- Anzeige -

Aktuelles

Rahmenbedingungen für die GFL-Saison 2020 geklärt

31.05.2020 GFL Frank Starkmann

Nach einer zweistündigen Videokonferenz am gestrigen Samstag herrscht nun Gewissheit für die 32 Vereine der GFL und GFL2: ab September soll eine Saison ermöglicht werden, sofern es die Hygenie-Bestimmungen erlauben.

Weitere Meldungen

Vier hessische Oberligisten fordern Sais…

16.05.2020 mehr Football

Vier hessische Oberligisten haben sich in einer gemeinsamen Erklärung an ihren Landesverband gewend...

Marburg Mercenaries starten ab dem 12.05…

03.05.2020 GFL

Am Sonntag den 03.05.2020 hätte für die Marburg Mercenaries die GFL Saison 2020 im Georg-Gaßmann-...

Der Touchdown24-Mockdraft

23.04.2020 NFL

Joe Burrow geht an eins zu den Cincinnati Bengals, doch dahinter wird es wild. Der Mock Draft von TO...

Ende einer Ära: Panthers entlassen Cam …

24.03.2020 NFL

Die Carolina Panthers starten nun endgültig eine neue Zeitrechnung. Die Franchise aus Charlotte hat...

Melvin Gordon landet bei den Broncos

20.03.2020 NFL

Eine Saison nach seinem Holdout für einen besseren Vertrag bei den Los Angeles Chargers hat Melvin ...

Nicht ganz unerwartet: Rams trennen sich…

19.03.2020 NFL

Die Los Angeles Rams haben das Kapitel Todd Gurley beendet. Der Runningback läuft nach einer Knieve...

Bruce Irvin kehrt zu den Seahawks zurüc…

19.03.2020 NFL

Bruce Irvin kehrt an den Ort zurück, an dem seine NFL-Karriere 2012 begonnen hatte. Damit verstärk...

Nick Foles landet bei den Bears

18.03.2020 NFL

Das Kapitel Jacksonville Jaguars ist für Nick Foles geschlossen. Nach nur einer Saison wechselt der...

Trio der Junior Lions verstärkt die New…

17.03.2020 GFL

Gleich drei letztjährige Spieler des U19 Teams der Junior Lions des 1. FFC Braunschweig werden in d...

Ravensburg Razorbacks passen Vorbereitun…

13.03.2020 GFL

Das Coron-Virus zieht in der GFL weiterhin seine Kreise, so gaben die Ravensburg Razorbacks heute be...

Britischer Runningback verstärkt den An…

09.03.2020 GFL

Nachdem Christopher McClendon nicht für die GFL Saison 2020 zur Verfügung steht, hatte Head Coach ...

Drei Warriors für die Ravensburg Razor…

07.03.2020 GFL

Mit dem Aufstieg in die GFL1 steigt auch automatisch die Attraktivität der Ravensburg Razorbacks f...

Daniel Strolleny wechselt von Essen nach…

07.03.2020 GFL

Eine weitere Verstärkung in der Passverteidigung, erhalten die New Yorker Lions durch den 22-jähri...

Troisdorf Jets: Die Landung für einen F…

05.03.2020 3. Liga

Mit Linnwood Kirkland erhalten die Troisdorf Jets weitere Unterstützung auf der Linebacker-Position...

Christian Strong wird neuer Quarterback …

28.02.2020 GFL

Der neue Chef auf dem Feld der Invaders heißt Christian Strong. Der junge Kanadier mit einer stolze...

Cole Shuker verstärkt die Defensive der…

27.02.2020 GFL2

Nachdem die Linebacker David Izinyon (CFL Einladung) und Jack Rice (GFL1 Hildesheim) leider nicht an...

Blogs

Zack! Da ist das Ding! Heft #34 frisch eingetroffe…

07.05.2020 Magazin Thomas Filges

Sie waren wieder fleißig unsere lieben Autoren und haben auch für Heft No. 34 und damit unserer Juni-Ausgabe wieder einiges zu Papier gebracht um Euch so gut über die Offseason...


Die Allgäu Comets meldeten sich zurück. Und wie! 31:0 hieß es am Ende des Autohaus Hartmann Gamedays in Kempten. Und das sie das Spiel mehr als ernst nahmen zeigten Team und Fans, ob bewusst oder unbewusst, von Beginn an. So lief das Teams erstmalig in der Saison geschlossen, Arm in Arm, ins Stadion ein und die Fans waren von der ersten Sekunde an lautstark hinter ihrem Team.

