HEFT #50

Ausgabe OKTOBER 2021

Jetzt kaufen

Hildesheim Invaders verlieren Spiel und Platz zwei in Dresden

Die Hildesheim Invaders verlieren weiter an Boden. Bei der 14:31-Niederlage in Dresden gegen die Monarchs konnten die Niedersachsen mit einem noch immer sichtlich gehandicapten Quarterback Casey Therriault keine Punkte holen. Auch der wichtige Play-off-Platz 2 ist vorerst futsch. „Wir haben es jetzt nicht mehr in der eigenen Hand“, sagte Teammanager Dominic Mai nach dem Spiel.

Frankfurt Universe reist mit dezimierter Defense nach Stuttgart

„Für Stuttgart wird sich die Defense fast von selbst aufstellen“ meint Headcoach Thomas Kösling, „denn unsere Verletztenliste wird immer länger“

Schwäbisch hall Unicorns treten bei den Allgäu Comets an - Kemptener haben noch Playoff-Chancen

Nach zwei spielfreien Wochenenden müssen die Schwäbisch Hall Unicorns am Sonntag wieder ran: In Kempten warten um 15:00 im Illerstadion die Allgäu Comets auf die bereits als Südmeister feststehenden TSG-Footballer.

Christopher McClendon Show im Duell der Raubkatzen

Etwas mehr als 2.700 Zuschauer im Braunschweiger Eintracht Stadion, erlebten bei hochsommerlichen Temperaturen ein Duell zwischen den New Yorker Lions und den Düsseldorf Panther, welches unterschiedlicher nicht hätte sein können.

Vier Rodney Touchdowns sichern Frankfurt Universe Heimrecht

Beim 55:28 Frankfurt Universe Sieg bei den Kirchdorf Wildcats steuerte Runningback Justin Rodney vier Touchdowns bei.

Kiel Baltic Hurricanes unterliegen auswärts Potsdam Royals

Mit 0:29 (0:0/0:6/0:14/0:9) verloren die Kiel Baltic Hurricanes das Rückspiel bei den Potsdam Royals. Nach einem guten Start in die Partie konnten die Kieler jedoch erneut keine Punkte erzielen. Bis zur Halbzeit konnten sie das Spiel noch eng gestalten, dann sicherten sich die Royals den vierten Saisonsieg.

Die Offense der Frankfurt Universe wird immer besser

In einer von beiden Seiten sehr fair geführten Partie gewann Frankfurt Universe vor 2.186 Zuschauern sehr deutlich mit 51:12 gegen die Stuttgart Scorpions.

Stich ins Invaders-Herz: Braunschweig NEW YORKER Lions dominieren in Hildesheim

Alles war angerichtet für ein großes Footballfest in Hildesheim. Doch es kam anders, als sich das wohl alle Invaders - Fans, Spieler und Trainer - vorgestellt hatten. Die New Yorker Lions demonstrierten eindrucksvoll, wer Chef auf dem Platz war. Mit 37:0 gewannen sie vor 3521 niedersächsischen Footballfans im Hildesheimer Friedrich-Ebert-Stadion. Die Hildesheimer erwischten einen rabenschwarzen Tag und mussten obendrein die Ausfälle von Viktor Bürger und Casey Therriault verkraften. Den Lions reichte am Ende eine überragende erste Halbzeit.

Knappe Niederlage für Frankfurt Universe im Spitzenspiel

Mit 34:42 musste sich Frankfurt Universe den Schwäbisch Hall Unicorns geschlagen geben. Damit ist Schwäbisch Hall vorzeitig Meister in der GFL Süd. Dieses Spitzenspiel sorgte mit 3.284 Zuschauern für einen neuen Rekord in Schwäbisch Hall, an welchem auch die zahlreichen mitgereisten Universe Fans ihren Anteil hatten. Im Livestream hatten sogar über 9.000 Zuschauer dieses bis zur letzten Sekunde spannende Spiel mitverfolgt.

Schwäbisch Hall Unicorns machen gegen Frankfurt Universe zehnte Südmeisterschaft klar

Zwei starke Offense-Formationen sorgten am Sonntag im Haller OPTIMA Sportpark für ein extrem spannendes Spitzenspiel in der GFL-Süd. Am Ende hatten die Schwäbisch Hall Unicorns gegen Frankfurt Universe mit 42:34 knapp die Nase vorne und sicherten sich damit bereits im zwölften von 14 Rundenspielen den Südmeister-Titel 2019.

Abwehrbollwerk der Braunschweig New Yorker Lions zu stark für Dresdener Passoffensive

Bestes Footballwetter in Braunschweig, ein Spiel im Zeichen der pinkfarbenen Schleife im Kampf gegen den Brustkrebs und knapp 3.000 Fans, sahen ein Team der New Yorker Lions, welches zu keinem Zeitpunkt der Partie, gegen die Dresden Monarchs, das Spiel nicht unter ihrer Kontrolle hatte.
Nach Oben