- Anzeige -

68 Millionen US-Dollar: Big Ben hängt in Pittsburgh zwei Jahre dran

25. April 2019 NFL Markus Schulz
Die Pittsburgh Steelers und Ben Roethlisberger haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt und den 2020 auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängert.

Aktuelles aus der NFL

Aktuelles aus der GFL

Aktuelles aus der GFL2

Weitere Ligen


Am vergangenen Samstag wollte es jedoch eine Mannschaft mehr - und zwar die Spiders. Von Beginn an agierte die Mannschaft mit dem klaren Ziel, das Spiel zu gewinnen und das auch der Tabellenzweite nicht in der Lage sein sollte, die Spinnen abzuhalten.

Gleich im ersten Drive war es Rückkehrer Simon Schwetz, der von Quarterback Mark Wright bedient wurde zum 7:0. Da die Defense der Spiders nach dem überragenden Spiel gegen Neu-Ulm Literweise Selbstvertrauen getankt hatte, konnte auch die starke Offense des X-PRESS keinen Fuß in den Spiderdome bekommen - erst wurde ein von der Defense gesicherter Fumble durch Kevin Graupner verwertet, danach trug Roland Mamtis eine Interception in die Endzone zurück zum 21:00-Zwischenstand.

Dieser Auftakt ging an den Landsbergern nicht spurlos vorbei - die Defense der Spiders konnte jeden Versuch des X-PRESS im Keim ersticken, während die Offense der Spiders die Feldpositionen hervorragend nutzen konnte, dieses Mal war es Johannes Listl, der die Endzone fand. Eine weitere starke Aktion der Defense forcierte einen missglückten Punt, der in der Endzone ins Aus rollte, was die nächsten beiden Punkte aufs Scoreboard brachte. Den darauffolgenden Free Kick der Landsberger konnte wenige Plays später durch Kevin Graupner zum 36:00 in die Endzone getragen werden.

Die Offense der Spiders war allerdings noch nicht ganz am Ende - der zweite Rückkehrer des Tages wurde erneut von Mark Wright bedient zum 43:00. Der X-PRESS jedoch gab sich nicht auf und konnte sich am Ende der Halbzeit doch noch selbst belohnen, denn quasi mit dem Pausenpfiff erzielten die Oberbayern den 43:07-Halbzeitstand.

Nach der Pause kamen die Spiders direkt wieder in Ballbesitz und auch weiterhin war der X-PRESS nicht in der Lage die beste Offense der Liga zu stoppen - Kevin Graupner erzielte seinen dritten Touchdown des Tages mit einem großartigen Lauf über 70 Yards. Weiterhin bärenstark - die Defense der Spiders. Der Landsberg X-PRESS war, egal ob durch das Lauf-oder Passspiel nicht in der Lage mehrere First Downs hintereinander zu erzielen und musste immer wieder den Ball abgeben. Im Gegenteil die Offense der Spiders - Mark Wright bediente dieses Mal John Laureano, ehe Eric Scheuerlein seinen ersten Touchdown für die Spiders erzielen konnte zum 64:07. Der letzte Touchdown des Tages war dann noch einmal dem X-PRESS vorbehalten, die erneut mit dem Schlusspfiff das 64:13 herstellte, was dann auch der Endstand in diesem einseitigen Spitzenspiel war.

Defense Coordinator Oliver Helml kam nach der Partie nicht mehr aus dem Grinsen heraus: "Unser Team hat eine herausragende Partie abgeliefert. Egal ob Offense, Defense oder Special Teams haben alle Units ein bärenstarkes Spiel abgeliefert und sich von Beginn an in einen Rausch gespielt. Das war schon richtig Klasse!"

Für die Spiders geht es jetzt weiterhin Schlag auf Schlag - nach den beiden Spitzenspielen gegen Neu-Ulm und jetzt Landsberg geht es jetzt zum nächsten Kracher. Die München Rangers haben sich durch zwei starke Siege zurück gemeldet im Kampf um die GFL2-Play Offs und genau dorthin müssen die Spiders am kommenden Sonntag zum nächsten Topspiel in der Regionalliga Süd.

Text: PR Straubing Spiders - Maximilian R. Andorfer

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network