- Anzeige -

Aktuelles

Rahmenbedingungen für die GFL-Saison 2020 geklärt

31.05.2020 GFL Frank Starkmann

Nach einer zweistündigen Videokonferenz am gestrigen Samstag herrscht nun Gewissheit für die 32 Vereine der GFL und GFL2: ab September soll eine Saison ermöglicht werden, sofern es die Hygenie-Bestimmungen erlauben.

Weitere Meldungen

Vier hessische Oberligisten fordern Sais…

16.05.2020 mehr Football

Vier hessische Oberligisten haben sich in einer gemeinsamen Erklärung an ihren Landesverband gewend...

Marburg Mercenaries starten ab dem 12.05…

03.05.2020 GFL

Am Sonntag den 03.05.2020 hätte für die Marburg Mercenaries die GFL Saison 2020 im Georg-Gaßmann-...

Der Touchdown24-Mockdraft

23.04.2020 NFL

Joe Burrow geht an eins zu den Cincinnati Bengals, doch dahinter wird es wild. Der Mock Draft von TO...

Ende einer Ära: Panthers entlassen Cam …

24.03.2020 NFL

Die Carolina Panthers starten nun endgültig eine neue Zeitrechnung. Die Franchise aus Charlotte hat...

Melvin Gordon landet bei den Broncos

20.03.2020 NFL

Eine Saison nach seinem Holdout für einen besseren Vertrag bei den Los Angeles Chargers hat Melvin ...

Nicht ganz unerwartet: Rams trennen sich…

19.03.2020 NFL

Die Los Angeles Rams haben das Kapitel Todd Gurley beendet. Der Runningback läuft nach einer Knieve...

Bruce Irvin kehrt zu den Seahawks zurüc…

19.03.2020 NFL

Bruce Irvin kehrt an den Ort zurück, an dem seine NFL-Karriere 2012 begonnen hatte. Damit verstärk...

Nick Foles landet bei den Bears

18.03.2020 NFL

Das Kapitel Jacksonville Jaguars ist für Nick Foles geschlossen. Nach nur einer Saison wechselt der...

Trio der Junior Lions verstärkt die New…

17.03.2020 GFL

Gleich drei letztjährige Spieler des U19 Teams der Junior Lions des 1. FFC Braunschweig werden in d...

Ravensburg Razorbacks passen Vorbereitun…

13.03.2020 GFL

Das Coron-Virus zieht in der GFL weiterhin seine Kreise, so gaben die Ravensburg Razorbacks heute be...

Britischer Runningback verstärkt den An…

09.03.2020 GFL

Nachdem Christopher McClendon nicht für die GFL Saison 2020 zur Verfügung steht, hatte Head Coach ...

Drei Warriors für die Ravensburg Razor…

07.03.2020 GFL

Mit dem Aufstieg in die GFL1 steigt auch automatisch die Attraktivität der Ravensburg Razorbacks f...

Daniel Strolleny wechselt von Essen nach…

07.03.2020 GFL

Eine weitere Verstärkung in der Passverteidigung, erhalten die New Yorker Lions durch den 22-jähri...

Troisdorf Jets: Die Landung für einen F…

05.03.2020 3. Liga

Mit Linnwood Kirkland erhalten die Troisdorf Jets weitere Unterstützung auf der Linebacker-Position...

Christian Strong wird neuer Quarterback …

28.02.2020 GFL

Der neue Chef auf dem Feld der Invaders heißt Christian Strong. Der junge Kanadier mit einer stolze...

Cole Shuker verstärkt die Defensive der…

27.02.2020 GFL2

Nachdem die Linebacker David Izinyon (CFL Einladung) und Jack Rice (GFL1 Hildesheim) leider nicht an...

Blogs

Zack! Da ist das Ding! Heft #34 frisch eingetroffe…

07.05.2020 Magazin Thomas Filges

Sie waren wieder fleißig unsere lieben Autoren und haben auch für Heft No. 34 und damit unserer Juni-Ausgabe wieder einiges zu Papier gebracht um Euch so gut über die Offseason...


