- Anzeige -

Tunsil: Dolphins ziehen Option auf fünftes Vertragsjahr

19. April 2019 NFL Markus Schulz
Bis zum 3. Mai haben die NFL-Teams Zeit, um ihre Erstrundenpicks von 2016 eine fünfte Saison via Option zu binden. Die Miami Dolphins machten mit Laremy Tunsil den Anfang.

Aktuelles aus der NFL

Aktuelles aus der GFL

Aktuelles aus der GFL2

Weitere Ligen

Offense Huddle mit Head Coach Roland Ertl (rotes Cap) - gerade die Offensivreihe der Spiders legte eine überragende Partie auf den Rasen von Rothenburg

Die Franken Knights standen nach 6 Niederlagen zum Auftakt gewaltig unter Druck und mussten alles auf eine Karte setzen, um noch einen Weg zurück in die Erfolgsspur zu finden und noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Der Beginn lief perfekt aus Sicht der Spiders – direkt der erste Kick Return konnte an die gegnerische 20-Yard Linie getragen werden. Zwei Spielzüge später erzielte Kevin Graupner Touchdown #1 von insgesamt 4 an diesem Nachmittag. Auch die Defense konnte zu diesem Zeitpunkt noch an die zweite Halbzeit gegen München anknüpfen, die Offense dankte es sofort und erzielte die 00:14-Führung aus Sicht des Gastgebers.

In der Folge jedoch fanden die Knights durch eine gute Mischung aus Lauf-und Passspielzügen immer wieder Lücken in den Verteidigungsreihen der Spiders und konnte auf 06:14 verkürzen. Die Offensive der Spinnen jedoch war an diesem Nachmittag nicht zu stoppen – die direkte Antwort war ein Lauf von Kevin Graupner zum 06:21. Doch auch die Knights nahmen Teil an diesem Shootout, weshalb mit 13:21 die Seiten erstmals gewechselt wurden.

Das Bild änderte sich jedoch nicht – beide Offensivreihen waren an diesem Tage hervorragend aufgelegt und gerade der Offense-Motor der Spinnen lief wie geschmiert, egal ob Lauf oder ob Pass, Quarterback Mark Wright konnte hinter seiner bärenstarken Offense Line die Bälle wunderbar verteilen, zum 13:28 war dann Simon Schwetz der Nutznießer davon. Auch die Knights scorten immer weiter munter Touchdowns, weshalb es die Spiders immer wieder verpassten, den Sack auch endgültig zu zumachen, bis die Defense dann zuschlug – ein wichtiger Ballverlust konnte forciert werden, welche Quan Davis mit 2 gefangenen Touchdowns quittierte zum Halbzeit-Stand von 20:41 für Straubing.

Nach der Pause änderte sich am Bild der Partie weiterhin nichts – die Knights konnten ihren Ballbesitz in der 2. Hälfte nutzen und direkt einen weiteren Touchdown erzielen. Das große Plus an diesem Tag – die Defense der Franken war überhaupt nie in der Lage, der Spiders Offense Paroli zu bieten. Im direkten Gegenzug war es erneut Kevin Graupner mit der Antwort.

Die Knights jedoch gaben an diesem Nachmittag niemals auf und kämpften um jeden Meter, was ihnen durchaus in schier ausweglosen Situationen Glück bescherte, wie mehrfach erfolgreich ausgespielte 4th Downs, die auch zu weiteren Touchdowns führten. Martin Gierl und John Laureano sorgten dann für die Schlusspunkte der Spiders, der letzte Touchdown des Tages war jedoch den aufopferungsvoll kämpfenden Rittern vorbehalten zum Endstand von 41:61 aus Sicht der Knights.

Head Coach Roland Ertl nach der Partie: „Es war die erwartete Partie, die Knights haben einige Leistungsträger zurückbekommen und uns gerade in der Defense das Leben extrem schwer gemacht und die Partie lange offen gehalten. Gerade in der Offense freut es mich jedoch sehr zu sehen, das die Zahnräder ineinander greifen und wir aus dem vollen Schöpfen können. Für uns sind die zwei Wochen Pause jetzt sehr wichtig, da können wir analysieren und uns auf die zwei Kracher vorbereiten!“

Es geht am 18.06.2017 weiter – dann sind die Neu-Ulm Spartans zu Gast im SpiderDome.

Text: PR Straubing Spiders - Maximilian R. Andorfer

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network