- Anzeige -

68 Millionen US-Dollar: Big Ben hängt in Pittsburgh zwei Jahre dran

25. April 2019 NFL Markus Schulz
Die Pittsburgh Steelers und Ben Roethlisberger haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt und den 2020 auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängert.

Aktuelles aus der NFL

Aktuelles aus der GFL

Aktuelles aus der GFL2

Weitere Ligen


Am kommenden Sonnabend treffen die Dresden Monarchs auswärts in Braunschweig auf das europäische Spitzenteam dieser Tage – die New Yorker Lions. Sowohl 2013, 2014, 2015 als auch 2016 sicherten sich die Niedersachsen in überragender Manier vier Deutsche Meisterschaften in direkter Folge. Zudem beeindruckte das Team von Cheftrainer Troy Tomlin auch auf europäischer Ebene. Unterlagen die Niedersachsen 2014 im Finale des Eurobowl, dem europäischen Vereinspokal, noch knapp den Berlin Adler (17:20), konnte 2015 und 2016 kein anderes Team mehr Braunschweig stoppen. Sowohl gegen die Schwäbisch Hall Unicorns als auch gegen die Swarco Raiders Tirol (Österreich) sicherten sich die Löwenstädter jeweils den europäischen Pokal. Die Dresden Monarchs sind sich der Klasse Braunschweigs bewusst. Am kommenden Sonnabend wartet im Eintrachtstadion (Kickoff: 18 Uhr) die derzeit wohl härteste Football-Nuss Europas und der erste Gradmesser in Richtung Playoffteilnahme.

Vier Teams stehen aktuell mit drei Siegen und keiner Niederlage (6:0 Punkte) an der Spitze der GFL Nord. Mit den New Yorker Lions, den Berlin Rebels, den Kiel Baltic Hurricanes sowie den Dresden Monarchs marschieren jene Teams voran, die bereits im vergangenen Jahr das Playoffrennen unter sich entschieden. Was eintönig und vorhersagbar klingt, ist es jedoch auf keinen Fall. Zum einen liegen Mannschaften wie die Cologne Crocodiles (4:6 Punkte) und die Berlin Adler (2:6 Punkte) noch in Schlagdistanz. Zum anderen warten auf jene vier Spitzenteams nun die ersten direkten Kraftvergleiche. So trifft Dresden schon am kommenden Sonnabend auf Braunschweig und eine Woche später, beim großen Sparkassen Gameday in Dresden, auf die Kiel Baltic Hurricanes. Schon kurz darauf trifft u.a. Braunschweig auf die Rebels und die Hurricanes.

„In den kommenden Wochen stehen ebenso schwere wie spannende Duelle im Spielplan jedes der vier noch ungeschlagenen Teams der GFL Nord. Es wird sich herauskristallisieren, wer sich im Rennen um das so begehrte Playoff-Heimrecht einen Vorteil verschaffen kann und wer in die Verfolgerrolle gedrängt wird. Jetzt ist es wichtiger denn je, selbstbewusst und konzentriert zu Werke zu gehen. Ich sehe die vier aktuellen Spitzenmannschaften durchweg auf Augenhöhe. Die Tagesform wird über Sieg oder Niederlage entscheiden. Umso wichtiger ist es, schon möglichst früh ein Zeichen zu setzen. Ein Erfolg gegen die Lions in Braunschweig wäre genau das“, erklärt Dresdens Cheftrainer John Leijten. Entsprechend mutig und fokussiert wollen die Dresden Monarchs am Sonnabend auf den Braunschweiger Rasen treten. Kann der so wichtige Sieg gegen das Spitzenteam der vergangenen vier Spielzeiten gelingen? Oder zeigen auch 2017 die niedersächsischen Raubkatzen ihren direkten Verfolgern die Zähne? Das mit Spannung erwartete Spitzenduell im Norden „Erster gegen Zweiter“ wird Antworten liefern.


Text: PR Dresden Monarchs - Jörg Dreßler

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network