- Anzeige -

68 Millionen US-Dollar: Big Ben hängt in Pittsburgh zwei Jahre dran

25. April 2019 NFL Markus Schulz
Die Pittsburgh Steelers und Ben Roethlisberger haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt und den 2020 auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängert.

Aktuelles aus der NFL

Aktuelles aus der GFL

Aktuelles aus der GFL2

Weitere Ligen


Die Karlsruhe Engineers empfingen zuerst den Ball und schafften es, diesen zu einem Kick Off Returntouchdown in die Weinheimer Endzone zu tragen, womit es bereits nach dem ersten Spielzug schon 7:0 für die Gastgeber stand. Wer dachte das Spiel entgleite den Blauweißen nun und die Defense kassiere Touchdown um Touchdown im Anschluss an den denkbar schlechtesten Start, der sah sich getäuscht. Die Longhorns Defense rührte Beton an und ließ die bisherige Offensivmaschinerie der Engineers niemals den Turbo zünden - konnten diese im weiteren Spielverlauf doch keine weiteren Punkte mehr erzielen.

Bis ins zweite Quarter blieb es bei dem Spielstand von 7:0, ehe es Quarterback Marvin Klaus gelang, einen acht Yard Pass auf Julian Richter, inklusive verwandeltem Point after Touchdown, zum 7:7 Ausgleich anzubringen. Anschließend ging es munter hin und her, die Karlsruher blockten ein Fieldgoalversuch der Longhorns, verschossen im Gegenzug jedoch auch ihren eigenen, sodass die Weinheimer wieder am Zug waren. Kurz vor Ende des zweiten Quarters gelang es dem Weinheimer Kicker Justin Wiedelbach noch ein 52 Yard Fieldgoal zu verwandeln, wodurch die Longhorns mit einer 7:10 Führung in die Halbzeitpause gingen.

Nach der Pause empfingen die Longhorns den Ball und konnten den Drive mit einem drei Yard Lauf durch Kevin Gerhardt, inklusive verwandeltem PAT, in die Endzone abschließen und die Führung auf 7:17 ausbauen.

Bis Mitte des vierten Quarters blieb das Scoreboard unberührt, das Angriffsrecht hingegen wechselte hin und her, weil beide Mannschaften u.a. aufgrund von Fumbles den Ballbesitz wieder dem Gegner abtraten. Nachdem die Gäste durch einen Forced Fumble von Fabian Heubel und der Fumble Recovery durch Roman Knab wieder in Ballbesitz gekommen waren, schloß die starke Offense den Drive mit einem 15 Yard Pass auf Josh Richter ab. Durch den anschließend verwandelten PAT stand es somit 7:24.

Die Karlsruher Offense konnte an diesem Tag nicht überzeugen und Felix Handloser gelang es einen Pass der Engineers abzufangen und 80 Yards in deren Endzone zu einem Defensive Touchdown zurückzutragen. Dem Defensive Back gelang somit das seltene Kunststück des back to back week Pick Six. Kicker Justin Wiedelbach erledigte, wie schon so oft in dieser Saison, seinen Job und verwandelte den PAT; der Spielstand betrug somit 7:31, was auch gleichzeitig der Endstand sein sollte.

Die Weinheimer Defense hat in der Woche akribisch daran gearbeitet, wie die ansonsten so punktestarke Offense der Engineers auszuschalten ist und das Ergebnis spricht für die Arbeit von "Verteidigungsminister" Marco Dilg.

Am 09.07. kommt es dann bereits zum Rückspiel in diesem spannenden Duell, wenn die Engineers zu Gast in Weinheim sind. Nun heißt es also den Schwung mitzunehmen und auch im Rückspiel zu überzeugen, um den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen und am Tabellenführer, den Pforzheim Wilddogs, dranzubleiben.

Los geht es am Sonntag, 09.07. bereits um 12:30 Uhr mit der U19 Jugend gegen die Ludwigsburg Bulldogs um 15:30 Uhr Kick Off Herren gegen die KIT SC Engineers

Tickets gibt es an der Tageskasse für 5€, Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt!

Außerdem präsentieren die Longhorns das frisch gelandetes Maskottchen Lucky the Longhorn, kommt vorbei, es für alles gesorgt, kühle Getränke, Burger, Kuchen, Eis. Infos auf Weinheim Longhorns auf Facebook oder www.weinheim-longhorns.de

Text: PR Weinheim Longhorns - Anja Ongari

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network