- Anzeige -

68 Millionen US-Dollar: Big Ben hängt in Pittsburgh zwei Jahre dran

25. April 2019 NFL Markus Schulz
Die Pittsburgh Steelers und Ben Roethlisberger haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt und den 2020 auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängert.

Aktuelles aus der NFL

Aktuelles aus der GFL

Aktuelles aus der GFL2

Weitere Ligen


Die Cottbuser begannen das Spiel furios. Obwohl Jena das Spiel mit dem Angriffsrecht startete, konnten die Crayfish bereits wenige Augenblicke nach Spielbeginn durch eine Interception das Angriffsrecht erobern, welches die Gäste in Form von Running Back Byron „Bus“ Jackson zum ersten Touchdown nutzten. Davon ließen sich die Hanfrieds jedoch nicht schocken und glichen das Spiel wenig später aus. Wie auch zuvor beim Cottbuser Zusatzversuch konnte der Schuss ins Tor nicht verwandelt werden. Es war ein Auf und Ab auf beiden Seiten, es gelang aber nur den Crayfish den Spielstand im ersten Quarter noch einmal zu beeinflussen. Kicker Ronny Goldhammer erhöhte auf 9:6.

Das zweite Spielviertel ging genauso furios weiter. Die Crayfish legten mit zwei weiteren Touchdowns nach und die Defense hielt souverän dagegen. So mussten sich die Jenaer mit einem Field Goal zufriedengeben. In die Halbzeit ging es entsprechend mit einer 23:9 Führung der Gäste aus Cottbus. Die Cottbuser, geschwächt durch einige personelle Ausfälle, nutzten die Pause zum Durchatmen und Neusortieren.

Nach der Halbzeit starteten die Hanfrieds mit neuen Kräften, konnten jedoch keine Punkte erzielen. Das dritte Spielviertel war ausgeglichen, beide Mannschaften gelang jeweils ein weiterer Touchdown. Bei den Zusatzpunkten konnte heute aber nur der Kicker der Crayfish überzeugen.

Das letzte Quarter versprach dann aber doch noch einmal Spannung. Den Gästen war so langsam die Erschöpfung anzumerken, vor allem die Verteidigung der Cottbuser hatte mit Ausfällen und den sommerlichen Temperaturen zu kämpfen. Beim zwischenzeitlichen Stand von 29:21 für die Crayfish witterten die Jena Hanfrieds noch einmal ihre Chance. Der Cottbuser Angriff um Quarterback Simon Wagner raubte den Jenaern aber schnell die Hoffnung, da sich nach einem erneuten Touchdown zum 36:21 die Spielzeit dem Ende näherte. Der Gastgeber konnte am Ende noch einen weiteren Touchdown zum 36:27 Endstand auf die Anzeige bringen. Zusammenfassend gewann der Favorit in einem abwechslungsreichen Spiel und unterstrich seine Favoritenrolle in der Regionalliga Ost.

Das nächste Spiel bestreiten die Cottbus Crayfish bereits in zwei Wochen. Am 24. Juni treffen die beiden Teams dann im Cottbuser Sportzentrum erneut aufeinander. Kick Off ist um 16 Uhr.

Text: PR Cottbus Crayfish - Robert Burwitz

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network