- Anzeige -

68 Millionen US-Dollar: Big Ben hängt in Pittsburgh zwei Jahre dran

25. April 2019 NFL Markus Schulz
Die Pittsburgh Steelers und Ben Roethlisberger haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt und den 2020 auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängert.

Aktuelles aus der NFL

Aktuelles aus der GFL

Aktuelles aus der GFL2

Weitere Ligen

Chris McClendon erzielte fünf Touchdowns

Bei tropischen Temperaturen in Köln-Chorweiler lieferten sich die beiden Teams einen punktereichen Schlagabtausch, in dem zunächst die Kieler in Führung gingen, die Kölner jedoch lange immer wieder nachlegten und das Spiel eng hielten. Im dritten Viertel schließlich konnten die Hurricanes die Führung komfortabler ausbauen. Viel Last lag dabei bei beiden Running Backs. Kölns Kevin Parks entwischte der Kieler Defense ein ums andere Mal. Kiels Christopher McClendon steuerte fünf Touchdowns bei. Weitere drei erzielte Wide Receiver Xavier Mitchell, der oftmals noch nach dem Catch erfolgreich weitere Yards rauskämpfte.

„Das war heute eine Teamleistung, die Jungs haben hart gekämpft und sich am Ende durchgesetzt. Ich bin sehr stolz darauf, wie sich das Team als Ganzes weiter entwickelt“, so Hurricanes Head Coach Marcus Herford, „Hut ab vor den Kölnern, sie werden noch ein gefährliches Team sein im weiteren Saisonverlauf.“

Das Spiel begann mit einem starken Kickoff Return durch Xavier Mitchell, der die Kieler bis kurz vor die Kölner Endzone brachte. Doch diesen ersten Ansturm konnten die Gastgeber noch abwehren und auch ein Fieldgoalversuch der Hurricanes blieb erfolglos. Nach einem Punt der Kölner arbeiteten sich die Canes erneut bis in die Redzone der Crocodiles und verwandelten dabei unter anderem einen vierten Versuch durch Xavier Mitchell zu einem neuen First Down. Kurze Zeit später erzielte Chris McClendon seinen ersten Touchdown zur Kieler Führung. Nach einer Interception durch Xazier Murry punktete Kiel erneut durch McClendon. Anschließend gelangen auch Köln durch einen 50-Yard Lauf von Kevin Parks die ersten Punkte. Ende des ersten Viertels führten die Gastgeber so mit 14:13.

Mit einem Touchdownpass von Jared Stegman auf Diego Sanchez gingen die Canes mit 19:14 wieder in Führung, doch Köln antwortete umgehend durch einen langen Pass auf Olaf Fries bis kurz vor die Endzone, dem ein kurzer Lauf von Quarterback Benjamin Mentges folgte. Die Hurricanes beantworteten dies jedoch ihrerseits mit zwei weiteren Touchdowns und führten Minuten vor der Halbzeitpause mit 32:21. Bei weniger als einer Minute Spielzeit fand Kölns Spielmacher Mentges seinen Receiver Olaf Friesmit einem 53-Yard Pass zum 27:32 Anschluss. Doch auch die Canes nutzten die letzten Sekunden der ersten Halbzeit und bauten die Führung wieder auf 39:27 aus.

Im dritten Viertel erhielten zunächst die Kölner den Ball und verkürzten durch einen Touchdownpass auf Ramin Akhlaghi wieder auf 34:39 und beantworteten auch den folgenden Touchdown von Xavier Mitchell mit einem Pass auf Trevor Vasey. Die letzten Punkte des dritten Quarters steuerte Marvin Amankwah mit einem 4-Yard Lauf bei.

Zu Beginn des Schlussviertels brachte Aaron Boadu sein Team gleich wieder in Ballbesitz, als er die Hände vor einen Pass von Mentges brachte und den Ball abfing. Mit zwei weiteren Touchdowns durch Chris McClendon bauten die Canes die Führung auf 65:41 aus und sicherten sich den dritten Saisonsieg. Quarterback Jared Stegman warf dabei fünf Touchdownpässe und blieb auch im dritten Spiel ohne Interception.

Damit sind in der GFL Nord noch immer vier Teams – Braunschweig, Dresden, Berlin Rebels und Kiel – ohne Niederlage bei jeweils drei Siegen. Am kommenden Samstag empfangen die Hurricanes die Hildesheim Invaders im Kilia Stadion.

Text: PR Kiel Baltic Hurricanes - Bettina Büll

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network