- Anzeige -

Latest News...

Oliver Woyda und Anißa Nowak moderiern auch dieses Jahr an

Großes Footballfest mit Lokalderby beim American Day XIX in Elmshorn

27. Juni 2019 GFL2
„Ich freue mich, dass wir zum American Day mit den Huskies einen besonders attraktiven Gegner zu Gast haben. Es ist ein echtes Derby und ich bin mir sicher, dass da jede Menge Brisanz und Feuer drinstecken wird“, sagt Pirates-Headcoach Jörn Maier.

Aktuelles aus der NFL

Bengals: Erstrundenpick Williams fällt lange aus

26. Jun 2019 NFL
Die Cincinnati Bengals mutmaßlich bis Saisonende auf Jonah Williams verzichten. Der Erstrundenpick hatte sich am gestrigen Dienstag einer Schulter-OP unterziehen müssen.

Aktuelles aus der GFL

Schwäbisch Hall Unicorns empfangen am Samstag die Ingolstadt Dukes

27. Jun 2019 GFL
Um 17:00 Uhr ist am Samstag wieder Kickoff im OPTIMA Sportpark! Zu Gast bei den Schwäbisch Hall Unicorns sind beim VitalWelt-Apotheken-Gameday die Ingolstadt Dukes, die derzeit die rote Laterne in…

Ergebnisse GFL

  • 22.06.2019 15:00
    Dresden Monarchs
    Cologne Crocodiles
  • 22.06.2019 16:00
    Kiel Baltic Hurricanes
    Potsdam Royals
  • 22.06.2019 16:00
    Braunschweig NY Lions
    Hildesheim Invaders
  • 22.06.2019 17:00
    Schwäbisch Hall Unicorns
    Kirchdorf Wildcats
  • 22.06.2019 18:00
    Stuttgart Scorpions
    Munich Cowboys
  • 23.06.2019 15:00
    Berlin Rebels
    Düsseldorf Panther
  • 29.06.2019 16:00
    Kirchdorf Wildcats
    Munich Cowboys
  • 29.06.2019 16:00
    Potsdam Royals
    Dresden Monarchs
  • 29.06.2019 17:00
    Schwäbisch Hall Unicorns
    Ingolstadt Dukes
  • 29.06.2019 17:00
    Cologne Crocodiles
    Berlin Rebels
  • 29.06.2019 17:00
    Düsseldorf Panther
    Kiel Baltic Hurricanes
  • 30.06.2019 15:00
    Allgäu Comets
    Frankfurt Universe
  • 30.06.2019 15:00
    Marburg Mercenaries
    Stuttgart Scorpions

Aktuelles aus der GFL2

Oliver Woyda und Anißa Nowak moderiern auch dieses Jahr an

Großes Footballfest mit Lokalderby beim American Day XIX in Elmshorn

27. Jun 2019 GFL2
„Ich freue mich, dass wir zum American Day mit den Huskies einen besonders attraktiven Gegner zu Gast haben. Es ist ein echtes Derby und ich bin mir sicher, dass da jede Menge Brisanz und Feuer…

Ergebnisse GFL2

  • 22.06.2019 16:00
    Hamburg Huskies
    Solingen Paladins
  • 22.06.2019 16:00
    Langenfeld Longhorns
    Lübeck Cougars
  • 22.06.2019 17:00
    Wiesbaden Phantoms
    Darmstadt Diamonds
  • 23.06.2019 15:00
    Hannover Spartans
    Rostock Griffins
  • 23.06.2019 15:00
    Ravensburg Razorbacks
    Saarland Hurricanes
  • 29.06.2019 16:00
    Langenfeld Longhorns
    Solingen Paladins
  • 29.06.2019 16:00
    Rostock Griffins
    Lübeck Cougars
  • 29.06.2019 16:00
    Troisdorf Jets
    Hannover Spartans
  • 29.06.2019 16:00
    Biberach Beavers
    Wiesbaden Phantoms
  • 29.06.2019 16:00
    Gießen Golden Dragons
    Ravensburg Razorbacks
  • 30.06.2019 15:00
    Darmstadt Diamonds
    Saarland Hurricanes
  • 30.06.2019 16:00
    Elmshorn Fighting Pirates
    Hamburg Huskies

