Noch
bis zum Super Bowl 2018
Anzeige
Mittwoch, 27 September 2017 14:53

Erweitere Dein Rungame: Vier kreative Erweiterungen für Dein Option-Rungame!

geschrieben/veröffentlicht von/durch Elias Gniffke – Offense Coordinator – Montabaur Fighting Farmers
Der rasch wachsende Sport, und die damit verbundene Anforderung an die Athleten erhöht sich stetig, nicht nur auf dem physisch- und sportlichen Level, sondern vor allem an den erforderten Leistungen, welche nicht selten neben dem Platz erarbeitet werden müssen. Woche für Woche bereiten wir uns individuell auf einen Gegner vor, versuchen neue Elemente in unser Spiel zu bringen und unberechenbar zu bleiben.

Viele Teams basieren Ihr Lauf- und Kurzpassspiel auf Option-basierten Reads. Dies bringt Defense Coaches in die Situation „Assignment“-Football spielen zu müssen, während Sie unter Umständen diverse Formationen und Looks zusätzlich verteidigen müssen.

Um ein effizientes Option-Rungame aufzubauen, wird nicht unbedingt ein athletischer Quarterback benötigt. Viel mehr kommt es darauf an, jemanden zu haben, der eine sichere Entscheidung trifft, und es schafft Situationen zu erkennen, sowie Schwachpunkte auszunutzen.

Für gängige Runkonzepte, welche mittlerweile quer durch alle Ligen Anwendung finden, gibt es kleine Anpassungen und Interpretationen, welche sich leicht in diverse Schemes integrieren lassen. Hier finden Sie ein paar Beispiele solcher Konzepte.

INSIDE ZONE TRIPLE OPTION
Inside Zone Triple OptionDer Quarterback erhält den Snap und öffnet die Hüfte entgegen der Richtung des Inside Zone Handoffs. Augen sind fokussiert auf den Read Key, welcher in dieser Situation der Backside Defensive End ist. Quarterback hält einen langen Mesh mit “R”, und entscheidet den Ball abzugeben, oder zu behalten. Hier versuchen wir die Regeln zur Entscheidungsfindung des Quarterback so einfach wie möglich zu halten. Squeezed der Read Key das Gap, und deckt „R“, zieht der Quarterback den Ball hinaus, und setzt die Augen auf den Option Key, in diesem Fall der Strong Side Linebacker.

Hier sind auch Line-Splits relevant, generell gilt allerdings: je größer die Splits, desto angenehmer und einfacher der Read für den Quarterback, da durch eine weiter aufgeteilte Defensive Front prinzipiell mehr Zeit vorhanden ist um einen klaren Read zu erhalten. Zusätzlich erzeugen “wide splits” auch deutlich breitere Gaps für die Ballträger.

Wir versuchen den Quarterback durch das C-Gap laufen zu lassen, und die Innenschulter des Option Keys zu attackieren. Dies hat zur Folge, dass eine einfachere Pitch-Lane entsteht, und der Option Pitch auf T einfacher funktioniert, da der Defensive End früher gezwungen wird nach innen Richtung Quarterback zu reagieren.

Der Backside Tackle hat die Aufgabe, den ersten Spieler auf der Innenseite im Flow abzufangen. Häufig ist dies der Middle Linebacker, oder ein Safety. Kann dieser Block problemlos gesetzt werden, erschaffen wir ein klares zwei gegen eins Matchup gegen den Option Key.

POWER READ OPTION
Power Read OptionBeide Runningbacks im Backfield stehen auf Höhe des Quarter-backs. Read-Key ist der Defensive End der Playside. Nach Erhalt des Snaps wird der Ball zu „R“ gefaked, während der Quarterback die Augen durch-gehend auf dem Read Key hat. Hier nutzen wir eine einfache Regel: Spielt der Defensive End Outside Contain, oder rushed upfield, spielen wir einen QB-Power. Hierzu pullen wir den Backside-OG, welcher einen Read-Block auf den Defensive End hat. Im Falle, dass er downfield spielt, blocken wir den Defensive End außerhalb der inneren A- und B-Gaps. Squeezed der Defensive End das Gap, blocken wir ihn an der Line of Scrimmage. Hier ist zu beachten, dass der Pull im Zwei-felsfall den Defensive End aufnimmt, da wir es verhindern möchten, un-seren Read außerhalb unseres QB’s zu haben.

T setzt einen Second-Level Block außerhalb des Read-Key, nicht aber an den Option Key. In den meisten Fällen wird dies der Middle Linebacker oder Safety sein, allerdings gilt auch hier, wie bei allen Option Spielzügen, dass der gefährlichste Mann auch gleich-zeitig die höchste Blocking Priorität hat.

Sollte der Read Key squeezen, geht der Blick auf den Option Key, welches der erste Mann außerhalb des Read Keys ist. Der Slot-Back stellt die Pitch-Entfernung her, und der Quarterback hat die Möglichkeit den Option Key zu einer schnellen Entscheidung zu zwingen.

SPEED OPTION WITH SHOVEL PASS
Speed Option with Shovel PassEin modernes Play, welches im heutigen Zeitalter im College Football durch Coach Urban Meyer (University of Florida) für viel Aufmerksamkeit sorgt. Die Triple Option mit Shovel Pass (auch als „crazy option“ bekannt), gibt der Defense einen Power-Run Look, mit Outside Pitch Option, was, wenn nicht diszipliniert verteidigt, für einige Unstimmigkeiten in der Zuordnung der Verteidigung führen kann.

Der Quarterback nimmt den Snap entgegen, und attackiert den Playside EMOL, in diesem Falle der Defensive End. Dieser Spieler ist auch in diesem Falle der Read-Key. Rushed der Read-Key downfield passt der Quarterback den Ball zu dem Wingback(„R“) per Shovelpass, welcher sich hinter den Pull des Backside Guards ins erste freie Inside-Gap orientiert. Der Wingback („R“) setzt sich nach Erhalt des Shovelpasses hinter den Leadblock, und wartet auf den Cut-Off Block seines Vorblockers, welcher, je nach Coverage, auf den Inside Linebacker, oder den Backside Outside Linebacker im Flow treffen wird.

Sollte der Read Key das Gap squeezen und auf den Wingback („R“) reagieren, behält der Quarterback den Ball und läuft ausserhalb des Read Keys, auf den Option Key (in diesem Falle Outside Linebacker der Playside) zu. Der Option Key hat nun die Möglichkeit den ballführenden Quarterback zu attackieren, oder den Runningback („T“) zu covern. Je nach Entscheidung des Option Keys behält der Quarterback den Ball, oder pitcht das Leder zu seinem Runningback.

Playside Guard und Tackle spielen einen Downfield Doubleteam Block gegen eine 3-er Technik, gegenüber einer 1er Technik, würde das Doubleteam mit Center und Playside Guard gespielt werden. Der Pull vom Backside Guard geht dementsprechend in das erste freie Inside Gap auf der Playside.

INSIDE ZONE BUBBLE OPTION
Inside Zone Bubble OptionDas Inside Zone Play mit Backside Bubble Option eignet sich idealerweise um den Einstieg in ein einfaches Run-Pass Option (RPO) System zu erhalten. Die Read Pro-gression für den Quarterback gestaltet sich ähnlich dem der Inside Zone Triple Option, während die Offensive Line einen Zoneblock Richtung Playside (Richtung des Inside Zone Handoffs) spielt.

Der Read-Key ist der Backside EMOL (in diesem Falle Defensive End). Entscheidet sich der Read-Key für einen downfield Rush bzw. spielt eine Contain-Technik, gibt der Quarterback den Ball an den Runningback(„T“) im Inside Zone Handoff.

Squeezed der Read-Key das Gap und reagiert auf den Mesh, zieht der Quarterback den Ball, und setzt den Blick auf den Option-Key (in diesem Falle Outside Linebacker). Reagiert der Option Key auf die Bubble-Route des Backside Slot Receivers („R“), behält der Quarterback den Ball und läuft in Richtung des C-Gaps. Der Middle Linebacker wird im Flow vom Backside Tackle aufgenommen.

Sollte der Read Key nicht auf die Bubble Route reagieren und versuchen das offene C-Gap zu schliessen, wirft der Quarterback den Screen-Pass auf den Slot-Receiver („R“).

Über den Autor Elias Gniffke

Elias GniffkeElias Gniffke, Offense Coordinator bei den Montabaur Fighting Farmers, veröffentlicht unter Coaches Corner eine monatliche Kolumne welche sich an Trainer und Interessierte richtet. Ziel ist es, einen gegenseitigen Austausch von Wissen und Erfahrungswerten anzuregen!
Feedback erwünscht unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Erstveröffentlichung ist jeweils in der Printausgabe von TOUCHDOWN24 zu finden. Die Veröffentlichung im Netz erfolgt zeitversetzt.

Magazin Store

Mein Warenkorb

Der Warenkorb ist leer

Coaches Corner

Erfolgreich passen: Drei Varianten für dein Vertical Stretch Passing Game!

“Concept Passing”, bezeichnet die Idee, ein Playbook auf stets gleichbleibenden Kombinationen aufzubauen, unabhängig von Formation und Alignment der gegnerischen Verteidigung. Viele Mannschaften basieren Ihr komplettes offensives System auf den Ansätzen...

Mehr...

Ergebnisse NFL 2017

Ergebnisse NFL Spieltag 14

Spieltag 14
Atlanta Falcons 20:17 New Orleans Saints
Buffalo Bills 13:07 Indinapolis Colts
Tampa Bay Buccaneers 21:24 Detroit Lions
Kansas City Chiefs 26:15 Oakland Raiders
Jacksonville Jaguars 30:24 Seattle Seahawks
Houston Texans 16:26 San Francisco 49ers
Cleveland Browns 21:27 Grenn Bay Packers
Cincinnati Bengals 07:33 Chicago Bears
Carolina Panthers 31:24 Minnesota Vkings
Los Angeles Chargers 30:13 Washington Redskins
Denver Broncos 23:00 New York Jets
Arizona Cardinals 12:07 Tennessee Titans
New York Giants 10:30 Dallas Cowboys
Los Angeles Rams 35:43 Philadelphia Eagles
Pittsburgh Steelers 39:38 Baltimore Ravens
Miami Dolphins 27:20 New England Patriots

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network