- Anzeige -

68 Millionen US-Dollar: Big Ben hängt in Pittsburgh zwei Jahre dran

25. April 2019 NFL Markus Schulz
Die Pittsburgh Steelers und Ben Roethlisberger haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt und den 2020 auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängert.

Aktuelles aus der NFL

Aktuelles aus der GFL

Aktuelles aus der GFL2

Weitere Ligen

Testspiel vor Rekordkulisse im Sportpark

In einem erneut toll organisierten Gameday mit neuer Hüpfburg des Fördervereins, neuem Einlauftunnel vom Platinsponsor Max am Meer, einer Drumline der Neubrandenburger Stadtfanfaren, Donuts des Sponsors Liberty Delis und erstmals 28 !!! Cheers der Griffiness an der Sideline, kontrollierten die Greifen ihre Gegner zu jedem Zeitpunkt und konnten das Spiel mit 42-0 für sich entscheiden. Dabei zeigten sich die Vandalen aber durchaus als die Mannschaft, als die sie bekannt sind: kämpferisch stark, athletisch auf der Höhe und sehr diszipliniert.

Nichtsdestotrotz konnten die Griffins das Spiel durch einen 90yd Kickoff Return Touchdown von Cortez Barber mit einem Paukenschlag eröffnen. Nach einem starken zweiten Viertel von Neu-QB Trent Cummings mit TD-Pässen auf Barber, Moddelmog und Hillen hatte man zur Halbzeit für klare Verhältnisse gesorgt.

In der 2. Hälfte übernahm dann Quarterback Michael Bensch die Führung der Offensive und konnte sich durch Touchdown-Pässe auf Menck und Dankert auszeichnen. Die Defense der Greifen hielt sich über das Spiel hinweg schadlos, was die zugelassenen 58 Gesamtyards der Vandalen widerspiegeln. Zudem konnte den Gästen in der zweiten Hälfte viermal der Ball abgenommen werden (Fumblerecoveries durch Whitehurst, Böckmann und Schrödter, Interception durch Beumer). Zudem bekamen alle 64 aktiven Spieler Spielanteile und gerade die, für die es das erste Spiel war, lösten ihre Aufgaben sehr ordentlich.

Trotz der statistischen Überlegenheit der Griffins waren Spieler und Trainer der Griffins nicht restlos zufrieden: HC Kuhfeldt „Wir können in allen Mannschaftsteilen schneller und konsequenter spielen, was wir auch in jedem Training zeigen. Gerade zu Beginn der Partie hatten wir Probleme, die richtige Einstellung zu finden und haben zu viele kleine Fehler gemacht. In zwei Wochen im zweiten Testspiel gegen die Hamburg Huskies (GFL I ) müssen wir da sicher schon anders abliefern.“

Am kommenden Wochenende erwartet die Greifen nun aber der abschließende Athletiktest, bevor es dann nach Hamburg geht. Ein echter Prüfstein in der Vorbereitung auf die GFL 2 Saison.

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network