Mehr als nur ein Verband - das wirtschaftliche Netzwerk des AFVD

geschrieben/veröffentlicht von/durch  Mike Lemon 19.08.2020
In aller Munde – ob nun positiv oder in letzter Zeit vermehrt negativ – der American Football Verband Deutschland e.V. (AFVD).
Ein Gastbeitrag von Mike Lemon

“Er ist für alles verantwortlich!“ – "Der Verband ist an allem schuld!" – "Der Verband muss weg!“ So tönt es seit Jahren durch Football-Deutschland. Undurchsichtige Entscheidungen der Verantwortlichen, ungeklärte wirtschaftliche Verhältnisse, Abhängigkeiten und Verbindungen sowie ein kaum vorhandener Einblick in das in den letzten Dekaden aufgebaute wirtschaftliche Netzwerk nähren den Boden für Spekulationen und Vermutungen.

Was steckt nun wirklich hinter dem angeblichen Netzwerk des AFVD?

Einfach beantwortet stecken hinter diesem Netzwerk vier Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH), eine Vertriebsgenossenschaft (eG) und ein weiterer Verein (e.V.) neben dem AFVD. Die Vertriebsgenossenschaft für die Fernsehproduktionen, Außendarstellung und Presse- Öffentlichkeitsarbeit soll bis Ende 2020 aufgelöst werden. Böse Zungen könnten meinen, dass es ein Synonym für die schlechte Medienarbeit des AFVD ist, wenn die Genossenschaft aufgelöst wird.

Gegründet wurden die GmbHs beginnend in 1999 mit der "German Football Partners - American Football Verband Deutschland Rechteverwertungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH“ (GFP GmbH; AG FFM – HRB 4834). 2002 folgte dann die German Football Fernsehen Produktions- und Betriebsgenossenschaft eG (AG Offenbach a.M. – GnR 4001). Galt es bei der ersten Gmbh, die Veranstaltungsorganisation und die Vermarktung des AFVD und der GFL von TV-Produktionen zu steuern, so konzentriert sich die eG auf die Produktion von Fernsehformaten für die Bundesligen und die Öffentlichkeitsarbeit. Die eG ist der Lizenznehmer der TV-Rechte der GFL, die wiederum bei der Rechteverwertungs- und Beteiligungsgesellschaft liegen.

Besonderheit bei der eG ist, dass sich auf den AFVD, die GFP GmbH, die German Football Marketing GmbH (GFM GmbH; gegründet 2010; AG FFM – HRB 89809; Verwertung von Sportrechten und Sportmarketingrechten American Football; Verwaltung von Beteiligungen an anderen Unternehmen, Betrieb von Nationalmannschaften, deren Verwertung und Vermarktung sowie auch desgleichen von Meisterschaften des AFV Deutschland e.V. sowie der GFL), die German Football Service – American Football Verband Servicegesellschaft GmbH (GFS GmbH; gegründet 2012; AG FFM – HRB 94159; Verwertung von Sportrechten und Sportmarketingrechten in der Sportart American Football, Verwaltung von Unternehmen in diesem Bereich, der Betrieb von Nationalmannschaften, Verwertung der Vermarktungsrechte der Nationalmannschaften und von Meisterschaften des AFV Deutschland e.V.), drei Landesfachverbände (Hessen, Hamburg und Rheinland-Pfalz/ Saarland), 16 Vereine der GFL, 4 weitere, teilweise ehemalige Vereine der GFL und, drei Personengesellschafter die Gesellschaftsanteile verteilen.

Die unterschiedlichen GmbHs unterschieden sich in ihren Tätigkeiten kaum voneinander. Unterschiede bestehen lediglich bei den von ihnen verwalteten Wortmarken. Wortmarken und schützenswerte Logos ist ein weit verbreitetes Handelsobjekt. Wer eine beim Deutschen Marken- und Patentamt geschützte Marke oder ein Logo nutzen will, muss dafür eine Nutzungs- und Lizenzgebühr bezahlen. Je größer das wirtschaftliche Potenzial der Marke ist, desto höher der Preis.

