- Anzeige -

Latest News...

André Mathes mit dem SwissBowl

Ein echter Galaxy Spieler kommt zur Frankfurt Universe

16. Juli 2019 GFL
Für die zweite Saisonhälfte verstärkt sich Frankfurt Universe mit der deutschen Football Legende André Mathes.

Aktuelles aus der NFL

Atlanta Falcons und Grady Jarrett einigen sich auf Vierjahresvertrag

16. Jul 2019 NFL
Kurz vor Ende der Deadline, um via Franchise Tag gebundene Spieler noch mit einem langfristigen Vertrag auszustatten, haben die Atlanta Falcons sich mit Grady Jarrett auf einen Vertrag geeinigt.

Aktuelles aus der GFL

André Mathes mit dem SwissBowl

Ein echter Galaxy Spieler kommt zur Frankfurt Universe

16. Jul 2019 GFL
Für die zweite Saisonhälfte verstärkt sich Frankfurt Universe mit der deutschen Football Legende André Mathes.

Ergebnisse GFL

  • 13.07.2019 16:00
    Munich Cowboys
    Stuttgart Scorpions
  • 13.07.2019 18:30
    Ingolstadt Dukes
    Allgäu Comets
  • 20.07.2019 16:00
    Kirchdorf Wildcats
    Marburg Mercenaries

Aktuelles aus der GFL2

Quarterback Michael Van Deripe überzeugte mit 2 Touchdowns

Biberach Beavers gewinnen Thriller gegen Wiesbaden Phantoms

02. Jul 2019 GFL2
Was für ein Sieg für die Biberach Beavers in der GFL2 gegen die Wiesbaden Phantoms. Mit 21:19 gewannen sie einen waren Thriller am vergangenen Samstag in der heimischen „Blue Hell“.

Ergebnisse GFL2

  • 13.07.2019 16:00
    Troisdorf Jets
    Hamburg Huskies
  • 13.07.2019 16:00
    Gießen Golden Dragons
    Biberach Beavers
  • 13.07.2019 17:00
    Wiesbaden Phantoms
    Straubing Spiders
  • 13.07.2019 17:30
    Lübeck Cougars
    Hannover Spartans
  • 20.07.2019 16:00
    Biberach Beavers
    Straubing Spiders
  • 20.07.2019 17:00
    Wiesbaden Phantoms
    Saarland Hurricanes

Weitere Ligen

Die beiden Coaches der Pirates: Andreas Scholler (l.) und Andrew Griffin

Der Aufstieg ist den Passauern damit aber längst nicht sicher. In den Aufstiegs-Playoffs müssen die Pirates Mitte September nun zunächst gegen die Erlangen Sharks, den Zweitplatzierten aus der Nordstaffel Bayerns ran. Touchdown24 führte mit Griffin und Scholler ein Interview zur Saison, Schlüsselmomenten und den bevorstehenden Playoffs.

Touchdown24:
Hallo Herr Griffin, Hallo Herr Scholler, die Passau Pirates haben die Südstaffel der Bayernliga dominiert und jetzt mit der "perfect season" abgeschlossen. Wie erwartet kam der Erfolg?

Andrew Griffin: Wir haben viele junge, talentierte Spieler, aber das allein genügt nicht. Talent kann ohne Hingabe nicht gewinnen. Diese Hingabe hat das Team aber schon das ganze Jahr gezeigt, vor allem auch bei der Trainingsbeteiligung unserer Skillpositionen. Die haben ihre Gegner damit klar dominiert. Sie waren die gesamte Saison im Training und haben viele Wiederholungen gemacht. Dass bislang alles so aufgegangen ist, macht mich stolz. 

Touchdown24: Gab es Schlüsselmomente oder Schlüsselspiele, bei denen man als Trainer dachte „Ja, das passt, das wird dieses Jahr etwas“?

Andreas Scholler: Die Schlüsselspiele waren bisher sicher die beiden Begegnungen mit den Feldkirchen Lions. In beiden Spielen lagen wir zurück und konnten jeweils erst im letzten Viertel die Partie drehen.

