- Anzeige -

68 Millionen US-Dollar: Big Ben hängt in Pittsburgh zwei Jahre dran

25. April 2019 NFL Markus Schulz
Die Pittsburgh Steelers und Ben Roethlisberger haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt und den 2020 auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängert.

Aktuelles aus der NFL

Aktuelles aus der GFL

Aktuelles aus der GFL2

Weitere Ligen


Bisher hat Biberach in dieser Saison alle Auswärtsspiele gewonnen, doch mit dem Aufsteiger Bad Mergentheim Wolfpack wartet zum Abschluss der Auswärtsserie noch einmal ein echter Brocken.

Das Wolfpack verlor am letzten Spieltag nach großem Kampf knapp mit 7:13 zuhause gegen die Tübingen Red Knights. Es war die erste Heimspielniederlage des Wolfsrudel nach über zwei Jahren. In den vergangenen beiden Saisons wurden alle Heimspiele gewonnen. Auch in der diesjährigen Oberliga-Saison wurden zuvor die Böblingen Bears (17:9) und die Stuttgart Silver Arrows (6:3) besiegt.

„Wenn man die letzten Heimspielergebnisse von Bad Mergentheim anschaut, dann können wir sicher sein, dass das kein leichtes Spiel wird.“, betont deshalb Headcoach Dominik Brodschelm.

Für die Beavers spricht allerdings die Tatsache, dass das Team einen Lauf hat und gegen Bad Mergentheim alle drei Begegnungen in den letzten fünf Jahren gewonnen hat. Gegen das Wolfpack starteten die Beavers die bisher überragende Saison mit einem 37:0- Sieg vor heimischer Kulisse.

In den vier Partien auf fremden Platz in dieser Saison haben die Oberschwaben 159 Punkte erzielt und nur 59 Punkte zugelassen. Mindesten wurden immer 28 Punkte pro Spiel erzielt und meist mit einer Differenz von mindesten 15 Punkten gewonnen. Somit sind die Beavers statistisch gesehen auch für dieses Spiel gut gerüstet.
Jedoch wurde beim letzten Auswärtsspiel in Stuttgart deutlich, dass das Team auch kämpfen muss. Gegen die Silver Arrows gelang in der ersten Halbzeit nicht viel, weil die Heimmannschaft sich gut auf die Biberacher vorbereitet hatte. Es spricht für die Oberschwaben in dieser Saison, dass sie sich davon aber nicht verunsichern ließen und mit guten Umstellungen und einer Energieleistung in der zweiten Hälfte mit 28:13 gewannen.

Auf Seiten der Biberacher Offensive erzielten Receiver Sebastian Holzhauer bisher acht, Receiver Bastian Wieland und Running Back Alexander Funk je drei Touchdowns. Dirigiert wird die ganze Angriffsmaschinerie von Quarterback Michael Van Deripe, der sieben eigene Touchdowns erlief und 17 Touchdown-Pässe warf. 16 verschiedene Spieler scorten bereits für die Biberacher, was für die Ausgeglichenheit im Team spricht. Die Offensive Line um Center Christian Specker, Andreas Herzl, Lukas Schmitz und Co. verschaffte dabei den Läufern genügend Platz und ihrem Quarterback genügend Zeit. Auch die Defensive überzeugt mit Punkten und Verteidigung. Oscar Vasquez-Dyer, der in dieser Saison hauptsächlich die Defense dirigierte, erzielte bereits drei Touchdowns und pflückte sich sechs Interceptions. Dazu kommen von der Defensive um Rudolph Schulz, Michael Fürgut, Patrick Butler und Co. weitere Interceptions, Sacks und verursachte Ballverluste.

Die Biberacher wollen mit einem Sieg in Bad Mergentheim die perfekte Auswärtsserie erreichen, um dann voller Elan in den drei Heimspielen im Juli die Meisterschaft vor eigener Kulisse perfekt zu machen.

Kick-off zur Partie ist in Bad Mergentheim am Sonntag um 15:00 Uhr im Deutschordenstadion. Über kräftige Unterstützung von mitreisenden Fans würden sich die Beavers sehr freuen.

Text: PR Biberach Beavers - Ansgar Hamann

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network