragel bildet Alexander die defensive Achse der Lions-Defense. Ungewohnt früh mussten die Braunschweiger in der vergangenen Saison die Segel in den Playoffs streichen. Im Viertelfinale unterlag der deutsche Rekordmeister den Schwäbisch Hall Unicorns klar mit 13:38. In die neue Saison starten die Lions am 22. Mai (15 Uhr) mit einem Heimspiel gegen die Kiel Baltic Hurricanes.
Sven Schuer

Nach seinem Soziologiestudium in Osnabrück absolvierte Sven Schüer ein Praktikum bei der Neuen Osnabrücker Zeitung und blieb dem Journalismus bis heute treu. Als freier Mitarbeiter berichtet er vom Amateurfußball in und um Osnabrück und begleitet das Footballteam der Osnabrück Tigers seit einigen Jahren. Darüber hinaus schreibt er als freier Autor für verschiedene Online-Magazine und seit 2020 auch fest für TOUCHDOWN24.

Twitter: @Schueer86
Nach Oben