- Anzeige -

Latest News...

Deutlicher Sieg für Frankfurt Universe über Ingolstadt Dukes

17. Juni 2019 GFL
Frankfurt Universe konnte sich mit diesem deutlichen Sieg gegen den Tabellenletzten aus Ingolstadt vor seinen Fans wieder rehabilitieren.

Aktuelles aus der NFL

Denver Broncos: Pat Bowlen ist verstorben

14. Jun 2019 NFL
Die Denver Broncos sind in Trauer. Pat Bowlen, langjähriger Besitzer der Franchise, ist im Alter von 75 Jahren verstorben.

Aktuelles aus der GFL

Deutlicher Sieg für Frankfurt Universe über Ingolstadt Dukes

17. Jun 2019 GFL
Frankfurt Universe konnte sich mit diesem deutlichen Sieg gegen den Tabellenletzten aus Ingolstadt vor seinen Fans wieder rehabilitieren.

Ergebnisse GFL

  • 15.06.2019 16:00
    Munich Cowboys
    Marburg Mercenaries
  • 15.06.2019 16:00
    Hildesheim Invaders
    Dresden Monarchs
  • 15.06.2019 16:00
    Potsdam Royals
    Braunschweig NY Lions
  • 15.06.2019 17:00
    Cologne Crocodiles
    Kiel Baltic Hurricanes
  • 15.06.2019 17:00
    Düsseldorf Panther
    Berlin Rebels
  • 15.06.2019 18:00
    Stuttgart Scorpions
    Schwäbisch Hall Unicorns
  • 16.06.2019 15:00
    Allgäu Comets
    Kirchdorf Wildcats
  • 16.06.2019 16:00
    Frankfurt Universe
    Ingolstadt Dukes
  • 22.06.2019 15:00
    Dresden Monarchs
    Cologne Crocodiles
  • 22.06.2019 16:00
    Kiel Baltic Hurricanes
    Potsdam Royals
  • 22.06.2019 16:00
    Berlin Rebels
    Düsseldorf Panther
  • 22.06.2019 16:00
    Braunschweig NY Lions
    Hildesheim Invaders
  • 22.06.2019 17:00
    Schwäbisch Hall Unicorns
    Kirchdorf Wildcats
  • 22.06.2019 18:00
    Stuttgart Scorpions
    Munich Cowboys

Aktuelles aus der GFL2

Rostock Griffins weiterhin siegreich

16. Jun 2019 GFL2
Trotz widriger Wettervorhersagen konnte der Kickoff gegen die Troisdorf Jets pünktlich um 16:00 Uhr erfolgen. Die 515 Zuschauer, die sich trotz Unwetterwarnung im Rostocker Leichtathletikstadion…

Ergebnisse GFL2

  • 15.06.2019 16:00
    Elmshorn Fighting Pirates
    Langenfeld Longhorns
  • 15.06.2019 16:00
    Hamburg Huskies
    Lübeck Cougars
  • 15.06.2019 16:00
    Rostock Griffins
    Troisdorf Jets
  • 15.06.2019 16:00
    Biberach Beavers
    Ravensburg Razorbacks
  • 16.06.2019 15:00
    Hannover Spartans
    Solingen Paladins
  • 16.06.2019 15:00
    Darmstadt Diamonds
    Gießen Golden Dragons
  • 22.06.2019 16:00
    Hamburg Huskies
    Solingen Paladins
  • 22.06.2019 16:00
    Langenfeld Longhorns
    Lübeck Cougars
  • 22.06.2019 17:00
    Wiesbaden Phantoms
    Darmstadt Diamonds
  • 23.06.2019 15:00
    Hannover Spartans
    Rostock Griffins
  • 23.06.2019 15:00
    Ravensburg Razorbacks
    Saarland Hurricanes

Weitere Ligen


Keinem anderen Team der German Football League (GFL) traten die Monarchs so oft gegenüber wie den Raubvögeln aus Berlin. Kaum ein anderes Team versprach über Jahre hinweg so intensiv geführte und spannende Duelle. Jedes Aufeinandertreffen war von dieser einmaligen Rivalität durchtränkt. Und nun? Am gestrigen Sonnabend demontierten bestens aufgelegte Königliche auf fremdem Rasen ihr einstiges „Schreckgespenst“ mit 7:68 (0:20/0:17/0:17/7:14). Von Minute eins an zeigten sich die Dresden Monarchs hochkonzentriert und aufmerksam.

Noch vor einer Woche trafen die Dresden Monarchs auf das Spitzenteam der GFL Nord, die NewYorker Lions. Der Deutsche Rekordmeister machte, trotz stark verbesserter Leistung Dresdens, kurzen Prozess mit den Monarchs. 10:41 lautete schließlich das ernüchternde Endergebnis. Braunschweig fand immer wieder Lücken im Rückraum der Königlichen, spielte nahezu fehlerfrei und abgebrüht. Der gestrige Nachmittag zeigte jedoch vielmehr eines. Die Ligaspitze und die Tabellenschlusslichter trennen leistungsmäßig Welten. Noch vor wenigen Jahren spielten die Berlin Adler als mehrfacher Deutscher Meister und Europacup-Gewinner auf Augenhöhe mit dem Deutschen Rekordmeister, den Lions aus Braunschweig.

Dies zeigte sich erneut am gestrigen Nachmittag. Früh machte das eher lauforientierte Spiel der Monarchs eines klar. Es wird ein langer Nachmittag für diese Adler. Dresdens Quarterback Garrett Safron (PAT Florian Finke) und Joe Bergeron (PAT nicht gut) sorgten schon früh im ersten Viertel für eine beruhigende 13:0-Führung der Gäste. Berlin fand auf eigenem Rasen kein passendes Rezept, verlor reichlich Yards und damit früh den Anschluss. Ein kurzes Pass von Safron auf Chris Genau (PAT Finke) beendete das erste Viertel, jedoch noch lange nicht die Dominanz der Monarchs. Ein 43-Yard Fieldgoal von Florian Finke und zwei starke Touchdownpässe von Safron auf von Wachsmann (PAT Finke) und erneut Chris Genau (PAT Finke) stellten den 37:0-Halbzeitstand her. In Abschnitt zwei ging es wie im Erstem weiter. Bergeron (PAT Finke), Yazan Nasser (PAT Finke) und ein 41-Yard Fieldgoal von Finke erhöhten auf 51:0. Als nächstes legten die Specialteams der Monarchs nach. Davyon McKinney (PAT Finke) erzielte mit einem Puntreturntouchdown seine ersten Punkte. Runningback Yazan Nasser (PAT Finke) schloss abermals laufend den Deckel für die Königlichen, bevor die Adler mit einem sehenswerten 75-Yard-Lauf durch Yannic Landfried noch spät zu ihren Ehrenpunkten kamen.

Verdient, doch durchweg unspannend sicherten sich die Dresden Monarchs mit diesem 68:7-Sieg weiter ihre Playoffchancen. Während die Berlin Adler gegen den drohenden Abstieg kämpfen, sind die Monarchs weiterhin vorne mit dabei.

Text: PR Dresden Monarchs - Jörg Dreßler

Videos

Kontakt

TOUCHDOWN24 Verlag
Thomas Filges
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network