- Anzeige -

Raiders: Gruden und Mayock schmeißen alle Scouts raus

20. April 2019 NFL Markus Schulz
Offenbar aus Sorge Draft-Vorhaben könnten nicht geheim gehalten werden, haben die Oakland Raiders sich von sämtlichen für den Draft zuständigen Scouts getrennt.

Aktuelles aus der NFL

Aktuelles aus der GFL

Aktuelles aus der GFL2

Weitere Ligen


Mann des Spiels auf Seiten der Lions war Wide Receiver Jan Hilgenfeldt, der immer wieder die Pässe von Casey Therriault für großen Raumgewinn fing. Auch Hurricanes Recevier Xavier Mitchell konnte ein ums andere Mal für Yards sorgen, ebenso wie Running Back Chris McClendon, der immer wieder durchbrechen konnte und zwei Touchdowns erlief. Doch am Ende blieben die Lions fehlerfrei und stehen damit weiterhin auf Platz eins, gefolgt von den Hurricanes.

„Ich bin stolz darauf, wie die Jungs gekämpft haben. Aber am Ende des Tages haben wir nicht genügend Plays gemacht und Braunschweig bestraft auch kleine Fehler“, so Hurricanes Head Coach Marcus Herford nach dem Spiel.

Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer sorgte für den eröffnenden Münzwurf. Die ersten Punkte des Tages erzielten dann die Gäste mit einem kurzen Lauf von David McCants. Den Extrapunkt verwandelte Tobias Goebel. Die Hurricanes konnten im zweiten Viertel zwar zunächst durch einen Touchdown von Chris McClendon ausgleichen, doch die Lions legten erneut durch McCants bald nach und gingen mit 13:7 in Führung. Der Extrapunktversuch des sonst gewohnt sicheren Tobias Goebel ging vorbei. Kurz vor der Pause bauten die Lions ihre Führung dann weiter aus, als Quarterback Casey Therriault Jan Hilgenfeldt mit einem Pass zum Touchdown fand.

In der zweiten Halbzeit erhielten zunächst die Lions den Ball. Beim vierten Versuch und vier Yards zu gehen, schienen die Canes den Angriff der Braunschweiger gestoppt zu haben, doch mit einem Punt Fake durch Jan Hilgenfeldt eroberten sie sich ein neues First Down. Aber die Hurricanes können sie aus der Endzone fernhalten und müssen zunächst nur ein Fieldgoal von Goebel hinnehmen. Nach einem Punt der Kieler standen die Lions nach einem langen Pass auf Niklas Römer wieder kurz vor der Goalline, doch erneut können die Hurricanes den Touchdown verhindern und Kicker Tobias Goebel kam wieder aufs Feld. Mit seinem zweiten Fieldgoal baute er die Führung für die Lions auf 26:7 aus. Zu Beginn des vierten Viertels konnten dann die Canes punkten. Xavier Mitchell fing einen 36-Yard Pass von Jared Stegman und Tim Albrecht schoss den Point After Touchdown zum 14:26 aus Kieler Sicht. Nach einem Punt der Lions kämpften sich die Hurricanes schnell wieder in Richtung Endzone. Ein langer Pass auf Xavier Mitchell, der mit dem heutigen Spiel die über 1.000 Receiving Yards in dieser Saison verbuchen kann, brachte die Canes bis in Braunschweiger Redzone. Doch die Lions konnten alle vier Passversuche in die Endzone abwehren. Stattdessen legten sie bald darauf mit einem 59-Yard Touchdownpass von Therriault auf Justus Holtz nach. Zwar konnten die Hurricanes durch Chris McClendon noch einmal punkten und mit einer Two-Point Conversion auf Philipp Schulz auf 22:33 verkürzen, doch am Ende konnten die Lions ihren neunten Saisonsieg einfahren.

Die Braunschweiger stehen damit weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze der GFL Nord, die Hurricanes liegen auf Platz zwei mit nun acht Siegen und zwei Niederlagen. In zwei Wochen geht es für die Kieler mit dem Heimspiel gegen die Berlin Rebels, die derzeit auf Rang vier stehen weiter.

Text: PR Kiel Baltic Hurricanes - Bettina Büll

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network