Und entgegen der Befürchtung vieler Stuttgarter Fans zog sich die Truppe von Fabian Birkholz achtbar aus der Affäre und wusste besonders kämpferisch zu überzeugen. So fiel der erwartete Sieg der Unicorns mit 28:19 relativ knapp aus, ging auf Grund der besseren Spielanlage der Hohenloher allerdings voll und ganz in Ordnung.

Dass es für den ungeschlagenen Tabellenersten vor 2.125 Zuschauern auf der Waldau kein Spaziergang werden würde, wurde rasch deutlich. Denn die erneut starke Stuttgarter Defense ließ das Passspiel der Gäste zu Beginn kaum zur Entfaltung kommen, weshalb diese meist das Laufspiel wählen mussten, um Raumgewinn zu erzielen. Nichtsdestotrotz stand am Ende des ersten Haller Drives der Touchdown zum 00:07 zu Buche, erzielt durch Nathan Robitaille nach Pass von Marco Ehrenfried (alle PAT des Tages: Tim Stadelmayr). Im Gegenzug tat sich der Scorpions-Angriff um Quarterback Conner Sullivan ein weiteres Mal schwer, in Tritt zu kommen, auch wenn gegenüber der Partie aus der Vorwoche in Kempten eine deutliche Steigerung auszumachen war. So war es letztendlich die Defense, welche die ersten Stuttgarter Punkte erzielte: Konstantin Katz fing im zweiten Quarter einen schwach geworfenen Pass von Ehrenfried an der Haller 27-Yard-Linie ab und trug ihn zum 07:07 in die Endzone (alle PAT des Tages: Michael Bausch). Anschließend zogen die Unicorns das Tempo an und erhöhten durch Jerome Manyema und Tyler Rutenbeck auf 21:07. Den Gastgebern hingegen wollten trotz aller Versuche keine weiteren Punkte mehr gelingen in der ersten Halbzeit.

Zwei große Chancen das Ergebnis zu verkürzen, boten sich zu Beginn des dritten Abschnitts. Zunächst gelangte Stuttgart nach seinem bisher besten Drive des Tages bis an die 10-Yards-Linie der Unicorns, den anschließenden Passversuch von Sullivan konnte Niclas Merk aber in der Haller Endzone abfangen. Ihren nächsten Drive durften die Scorpions dank starker Leistung der Defense dann weit in der gegnerischen Hälfte beginnen, doch auch hier fand man keinen Weg, die Verteidigung der Gäste zu überwinden und beendete den Drive mit einem Turnover on Downs. Da dem Favoriten ebenfalls keine weiteren Punkte gelingen wollten, durfte sich Stuttgart vor dem letzten Viertel durchaus Hoffnung auf eine faustdicke Überraschung machen. Gedämpft wurde die zwar durch das 28:07 für Schwäbisch Hall durch Rutenbeck, ganz gebrochen war die Gegenwehr damit jedoch noch nicht. So zeigten die Hausherren in der Folge zwei gelungene Drives, in denen Raumgewinn überwiegend durch das Tandem Conner Sullivan – Makoa Camanse-Stevens erzielt wurde. Diese beiden waren es auch, die die Touchdowns zum 13:28 und 19:28 zu verantworten hatten.

Ehe es allerdings richtig eng und spannend werden konnte, war die Spielzeit vorüber und der Haller Sieg somit unter Dach und Fach. Als weiteren Wehrmutstropfen neben der Niederlage musste Stuttgart kurz vor Ende der Partie noch die Feldverweise gegen Georg Klenk und Tarik Bentoua verkraften, welche sich jeweils zu unsportlichem Verhalten hinreißen ließen und somit vorerst gesperrt sein werden.

Damit bleiben die Scorpions auf dem letzten Platz der GFL-Süd. Weiter geht es am 05. August mit der Partie in München, anschließend folgen die Gastspiele in Schwäbisch Hall und Ingolstadt. Das letzte Heimspiel der Vorrunde wird schließlich am 03. September um 15 Uhr gegen die Saarland Hurricanes ausgetragen.

Text: PR Stuttgart Scorpions - Jack Hanson

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden

Meistgelesen

Kommentar: Huber macht sich seine Welt, widewide wie sie ihm gefällt

01.05.2020 GFL Patrick Rebien

Gäbe es einen Guinness-Rekord für die Distanz zwischen einem Verband und seinem Sport, hätte der ...