- Anzeige -

68 Millionen US-Dollar: Big Ben hängt in Pittsburgh zwei Jahre dran

25. April 2019 NFL Markus Schulz
Die Pittsburgh Steelers und Ben Roethlisberger haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt und den 2020 auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängert.

Aktuelles aus der NFL

Aktuelles aus der GFL

Aktuelles aus der GFL2

Weitere Ligen

Maier: "Wir wollen uns sportlich für die GFL2 qualifizieren"

Die Elmshorn Fighting Pirates wollen zurück in die GFL zwei. Hier spielte der Verein von Head Coach Jörn Maier bereits in den Saison 2014 und 2015, ehe es dann wieder in die Regionalliga ging.

Als Meister der Nordstaffel qualifizierten sich die Pirates für die Aufstiegs-Playoffs gegen die Solingen Paladins und die Berlin Bears. Touchdown24 sprach mit Jörn Maier über den Saisonverlauf, die Pirates und die Playoffs.

Touchdown24: Hallo, Herr Maier. Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft der Regionalliga Nord und zum Einzug in die Aufstiegs-Playoffs. Wie bewerten sie den Saisonverlauf?

Jörn Maier: Hervorragend! Wir hatten von Anfang an den Aufstieg als Ziel ausgegeben, somit war die Meisterschaft die Pflichtaufgabe. Und das haben wir nach meiner Vorstellung mit nur einer Saisonniederlage ziemlich gut gelöst. Mit einer Niederlage kann ich gut leben, aber ich hatte es auch meinem Team gesagt, dass es mir am Ende egal ist, wie viele Siege und Niederlagen wir haben, wenn wir die Aufstiegs-Playoffs erreichen. Ob man da ein Spiel, zwei oder drei verliert ist da nicht so wichtig. Das Ziel ist entscheidender als der Weg dahin, auch wenn ich natürlich jedes einzelne Spiel gewinnen will. Aber da denken wir Coaches alle ziemlich ähnlich. Schließlich sind Menschen und keine Maschinen auf dem Feld und dann klappt es manchmal besser und manchmal halt nicht so gut.

Touchdown24: Man könnte auch von der möglichen Rückkehr im zweiten Anlauf sprechen, nachdem es 2016 nur knapp zur Vizemeisterschaft gereicht hatte. Wie groß ist so kurz vor den Playoffs die Sehnsucht nach der Rückkehr?

Maier: Die Pirates haben in 25 Football-Spielzeiten seit Bestehen zwei Jahre GFL2 gespielt. Und 2013 sind wir nicht sportlich aufgestiegen sondern sind als Tabellendritter der Regionalliga gefragt worden, ob wir nicht hoch wollen. Diese Chance haben wir damals dann wahrgenommen. Zwar hab ich das damals auch mit befürwortet, aber sportlich haben wir den Aufstieg halt noch nie geschafft. So war sie Sehnsucht vor allem deshalb vorhanden, weil wir gesagt haben, dass wir uns sportlich für die GFL2 qualifizieren wollen. Weil wir damals in den beiden Jahren in der GFL2 auch viele Spiele verloren haben und genau deshalb jetzt die Chance ergreifen wollen, zu beweisen, dass wir doch soweit sind und in die GFL2 gehören.

Touchdown24: Ein Großteil der Mannschaft stammt aus der eigenen Jugend. Wie wichtig ist ein guter Unterbau aus dem Junioren-Bereich für die Pirates?

Maier: Ich habe die genauen Zahlen jetzt nicht vorliegen, aber 2014 kam über die Hälfte unserer Spieler aus der eigenen Jugend. Die Quote dürfte heute etwas geringer sein, da wir in der jüngeren Vergangenheit sehr viel Zulauf von Außerhalb bekommen haben. Aber grundsätzlich ist unsere Jugend ein wichtiger Bestandteil unseres Vereins. Auch weil wir in Elmshorn nie die finanziellen Möglichkeiten haben werden, die vielleicht die Braunschweig Lions oder Frankfurt Universe haben. Wir versuchen da eine Mischung für uns aus Top-Teams wie Dresden, Kiel oder auch Schwäbisch Hall zu finden, wo man die Jugend immer weiter entwickeln muss, um dann punktuell die erste Mannschaft verstärken zu können. Das muss unser Weg sein, weil wir uns keine Mannschaft zusammenkaufen können. Ich brauch da einfach Jungs aus der Jugend und da geht es nicht nur um Masse sondern auch um das Niveau der Ausbildung der Junioren. Auch als Head Coach der Herren gehört es zu meinen Vorstellungen, dass unsere U19 lieber früher als später in die GFL Juniors aufsteigt, um da eben auch auf hohem Niveau zu spielen.

Touchdown24: Blicken wir auf die bevorstehenden Playoffs. Wie schätzen sie ihre Chancen ein und wie stark sind die Solingen Paladins und Berlin Bears?

Maier: Wie spielen gegen zwei andere Staffelmeister und das allein sagt schon aus, dass das zwei sehr gute Football-Teams sein müssen. In der 3. Liga wird man nicht aus Zufall Meister, sondern dafür arbeitet man hart. Von daher sind das mit Sicherheit die beiden schwersten Saisonspiele. Aber wir sind natürlich davon überzeugt, dass wir mit unseren Coaches gute Arbeit leisten und perfekt vorbereitet sein werden. Zudem haben wir vielleicht das stärkste Team, dass die Pirates jemals hatten und so gehen wir schon zuversichtlich in die Spiele rein. Die Schwierigkeit liegt sicherlich darin, dass man keinen Vergleich hat, weil man gegen diese Teams noch nie gespielt hat. Aber wir müssen uns mit Sicherheit nicht verstecken, schwer wird es hingegen allemal.

Touchdown24: Wie bereitet man sich dann auf so unbekannte Gegner vor? Gibt es Scouting-Material, das zur Verfügung steht?

Maier: Wir haben sechs, sieben Spiele der Paladins aus der Saison gesehen und auch schon drei oder vier der Berlin Bears. Wir sind in jedem Fall ziemlich gut vorbereitet und viel mehr können wir da eigentlich auch gar nicht mehr machen als das, was wir bereits investiert haben.

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network