Ergebnisse NFL

  • 18.10.2019 02:20
    Denver Broncos
    Kansas City Chiefs
  • 20.10.2019 19:00
    Buffalo Bills
    Miami Dolphins
  • 20.10.2019 19:00
    Indianapolis Colts
    Houston Texans
  • 20.10.2019 19:00
    Detroit Lions
    Minnesota Vikings
  • 20.10.2019 19:00
    Cincinnati Bengals
    Jacksonville Jaguars
  • 20.10.2019 19:00
    Washington Redskins
    San Francisco 49ers
  • 20.10.2019 19:00
    New York Giants
    Arizona Cardinals
  • 20.10.2019 19:00
    Green Bay Packers
    Oakland Raiders
  • 20.10.2019 19:00
    Atlanta Falcons
    Los Angeles Rams
  • 20.10.2019 22:05
    Tennessee Titans
    Los Angeles Chargers
  • 20.10.2019 22:25
    Chicago Bears
    New Orleans Saints
  • 20.10.2019 22:25
    Seattle Seahawks
    Baltimore Ravens
  • 21.10.2019 02:20
    Dallas Cowboys
    Philadelphia Eagles
  • 22.10.2019 02:15
    New York Jets
    New England Patriots
  • 25.10.2019 02:20
    Minnesota Vikings
    Washington Redskins

Die Partie 2ter gegen den 3ten der Liga versprach schon vor Anpfiff Spannung, da Landsberg X-Press vor dem Spiel noch die Chance hatte die Rangers von Platz 2 zu verdrängen und sich die Teilnahme an den Aufstiegs Play Offs zu sichern. Entsprechend motiviert waren die X- Men in das Spiel gegangen um dem wiedererstarkten Team der Rangers um QB Brandon Watkins Paroli zu bieten.

Dennoch (oder deswegen…) begann die Partie mit einem Fumble der Landsberger Mannschaft im ersten Spielzug und die Rangers konnten im Gegenzug gleich ihren ersten Touchdown zum 6:0 erzielen. Jetzt war auch Landsberg hellwach und konterte zum 6:7.

Dank eines fantastischen Catch von Arne Pastors gingen jetzt wieder die Rangers mit 12:7 in Führung und konnten diese kurz vor der Pause durch Brandon Watkins auf 19:7 ausbauen. Auch nach der Halbzeitpause waren zunächst die München Rangers am Drücker und zogen jetzt auf 26:7 davon.

Landsberg zeigte Kämpferherz und verkürzte durch Touchdown und 2 Point Conversion wieder auf 26:15.

Die X- Men schöpften jetzt nochmals Hoffnung, aber mit einem fulminanten Lauf über 50 Yards vergrößerte Lucky Dozier den Abstand wiederum auf 34:15. Landsberg kämpfte weiter und konnte wiederum auf 34:21 herankommen. Zu mehr reichte es aber nicht mehr an diesem Nachmittag und am Ende gingen die München Rangers verdient als Sieger und Vizemeister der Regionalliga Süd vom Platz.


Text: PR München Rangers - Toni Spitz
- Anzeige -

Latest News...

Weitere Meldungen

Frankfurt Universe plant Saison 2020

19. Okt 2019 GFL
Während die meisten Spieler von Frankfurt Universe ihre wohlverdiente Pause genießen, ist das Management bereits mit den Planungen für die kommende Saison…
Top