Über die letzten zwanzig Jahre wurden im AFVD und in den GmbHs verschiedene Marken gesammelt. Hält der AFVD noch die Marken “Junior Bowl“, “Ladies Bowl“, “GFL“, “EFL“, “Flag Bowl“ sowie natürlich AFVD und CVD selber in der Hand, so sind alle anderen gebräuchlichen Marken mittlerweile aufgeteilt und auch erst kürzlich wieder verlängert worden.

Die GFS GmbH hält derzeit die Marken “German Bowl“ und “BIG 6“, die GFM GmbH die Marken rund um die IFAF (“IFAF Champions League, IFAF EUROPE, IFAF und IFAF EUROPE“) und die GFP GmbH die Marken “International Challenge Bowl“, “EFAF“ und “FLE“).

Das Sammelprinzip “wer hat, der hat“ offenbart erst bei der Nutzung der Marken seinen wahren Marktwert. Wenn der AFVD den German Bowl als Endspiel der GFL auspreist, so preist er tatsächlich den Wert der Marke “German Bowl“ aus, die ihm gar nicht zur Nutzung bereitsteht. Aus dem Amateurspielbetrieb und seinem Endspiel wird ein wirtschaftliches starkes Event, für das der AFVD eine Abfindung erhält. Der überwiegende Anteil wird jedoch unter den unterschiedlichen Verwerter aufgeteilt.

Dies führt zu weiteren Gemeinsamkeit der GmbHs. Sie wurden mit Geld des AFVD gegründet und alle verfügen über respektable Abschlüsse im fünfstelligen Euro-Bereich – eine Empfehlung als Geschäftspartner für weitere Projekte.

Hervorgehoben und bisher nicht erwähnt ist die German Football Beteiligungsgesellschaft mbH (GFB GmbH; gegründet 2016; AG Offenbach a.M. – HRB 49651; Verwaltung der Beteiligung an Gesellschaften im Bereich des Sports, insbesondere des American Footballs und Cheerleadings). Hier werden alle Beteiligungen gesammelt und zumindest bis zum Beginn der 2010er mit erstaunlichen sechsstelligen Bilanzsummen erfolgreich betrieben.

Der Abschluss des AFVD Netzwerkes bildet das in 2019 umbenannte AFVD Bildungs- und Sozialwerk e.V. Aus einem parteinahen Bildungswerk in den 1980er in Hessen gegründet, entwickelte sich aus dem Gründungsverein zuerst das Jugend- und Sozialwerk des AFV Deutschland e.V. und seit 2016 das Bildungswerk des AVFD, über welches nahezu die gesamte Ausbildung des AFVD abgerechnet wird.

Ein wesentlicher Ankerpunkt des AFVD, aller GmbHs, der eG und des Bildungswerkes ist der Präsident, Geschäftsführer, Vorstandsvorsitzender und Vereinsvorsitzender in Personalunion.

Mit seiner über dem gesamten Netzwerk quasi beschützend, arbeitskoordinierend, verwaltend und organisierenden eigenen Firma (German Football Consulting GmbH; gegründet 2012; AG Offenbach a.M. HRB 46432) wird das Netzwerk des AFVD vollständig.

Das wirtschaftliche Netzwerk des AFVD als Rückhalt für den Sport und Entlastung der Vereine? Eher ein geschicktes System Verbindungen untereinander zu verknüpfen und Aufträge durch den überwiegend allein Vertretungsberechtigten Geschäftsführer und Präsidenten zu verteilen.

Anmerkung: Für die Eigenrecherche des Lesers www.handelsregister.de und www.register.dpma.de

6,50 € inkl. MwSt.



TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden

Meistgelesen

Initiative zur Ablösung des Bundesvorstands im American Football - RESTART21

19.10.2020 GFL TOUCHDOWN24 Redaktion

Wer den American Football in Deutschland über die letzten Jahre aufmerksam beobachtet und verfolgt ...