- Anzeige -

Tunsil: Dolphins ziehen Option auf fünftes Vertragsjahr

19. April 2019 NFL Markus Schulz
Bis zum 3. Mai haben die NFL-Teams Zeit, um ihre Erstrundenpicks von 2016 eine fünfte Saison via Option zu binden. Die Miami Dolphins machten mit Laremy Tunsil den Anfang.

Aktuelles aus der NFL

Aktuelles aus der GFL

Aktuelles aus der GFL2

Weitere Ligen

Johannes Jermies erzielt einen Touchdown

Im ersten Quarter kamen beide Offensiv-Reihen nicht auf Betriebstemperatur. Ohne einen einzigen Punktgewinn für Elmshorn und Braunschweig ging es in die zweiten zwölf Minuten. Und dort gelang den Piraten der erste Tochdown: Wide Receiver Johannes Jermies fing den Ball an der Sechs-Yards-Linie. Den folgenden Angriff schloss Runningback Cody Colemann per Lauf in die Endzone ab - Kicker Sören Becker brachte den Extra-Punkt zum 7:0 sicher zwischen die beiden Stangen. Anschließend stand es 13:0, weil Quarterback Guillermo Serrano erneut Jermies aus 65 Yards mit einem Pass erfolgreich in Szene setzte - mit dem Ball unter dem Arm marschierte er los und erreichte die Endzone (14:0 nach dem Kick).

Knapp zweieinhalb Minuten vor der Halbzeitpause landete dann ein Serrano-Zuspiel zum 20:0 in den Händen von Coleman, der die restlichen 30 Yards durchsprintete und seinen sechsten Touchdown in dieser Saison erzielte. In der Defense hatte Elmshorn alles im Griff, die Lions fanden kein Mittel, um entscheidenden Raumgewinn verbuchen zu können.
Mit einem beruhigenden Vorsprung von 21:0 verließen die Elmshorner das Spielfeld, um vom Coaching-Team auf die folgenden beiden Viertel eingestimmt zu werden. Der dritte Spielabschnitt blieb dann ebenfalls aufgrund fehlerhafter Offensiv-Aktionen und guter Defense auf beiden Seiten punktlos - durch zahlreiche Punts anstelle des vierten ausgespielten Versuchs wechselte das Angriffsrecht erfolglos hin und her.

Knapp acht Minuten vor dem Ende schnappte sich dann abermals Jermies einen Pass des US-Amerikaners Serrano in der Endzone - der Extra-Punkt wurde bereits beim Snap - dem Bereitstellen des Footballs für den Kicker vermasselt, sodass es beim Stand von 27:0 blieb.
"Die Defense hat heute ein tolles Spiel gemacht", sagte Pirates-Headcoach Jörn Maier. Gleichzeitig lobte er die gute Abwehrarbeit der Niedersachsen, meinte aber auch, dass "wir offensiv durchaus noch mehr zeigen können. Da war noch Sand im Getriebe."

Als beste Elmshorner hob er Jermies und Safety Sören Becker hervor, der unter anderem einen gegnerischen Quarterback-Pass abfing: "Sie haben wirklich ein super Spiel gemacht.“ Auf Jermies, Becker und Co wartet am kommenden Sonntag, 11. Juni, bei den Göttingen Generals eine schwere Auswärtsaufgabe. "Für mich ist es das bisherige Überraschungsteam dieser Saison", so der Coach.
Der Kickoff in Göttingen ist um 15 Uhr.

Text: PR Elmshorn Fighting Pirates - Fiete Möldenstein

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network