Mit dem ersten Ballbesitz sollten auch schon die ersten Punkte fallen. Quarterback Cedric Townsend führte die Offense knapp 70 Yard weit, ehe Runningback Matthias Schäffeler die letzten 9 Yards zur Führung überbrückte. Den Extrapunkt schoss Schäffeler an die Stange. Extrapunkte können wichtig sein, das dachten sie auch alle im Stadion. Doch an diesem Tag sollte er keine Rolle mehr spielen. Der nächste Ballbesitz sollte ein ähnliches Bild den Zuschauern im Illerstadion bieten. Ein Offside der Defense bescherte den Comets einen neuen ersten Versuch. Dies nutzten die Allgäuer und so bewegte Townsend und die Offense den Ball wieder über das Feld und von der 11 Yardlinie bediente er Christian Hafels zum 14:0, was zugleich sein 50. GFL-Touchdown war. Hafels fing auch die wichtige Two Point Conversion.
Stuttgart blieb auch mit dem nächsten Ballbesitz ohne Erfolg, denn Sullivan warf die Interception auf, wen sollte es anderes sein, Greg Williams Jr., der bereits im Vorjahr stark gegen Stuttgart aufspielte. Mit dem Stand von 14:0 ging es auch in die Halbzeit, da es bis dahin Orlando Webb verwehrt blieb die tiefen Pässe zu fangen. Beide mal fehlten nur Zentimeter.

8 Minuten waren im dritten Quarter gespielt bis wieder Greg Williams Jr. zugriff und die zweite Interception für sich verbuchen konnte. Danach hatte Stuttgart Glück: nach einer Beleidigung gegen Schiedsrichter durfte Ronnie Hicks weiterspielen und die Comets fanden sich an der 20 Yardlinie wieder und kämpften sich bis kurz vor die Endzone, doch blieb nur das Fieldgoal durch Matthias Schäffeler zum 17:0. Gerade als die Scorpions an Fahrt aufnahmen, war es Dieter "DJ" Morgenstern mit der dritten Interception für die Comets und die Kemptener starteten mit Ballbesitz ins letzte Viertel, und wie. Ein 50 Yardpass von Townsend auf Orlando Webb brachte die Comets einen Meter vor die Endzone. Durch eine Strafe ging es etwas zurück, doch diesen Platz nutzte Quarterback Cedric Townsend im dritten Versuch selbst zum 24:0. (PAT Matthias Schäffeler). 

Die Allgäuer Defense war, wie das ganze Spiel über, immer voll fokussiert und hielt auch den weiteren Angriffsbemühungen stand. Die Offense dankte es mit einem schönen weiten Pass auf Orlando Webb direkt in die Endzone zum 31:0. Matthias Schäffeler wieder mit dem Extrapunkt. Doch Stuttgart gab nicht auf und es schien als würde ihnen doch noch der Touchdown gelingen. Aber es sollte nicht sein. Die Angriffsbemühungen der Gäste wurden kurz vor der Endzone jäh beendet. Dieter Morgenstern mit seiner zweiten Interception sicherte den 31:0 Sieg gegen die Stuttgart Scorpions 17 Sekunden vor Ende. Somit ist der wichtige Sieg im direkten Vergleich in trockenen Tüchern!

Danach gab es kein Halten mehr. Ausgelassen feierten Spieler, Coaches und Fans den so wichtigen Sieg für die Allgäu Comets.

Ein überaus glücklicher Headcoach Brian Caler fand fast keine Worte nach dem Spiel. „Ich bin wirklich stolz auf euch. Das war genau die richtige Antwort nach den knappen Niederlagen der Vorwoche. Zur Defense muss ich nicht viel sagen. Jungs, hell of a game!“Die Euphorie sollten die Allgäu Comets mitnehmen, auch wenn es etwas dauert. Nach einer vierwöchigen Spielpause aufgrund der World Games in Polen, empfangen sie am 6. August die Saarland Hurricanes.

Text: PR Allgäu Comets - Florian John

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden

Meistgelesen

Kommentar: Huber macht sich seine Welt, widewide wie sie ihm gefällt

01.05.2020 GFL Patrick Rebien

Gäbe es einen Guinness-Rekord für die Distanz zwischen einem Verband und seinem Sport, hätte der ...