Griffin: Oh ja, speziell das Auswärtsspiel in Feldkirchen, da lagen wir zu Beginn des letzten Viertels nach einem Fieldgoal mit 16 Punkten zurück. Luis Hanssler brachte uns aber mit einem Kickoff-Return-Touchdown über 93 Yards zurück ins Spiel. Aber auch Luca Barthmann hatte in der ersten Begegnung so eine Szene, als er den Ball, bei einem ausgespielten vierten Versuch, trotz eines harten Einschlags festhielt und wir in diesem Drive dann den Touchdown machten. Also Ja! Schlüsselspiele und –momente hatten wir, und vor allem auch manchmal das Quäntchen Glück. 

Touchdown24: Bereits 2016 wurden die Pirates Meister in der Südstaffel, verloren dann aber in den Aufstiegsplayoffs gegen die Würzburg Panthers. Wie sehr schmerzt diese Niederlage noch und hat das das Team vielleicht sogar noch mehr zusammengeschweißt?

Scholler: Im ersten Moment hat es natürlich geschmerzt und nach der Vorsaison war es auch ärgerlich. Wir mussten auf unseren Starting Quarterback Roman Schenk verzichten, während Martin Hanselmann (Headcoach der Würzburg Panthers, Anm. d. Red.) noch zwei hochkarätige US-Amerikaner aus dem Hut zauberte. Letztlich war aber jedem klar, dass Würzburg an diesem Tag verdient gewonnen hatte und wir einfach weiter machen müssen. Ich glaube eher, dass es für alle ein Ansporn war, diese Kulisse im Dreiflüssestadion nochmal zu erreichen.

Touchdown24: Wie zuversichtlich sind Sie, dass es dieses Jahr mit dem Aufstieg klappen wird?

Griffin: Wenn ich darauf wetten sollte, dann würde ich natürlich auf uns setzen, vollkommen unabhängig davon, dass wir jetzt der #1 Seed sind. Aber in dieser Spielklasse kann sich durch gutes Coaching auch schnell etwas verändern. Ich denke, wer jetzt in der unmittelbaren Vorbereitung auf die Playoffs besser arbeitet, der hat auch die besten Karten in der Hand. Aber ich erwarte schon, dass wir ein paar Trümpfe haben.“

Touchdown24: Wie groß schätzen sie den Nachteil ein, dass es in Bayern, anders als in anderen Staffeln, keinen direkten Aufsteiger in die 3.Liga gibt?

Scholler: Als Nachteil sehe ich das eigentlich nicht. Bayern ist nunmal ein Flächenbundesland und die Teilung in die Nord- und Südstaffel macht es für alle Teams der Bayern- und Landesliga praktikabler. Die Playoffsituation macht es eigentlich nur noch spannender für die Zuschauer und setzt die Teams auch gleich anderen Drucksituationen aus. Das bringt schon auch was für die Entwicklung unseres Sports.

Touchdown24: Wie zufrieden sind Sie mit dem, was sie bisher erreicht haben?

Griffin: Ich bin ein prozessorientierter Trainer. Wenn man sich den Football nimmt, dann hat er eine ganz eigentümliche Form. Wenn er auf dem Boden aufkommt, dann kann er praktisch in jede Richtung springen. Aber auch das Glück kann man sich erarbeiten, auch wenn nicht immer das bessere Team gewinnt. Ich bin stolz, wie die Jungs die ganze Saison gekämpft haben, um sich zu verbessern, in jedem Training und in jedem Spiel. Damit ist die jetzige Bilanz nur die Belohnung für geleistete, harte Arbeit.

Scholler: Noch sind wir nicht am Ziel! Im besten Fall stehen noch zwei Spiele aus, und die würde ich gerne beide gewinnen. Das Heimrecht ist ein Vorteil, aber Erlangen wird ein unangenehmer Gegner. Lasst uns ein Spiel nach dem anderen nehmen.

Touchdown24: Coaches, vielen Dank für Ihre Zeit und viel Erfolg in den Playoffs.

Videos

Kontakt

TOUCHDOWN24 Verlag
Thomas Filges
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network