Wo spielt Tom Brady 2020? Wo spielt Tom Brady 2020? imago images / UPI Photo

Tom Brady: Was ist dran an den Wechsel-Gerüchten zu den Cowboys?

geschrieben/veröffentlicht von/durch  11.02.2020
Seit einigen Tagen gibt es das Gerücht, dass die Dallas Cowboys Interesse an einer Verpflichtung von Tom Brady haben. Touchdown24 geht dem Gerücht auf den Grund.
Herausposaunt hatte diese Information Michael Irvin. Der 53-Jährige war zwischen 1988 und 1999 als Wide Receiver bei den Dallas Cowboys unterwegs und gewann mit "America`s Team" dreimal den Super Bowl. Irvin pflegt noch gute Kontakte zu seinem früheren Team und sprach im Podcast "Dale & Keefe" über genau dieses Szenario. 

Im ersten Moment wirkt das Gerücht an den Haaren herbeigezogen. Mit Dak Prescott haben die Dallas Cowboys einen Top-Ten-Quarterback, der sicher noch nicht am Ende seiner Entwicklung ist. Warum also auf einen 42-Jährigen setzen und nach jeder Saison bangen müssen, ob die weitere Zukunft gesichert ist?

Auf den zweiten Blick kann man Argumente für eine Verpflichtung von TB12 finden. Vor allem aus Sicht von Brady selbst wären die Cowboys ein interessantes Team. "America`s Team" ist die wertvollste Team-Marke der Welt, hat immens viel Tradition und Rückhalt, wartet aber seit 25 Jahren auf eine Teilnahme am Super Bowl. Zudem ist das Team gut aufgestellt - die Offensive Line gehört zu den besten der Liga und die Wide Receiver Amari Cooper (wenn dieser denn einen neuen Vertrag unterschreibt), Michael Gallup und Randall Cobb versprechen ebenfalls Potenzial. Einen Tight End, der in die Fußstapfen des alternden Jason Witten tritt, müsste man halt in Free Agency und Draft verpflichten. Der Cap Space ist in jedem Fall vorhanden. "America`s Team" nach über 25 Jahren zum Titel zu führen, sollte also einen Reiz ausüben.

6.50 EUR
Heft 30 Ausgabe FEB 2020 Deines American Football Magazins TOUCHDOWN24.


Die Argumente für ein Interesse der Cowboys fallen indes kleiner aus. Womöglich sind die Verhandlungen mit Prescott über einen Langzeitvertrag festgefahren. Laut Front Office soll dem 26-Jährigen ein Angebot vorliegen, das ihn vom Gehalt in die Top-5 aller NFL-Quarterbacks katapultiert. Top-5 hieße aktuell mehr als 32 Millionen US-Dollar im Jahr. Allerdings, so hieß es in der Offseason im vergangenen Sommer, fordere Prescott 40 Millionen per anno. Sollte ein Vertrag also an diesen Beträgen scheitern, dann würde ein Deal mit Brady für die Cowboys Sinn ergeben. Dann würde man Prescott wahrscheinlich über den Franchise Tag binden und versuchen zu traden. Da etliche Teams einen neuen Quarterback suchen, wäre der Markt für Prescott mit hoher Wahrscheinlichkeit da.

Allerdings scheint es doch wahrscheinlicher, dass die Cowboys weiter mit Prescott gehen wollen und Brady-Gerüchte selbst über Vertraute streuen, um womöglich das Gehalt von Prescott zu drücken. Für welches Team Brady 2020 spielen wird, dieses Thema wird die Football-Gemeinde wohl noch bis Mitte März und der beginnenden Free Agency beschäftigen.
 
Markus Schulz

Markus Schulz arbeitet seit 2009 beim Sport-Informations-Dienst in Köln. Seine Leidenschaft für den American Football entdeckte der Familienvater bereits mit elf Jahren während Super Bowl XXIII. 2017 schloss sich Schulz TOUCHDOWN24 zudem als Chefredakteur an. Außerdem hat der gebürtige Mönchengladbacher mehrere Bücher über den US-Sport publiziert und engagiert sich ehrenamtlich als Pressesprecher bei seinem örtlichen Football-Verein Remscheid Amboss.

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden