Dez Bryant will wieder im Dress der Cowboys auflaufen. Dez Bryant will wieder im Dress der Cowboys auflaufen. imago images / ZUMA Press

Was macht eigentlich ... Dez Bryant?

geschrieben/veröffentlicht von/durch  21.02.2020
Es war die Splash-Verpflichtung in der NFL vor den Playoffs im Jahr 2018. Dez Bryant, der mehrmalige Pro Bowler und ehemalige Star der Dallas Cowboys, schloss sich einem auf dem Papier bereits überragenden Roster der New Orleans Saints an. Bryant, so schien es, war das letzte Puzzlestück, das Drew Brees von seinem zweiten Super-Bowl-Ring trennen könnte. Doch es kam anders, wie wir alle wissen: Der Wide Receiver riss sich seine Achillessehne im ersten Training mit seinem neuen Team, das später dramatisch an den Los Angeles Rams im NFC Championship Game scheiterte – ihr wisst schon, keine Pass Interference und so weiter.

Das war für lange Zeit das letzte, was man von Dez Bryant auf der großen Bühne NFL hörte. Seitdem wurde Bryant nur selten wirklich konkret mit neuen Teams in Verbindung gebracht, obwohl der Wideout in Dallas über Jahre hinweg zeigte, wozu er in einer Saison imstande sein kann und Stand heute immer noch erst 31 Jahre alt ist. Daher verwundert es wenig, dass Bryant nun über einige Posts in sozialen Medien seinen Wunsch äußerte, zurück in die NFL zu kommen. Sein bevorzugtes Team: Natürlich die Dallas Cowboys, bei denen er früher bereits die beste Phase seiner Karriere erlebte.

Noch kein fixer Termin in Dallas

Wie Jane Slater von ESPN an diesem Donnerstag berichtete, arbeitet Bryant bereits seit einiger Zeit direkt neben dem Gelände der Cowboys an seiner Fitness und hat das Team angeblich sogar bereits von seinem Wunsch informiert, im nächsten Jahr den Stern auf der Brust zu tragen. Wie Slater weiter schrieb, habe Stephen Jones, der Sohn von Cowboys-Owner Jerry Jones, diese Angaben bestätigt, auch wenn er betont habe, dass noch kein fixer Termin für ein Workout in Aussicht stehe.

Es ist auch Stand heute nicht sicher, ob die Cowboys selbst Interesse an Bryant haben. Bryant ist mit Sicherheit nicht mehr der dominante Receiver, der er vor allem zwischen 2012 und 2014 für die Cowboys war, als er insgesamt 41 Touchdowns fing. Dennoch kann er noch ein Unterschiedsspieler für ein Team sein, das dringend Hilfe auf der Position des Passempfängers benötigt. Das Problem: Sollte Dallas Amari Cooper in der Offseason nicht verlieren, haben die „Boyz“ nicht dringend einen Need auf Wideout – steht mit Michael Gallup doch schon ein ähnlicher Spielertyp wie Bryant im Roster des Teams.

Bryant zu den Pats?

Ob wir Bryant also noch einmal im Dress der Cowboys sehen, ist aus Roster-Sicht eher unwahrscheinlich. Dennoch könnte der 31-Jährige im September nächsten Jahres für ein NFL-Team auflaufen, die XFL hat Bryant als Alternative nämlich schon ausgeschlossen. Ein anderer möglicher Landing-Spot wären die New England Patriots, wenn Tom Brady dort seinen Vertrag verlängert. Das Team benötigt dringend Hilfe auf Receiver und Bryant könnte sich nach dem Abgang von Rob Gronkowski zu der Red-Zone-Threat entwickeln, die Brady dieses Jahr vermisst hat.

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden