- Anzeige -
Sonntag, 30 Dezember 2018 09:00

College-Finale: Erneut Alabama gegen Clemson

geschrieben/veröffentlicht von/durch Patrick Kanth
Im diesjährigen National Championship Game des College-Footballs werden sich erneut Titelverteidiger Alabama Crimson Tide und die Clemson Tigers gegenüberstehen.
Im ersten Halbfinale, dem Orange Bowl, setzte sich Titelverteidiger Alabama 45:34 (21:0, 10:10, 0:10, 0:14) gegen die Oklahoma Sooners durch. Danach gewann Clemson im Cotton Bowl 30:3 (3:3, 20:0, 7:0, 0:0) gegen die Notre Dame Fighting Irish.

Das Finale findet in der Nacht auf den 8. Januar (2 Uhr, MEZ) im Levi`s Stadium von Santa Clara in Kalifornien statt. Zuletzt hatten sich beide Teams in den Saisons 2015 und 2016 im Finale getroffen. Während Alabama am 11. Januar 2016 den Platz als Sieger verließ, gelang Clemson am 9. Januar 2017 die Revanche. In der vergangenen Saison hieß das Endspiel Alabama gegen Georgia.

Beim Sieg der Tide lieferten sich Alabamas Quaterback Tua Tagovailoa und Heisman-Trophy-Gewinner Kyler Murray ein hochklassiges Duell. Nachdem Alabamas Offense und Defense das Spiel bis ins zweite Viertel dominiert hatten und die ersten vier Drives zu einer 28:0-Führung genutzt hatten, gelang es auch Murray im Trikot der Sooners mit zunehmender Spielzeit immer besser, die Lücken in der Verteidigung des noch amtierenden Champions zu finden.

Insgesamt warf Tagovailoa 27 Pässe, von denen er 24 zum Mitspieler für 318 Yards und 4 Touchdowns brachte. Murray, der noch immer nicht bekanntgegeben hat, ob er nach dem College Profi-Football oder Profi-Baseball spielen werde, vollendete 19 von 37 Pässen für 308 Yards und 2 Touchdowns. Darüber hinaus erlief er 109 Yards und einen Touchdown selbst, was Bestwert für einen Quarterback gegen Alabama in der Ära von Head Coach Nick Saban ist.

Das zweite Halbfinale wurde von Clemsons Quarterback Trevor Lawrence und einigen Big Plays dominiert. Nachdem der starke Cornerback Julian Love verletzungsbedingt bei den Irish ausgefallen war, offenbarten sich allzu häufig Lücken im Backfield Notre Dames. Lawrence vollendete so 27 von 39 Pässen für 327 Yards und 3 Touchdowns. Ebenfalls stark: Clemsons Runningback Travis Etienne, der unter anderem einen Touchdown über 62 Yards erlief. Irish-Quarterback Ian Book fand hingegen nie ins Spiel, brachte nur 17 von 34 Pässen an den Mann, überbrückte damit lediglich 160 Yards und kam auf eine Interception ohne Touchdown-Pass.

Egal, ob Alabama oder Clemson das Finale gewinnen wird, der Sieger wird jedenfalls Historisches schaffen: Da beide Teams bisher ungeschlagen sind und eine 14-0-Saison aufweisen, wird der neue National Champion erstmals seit den Penn Quakers der University of Pennsylvania im Jahre 1897 wieder 15 Saisonspiele gewonnen haben.

Facebook

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

Aktuelle Ausgabe

Kontakt

TOUCHDOWN24 Verlag
Thomas Filges
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network