Weitere Ligen


Dementsprechend verdient gewannen sie die Partie mit 31:19 und sind dem Verbleib in der GFL damit ein großes Stück näher gekommen. Denn durch diesen Sieg entschieden sie das direkte Duell mit den Cowboys für sich, womit diese sie nur noch überholen können, wenn sie ihr letztes Spiel in Frankfurt gewinnen, während die Schwaben ihre verblebenden drei Partien allesamt verlieren müssten. Dass beides eintreten wird, davon geht wohl selbst bei den Anhängern der Cowboys kaum einer aus, nichtsdestotrotz sollte man vorsichtig bleiben unterm Fernsehturm. Dementsprechend wichtig wäre noch ein Sieg im weiteren Saisonverlauf, würde der doch den sicheren Klassenerhalt bedeuten.

Personell warteten die Skorpione vor 1.492 Zuschauern im Dantestadion zu München mit einigen Änderungen auf. So kam zum Beispiel Receiver Fabian Weigel nach langer Verletzungspause wieder zum Einsatz. Auf der Running Back-Position lief erstmals der US-Amerikaner Daniel Jones auf, der im Juli aus beruflichen Gründen nach Deutschland kam und sich in der Folge den Scorpions anschloss. Jones fügte sich auch gleich gut ein indem ihm neben einem Touchdown 75 Lauf-Yards gelangen. Darüber hinaus entschied sich Head Coach Fabian Birkholz dazu, Quarterback Conner Sullivan zunächst auf der Bank zu lassen und Makoa Camanse-Stevens für ihn aufzubieten. Allerdings sollte diese Maßnahme nicht den erwünschten Erfolg bringen, sämtliche sechs Passversuche von Camanse-Stevens waren unvollständig. Ab dem zweiten Quarter übernahm dann wieder Sullivan das Zepter und zeigte seine bis dato beste Leistung in diesem Jahr.

Überhaupt schienen an diesem Tag endlich einmal alle Rädchen ineinanderzugreifen bei den Scorpions. Das Laufspiel um Jones, Patrick Geiger, Vincent Fehr, Giacomo De Pauli und Lukas Hitzker erzielte insgesamt fast 250 Yards und auch das Passspiel wusste mit rund 200 Yards bei zwei Touchdowns und nur einer Interception zu überzeugen. Gewohnt stark präsentierte sich die Defense. Diese ließ nur einen Touchdown durch Benjamin Wilkerson zu, die weiteren Punkte für München durch Max Kusch und Jeremiah Maluia (PAT Julian Zettl) erzielten die Special Teams mittels eines Kick-off- bzw. Punt-Return-Touchdowns. Fast schon ein wenig leid tun konnte einem Cowboys-Quarterback Wilkerson. Der musste vier Stuttgarter Intercpetions durch Konstantin Katz, Ben Hoban und zwei Mal Rafael Faria Duarte und einen Ballverlust nach Fumble, erobert von Kevin Kistermann, verdauen. Und war es mal nicht die Stuttgarter Defense, die im Weg stand, so wussten die Cowboys den wenigen Raumgewinn nicht in Punkte umzumünzen, kurzum: München war an diesem Tag zu keinem Zeitpunkt in der Lage, das Spiel zu kontrollieren, um durch einen Sieg der drohenden Relegation gegen den Abstieg zu entgehen.

Daran konnte auch der ideale Start der Hausherren nichts ändern. Max Kusch brachte sein Team bereits mit dem ersten Return 06:00 in Führung, was die Gäste jedoch nicht weiter beeindrucken sollte. Die übernahmen wenig später durch De Pauli erstmals die Führung, gaben sie noch im ersten Quarter nochmal an München ab, doch ab dem Stuttgarter 14:12 im zweiten Abschnitt wechselte die Führung nicht mehr. Zu Pause stand es 21:19 aus Stuttgarter Sicht und nachdem München sich im dritten Quarter durch ein Foul selbst um den dritten Return-Touchdown des Tages brachte, machten Fabian Weigel und Christoph Münster mit den Punkten zum 31:19 den Sack endgültig zu.

Die kommende Woche wird spielfrei sein für die Scorpions, ehe die abschließenden drei Partien in Schwäbisch Hall, Ingolstadt und gegen Saarbrücken, den nun Tabellenletzten, folgen.

Text: PR Stuttgart Scorpions - Jack Hanson

Videos

Kontakt

TOUCHDOWN24 Verlag
Thomas Filges
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network