- Anzeige -

Latest News...

Die Playoff-Paarungen zum Junior Bowl stehen fest

21. Juli 2019 mehr Football
Die letzten Punktspiele in der GFL-Juniors sind gespielt! Damit stehen nun auch alle Playoff-Teilnehmer sowie die Paarungen der Viertelfinal-Spiele fest. Die vier Gruppensieger aus Köln, Berlin, Wiesbaden und Schwäbisch Hall haben dabei Heimrecht.

Aktuelles aus der NFL

Chiefs: Keine Sperre für Tyreek Hill

19. Jul 2019 NFL
Die Kansas City Chiefs und ihre Fans können aufatmen. Tyreek Hill wird nicht wie befürchtet von der NFL gesperrt.

Aktuelles aus der GFL

Ein Eagle verstärkt Frankfurt Universe

18. Jul 2019 GFL
Im letzten Jahr war Anthony Mahoungou noch im Trainingscamp bei den Philadelphia Eagles. Jetzt verstärkt er die Receiver Crew bei Frankfurt Universe.

Ergebnisse GFL

  • 20.07.2019 16:00
    Kirchdorf Wildcats
    Marburg Mercenaries
  • 27.07.2019 16:00
    Frankfurt Universe
    Kirchdorf Wildcats
  • 27.07.2019 16:00
    Munich Cowboys
    Schwäbisch Hall Unicorns
  • 27.07.2019 16:00
    Hildesheim Invaders
    Kiel Baltic Hurricanes
  • 27.07.2019 17:00
    Düsseldorf Panther
    Dresden Monarchs
  • 27.07.2019 18:30
    Ingolstadt Dukes
    Marburg Mercenaries

Aktuelles aus der GFL2

Quarterback Michael Van Deripe überzeugte mit 2 Touchdowns

Biberach Beavers gewinnen Thriller gegen Wiesbaden Phantoms

02. Jul 2019 GFL2
Was für ein Sieg für die Biberach Beavers in der GFL2 gegen die Wiesbaden Phantoms. Mit 21:19 gewannen sie einen waren Thriller am vergangenen Samstag in der heimischen „Blue Hell“.

Ergebnisse GFL2

  • 20.07.2019 16:00
    Biberach Beavers
    Straubing Spiders
  • 20.07.2019 17:00
    Wiesbaden Phantoms
    Saarland Hurricanes
  • 27.07.2019 16:00
    Biberach Beavers
    Darmstadt Diamonds
  • 27.07.2019 17:00
    Saarland Hurricanes
    Ravensburg Razorbacks

Weitere Ligen


Leider wurde daraus nichts, in einem überaus spannenden Spiel unterlag der Gastgeber den Berlinern am Ende mit 24:22.

Bei schlechtem Wetter wollten die Crayfish ihre erste Niederlage vergessen machen. Die Krebse begannen das Spiel mit der Abwehr. Diese konnte den Berlinern wenig später das Angriffsrecht streitig machen. Der folgende Angriff ging bis nahe an die Berliner Endzone – wo deren Abwehr jedoch hielt, sodass es für die Heimmannschaft nur für ein Fieldgoal, durch Kicker Ronny Goldhammer, reichte. Die Rebels zeigten sich von dem Rückstand wenig beeindruckt und spielten souverän ihr Spiel. Die Cottbuser Verteidigung hielt lange dagegen, ehe sie im zweiten Viertel die ersten Punkte kassierte. Der Halbzeitstand von 7:3 für die Gäste ging in Ordnung. Auch aufgrund des erneut schwächelnden Angriffs der Cottbuser. Wie in den Spielen zuvor konnte man sehen, dass hier noch Luft nach oben war.

Zur zweiten Hälfte kamen die Crayfish mit dem Angriffsrecht aufs Feld. Aber auch hier war es den Cottbusern verwehrt Punkte auf die Anzeigetafel zu bringen. Das Spiel war ausgeglichen und beide Mannschaften zeigten eine ansprechende Partie. Beide Abwehr-Reihen wussten die jeweiligen Angriffe abzuwehren. So endete das dritte Viertel ohne weitere Punkte. Die Cottbuser im Zugzwang, versprach das letzte Viertel noch einmal viel Spannung und so sollte es auch kommen.

Erstmals in dieser Partie gelang es der Offensivreihe der Krebse den Ball in die Endzone der Rebels zu bringen. Mit einem schönen Lauf durch Runningback Byron „Bus“ Jackson gingen die Cottbuser in Führung – 10:7. Aber bereits unmittelbar danach setzten die Berliner ein weiteres Ausrufezeichen und drehten das Spiel auf 14:10. Die Abwehr der Cottbuser wirkte nach viel Spielzeit nun etwas müde. So wurde es eine zunehmend interessantere Partie. Nach dem Kick der Rebels mit einem schönen Return und einer Strafe gegen die Berliner starteten die Krebse tief in der Hälfte der Gäste. Direkt im ersten Spielzug zeigte die Offense der Krebse was in ihr steckt. Erneut war es Runningback Jackson, der die Cottbuser mit 16:14 in Führung brachte – die Antwort der Rebels mit dem 21:16 folgte prompt. Die Offense der Krebse war nun gefordert, mit nur noch wenig Zeit auf der Uhr musste sie abliefern. Das tat sie auch, nach einem schönen Pass fing Zac Christian den Ball in der Endzone der Berliner zum Touchdown - 22:21. Leider misslang der Versuch für zwei Zusatzpunkte. So war mit knapp 40 Sekunden auf der Uhr, die Cottbuser Abwehr noch einmal gefordert um die Rebels weit genug von der eigenen Endzone zu halten. Überzeugende Berliner wussten sich jedoch ein weiteres Mal nach vorn zu spielen und so gelang den Gästen mit nur noch wenigen Sekunden das spielentscheidende Fieldgoal zum 22:24 entstand.

Die Cottbuser verlieren ihr zweites Spiel in Folge. Nach einer spannenden Partie durften die Rebels den Platz als Sieger verlassen. Der Favorit scheint, ausgerechnet gegen die Tabellenletzten, aus dem Tritt gekommen zu sein. Aber bereits am kommenden Samstag geht es für die Cottbus Crayfish weiter, dann zu Gast bei den Spandau Bulldogs.

Text: PR Cottbus Crayfish - Robert Burwitz

Videos

Kontakt

TOUCHDOWN24 Verlag
Thomas Filges
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network