- Anzeige -

68 Millionen US-Dollar: Big Ben hängt in Pittsburgh zwei Jahre dran

25. April 2019 NFL Markus Schulz
Die Pittsburgh Steelers und Ben Roethlisberger haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt und den 2020 auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängert.

Aktuelles aus der NFL

Aktuelles aus der GFL

Aktuelles aus der GFL2

Weitere Ligen

Silas Nacita - Ein leidenschaftlicher Footballer

„Er ruft dem Mann auf der Straße hinterher: Sir, können Sie mir helfen? Es ist kalt, und ich
habe keinen Platz zum Übernachten, können Sie mir einen sagen?

Der geht weiter, schaut nicht zurück. Er tut so als könne er ihn nicht hören, fängt an zu pfeifen als er die Straße überquert. Es scheint ihm peinlich zu sein, dass er dort ist.“

So lautet frei übersetzt die erste Strophe des Welthits von ex-Genesis Drummer Phil Collins
„Another day in paradise“. Universe neuer Runningback Silas Nacita könnte das Lied davon singen, fand er sich doch eines Tages auf der Straße wieder.

Sein Happyend mit Hindernissen:

Silas wuchs unter schwierigen Bedingungen in Bakersfield (Kalifornien) auf, nachdem sich die Eltern früh getrennt hatten und der Vater starb, als Nacita noch ein Teenager war. Als er auch mit der Mutter brach, sogar das Elternhaus verlies, musste er sein Abschlussjahr an der High School oft auf der Couch eines guten Freundes verbringen oder auf dem Boden nächtigen.

Da er sowohl ein guter Schüler als auch Athlet war, öffneten ihm seine schulischen Leistungen und überragenden Noten die Tür zur Cornell University. Nach nur einem eher verlorenen sportlichen Jahr zog es ihn aber weiter nach Waco (Texas), der Heimat der Baylor Bears.

Leider war Silas nicht in der Lage, die dortigen Studiengebühren zu zahlen und so arbeitete er nebenbei noch bis zu 40 Stunden die Woche für eine mexikanische Fastfood-Kette. Das brachte ihm jedoch nicht den späteren Spitznamen „Salsa Nacho“ ein, der nur aus der falschen Autokorrektur eines Twitter-Posts entstammt. Mittels eines Stipendiums gelang der ersehnte Wechsel zur Baylor University, wo er schnell die Verantwortlichen überzeugte, obwohl er zunächst eher als Reserve und Back-up für die jungen Stars gedacht war.

Mit dem Vertrauen in Gott sowie in seine eigene Leistung, spielte sich der Junge aus Bakersfield in die Herzen der Fans und seiner Coaches. Eine rosige Zukunft erwartete den Renner mit dem großen Herzen, bis ein Tag im Februar 2015 sein Leben komplett verändern sollte.

Am 24. Februar 2015 wurde Nacita durch den dortigen Football-Verband NCAA nach Untersuchungen bis Ende März zunächst suspendiert und dann endgültig vom Spielbetrieb der Liga ausgeschlossen.

Bereits im Sommer 2014 hatte der Großvater eines High-School-Freundes, der sich über Nacitas Lebensumstände erschüttert zeigte, als ihm von seinem Enkel mitgeteilt wurde, dass da ein Riesentalent auf Fußböden übernachtete, gar um Essen bettelte, sich hilfsbereit eingeschaltet und Silas mit Miete für eine kleine Wohnung und Essbarem unterstützt. Auch für die Schulden durch die Studiengebühren kam der sportbegeisterte Senior auf, beglich die Außenstände.

Was vielen Menschen als eine tolle Geste der Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe erschien, wurde Nacita jedoch zum Verhängnis. Seine Universität nahm Untersuchungen vor, keine der befragten Personen dementierte die ritterlichen Maßnahmen, während der Verband die drakonischen Sanktionen verhängte.

Der konnte sich formaljuristisch und korrekt auf die Regularien des amerikanischen College Sports berufen, da es Athleten untersagt ist, sogenannte „unzulässige Vergünstigungen“ anzunehmen.

Silas haderte jedoch nicht lange, suchte den Fehler nicht bei Dritten, schmiedete schnell mit dem ihm eigenen Gottvertrauen neue Pläne.
Die entpuppten sich nach anfänglichen Hoffnungen wieder als Enttäuschung, da eine Universität innerhalb der NCAA nicht mehr in Betracht kam, sollte es die Southwestern Assemblies of God University in Waxahachie (Texas) werden, die ihm auch ein Stipendium anbot, was aber schon bald wieder zurückgezogen wurde.

Wer anders als die mächtige NCAA hatte erneut die Finger im Spiel und ohne offiziellen Verzicht mit Freigabe der alten Universität, war auch die Tür zum neuen Verband verschlossen. Rechtsmittel blieben erfolglos, Silas Leidenschaft für Football jedoch ungebrochen.

Im Januar 2016 nahm Nacita am sogenannten "Dream Bowl Combine" teil, einem Casting mit vielen Scouts auf den Tribünen, die sich für die Canadian Football League umschauten.

Silas hinterließ dort einen prächtigen Eindruck, erhielt sogar die Auszeichnung zum "MVP der Special Teams“, fiel dabei mit spektakulären Aktionen auf:

"Als ich sagte, dass ich überall hingehen würde, nur um Football zu spielen, meinte ich das auch so. Dies ist offensichtlich nun nicht mehr die NFL, aber es ist eine neue Chance, die ich vor mir habe. Ich wollte schon immer die Welt bereisen, was mir bisher nicht vergönnt war. Jetzt bekomme ich diese Chance gerade durch den Football. Darüber hinaus und am wichtigsten ist die Tatsache, dass ich die Gelegenheit haben werde, den Ruf Jesu zu beantworten und in aller Welt das Evangelium zu predigen. Ich freue mich über den nächsten Schritt auf meiner verrückten Reise, die 2016 mit wundervollen Gastgebern in Marburg begann, jetzt in Frankfurt seine Fortsetzung findet."

Welcome at Purple Home, Salsa Nacho!

Text: Uwe Lange

(Quellen: Sports Illustrated/Marburg Mercenaries)

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network