- Anzeige -

68 Millionen US-Dollar: Big Ben hängt in Pittsburgh zwei Jahre dran

25. April 2019 NFL Markus Schulz
Die Pittsburgh Steelers und Ben Roethlisberger haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt und den 2020 auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängert.

Aktuelles aus der NFL

Aktuelles aus der GFL

Aktuelles aus der GFL2

Weitere Ligen


Zu Gast waren die Lions aus Leipzig, welche man bereits vor 2 Wochen nur knapp schlagen konnte. Dieses Spiel hätte aber bereits dort deutlich klarer für die Mannschaft rund um Headcoach Jörg Steudner ausfallen müssen, da sowohl Defense als auf Offense der Lausitzer klar dominierten. Man wollte diese Woche zeigen, welche Stärken im Team liegen und hat in den 2 Wochen intensiv an verschiedenen Abstimmungsproblemen gearbeitet.

Das Spiel begann mehr als gut aus Sicht der Crayfish. Bereits den ersten Drive konnte man durch Byron Jackson in die Endzone bringen und durch das folgende Fieldgoal stand es bereits nach wenigen Minuten 7:0. Die gut abgestimmte Defense der Cottbuser ließ im weiteren Verlauf Leipzig keinen Raum und erwirkte immer wieder das Angriffsrecht zurück. Es folgten recht schnell zwei weitere Touchdowns ( Nico Hermes & Chris Noak ) und in Summe stand es nach 15 Minuten 20:0 für den Gastgeber.

Das zweite Viertel begann ähnlich überzeugend. Mit einem einem weiteren Touchdown durch Byron Jackson nach einem langen Lauf von Chris Noak konnte man die Führung deutlich ausbauen. Den darauf folgenden Drive kämpften sich die Leipziger doch noch einmal nach vorn in die Endzone der Cottbuser. Der Quarterback nutzte eine kurze Unaufmerksamkeit der Verteidigung, um selbst zu punkten. Die passende Antwort folgte prompt. Der Cottbuser Quarterback Tobias Brüning konnte nach einem schönen Lauf auf den Halbzeitstand von 34:7 erhöhen.

Nach der Pause war das dritte Viertel geprägt von beidseitigem Taktieren. Beide Verteidigungen dominierten das Feld und somit fielen keine Punkte in diesen Spieminuten.

Das letzte Viertel hatte es nochmal in sich. Mit 2 weiteren Touchdowns durch Zac Christian & Chris Noak wurde die Führung weiter ausgebaut. Nicht zuletzt durch zahlreiche Interceptions durch ua. Leon Pannicke ließ man den Lions kaum Raum zum Punkten. Der Anschluss gelang den Gästen aus nur noch ein mal und somit endete die Partie deutlich und verdient mit einem 46:14 .

Ein wichtiger Sieg zum Saisonabschluss. Man hat sich wieder gefunden und nimmt hoffentlich den Schwung mit in die Winterpause. Leider gibt es nach diesem Spiel einige Verletzungen zu beklagen. Es bleibt aber genug Zeit, um sich bis zum nächsten Frühjahr zu regenerieren.

Das Ziel für 2018 ist klar: Aufstieg in die GFL2.

Wer diesen Sport einmal ausprobieren möchte, hat am 15. Oktober die Möglichkeit, an unserem alljährlichen TryOut teilzunehmen. Es wird auf dem Trainingsgelände in der Elisabeth-Wolf-Straße in Sandow stattfinden.

Text: PR Cottbus Crayfish - Marcel Engelmann

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network