- Anzeige -

68 Millionen US-Dollar: Big Ben hängt in Pittsburgh zwei Jahre dran

25. April 2019 NFL Markus Schulz
Die Pittsburgh Steelers und Ben Roethlisberger haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt und den 2020 auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängert.

Aktuelles aus der NFL

Aktuelles aus der GFL

Aktuelles aus der GFL2

Weitere Ligen


Den Anfang machte also die Partie in Kempten, bevor es kommende Woche am Samstag, den 03. Juni 2017 um 19 Uhr direkt zum Rückspiel in Frankfurt kommt.

Die ersten Punkte des Spiels besorgte Silas Nacita nach sechs Minuten und einem Screen-Pass von Sonny Weishaupt, den er fünf Yards in die Endzone tanzte. Möll verwandelte gewohnt souverän zum 7:0. Ein geblockter Punt von Dave Beale brachte die Comets an der Frankfurter 40-Yard Line in eine hervorragende Ausgangsposition, doch die Universe Defense schaffte es schlussendlich die Comets beim vierten Versuch zu stoppen und damit den Drive der Allgäuer zunichte zu machen. Auch die Comets schafften es in der Folge die Universe kurz vor der Endzone beim vierten Versuch zu stoppen und so blieb es Mitte des zweiten Viertels weiter bei der knappen 7:0 Führung für die „Men in Purple“. Drei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit schafften es die „Men in Purple“ noch einmal auf die Anzeigetafel. Weishaupt fand seinen Receiver David Giron für 7-Yards und den Touchdown. Trotz eines seltenen Fehlversuchs von Möll stand fortan eine 13:0 Führung für die Universe. Der Schlussakkord des ersten Abschnitts blieb wieder einmal Silas Nacita vorbehalten. Einen kurzen Pass trug der Runningback durch Freund und Feind über 50 Yards zum Touchdown, den Möll mit seinem Extrapunkt zum 20:0 Halbzeitstand veredelte.

Auch die Eröffnung der zweiten Hälfte gehörte wieder Silas Nacita. Anschnallen und Zusehen hieß es für die Comets Defense bei seinem 74-Yard Run gleich zu Beginn. Neuer Spielstand nach dem Zusatzkick von Möll: 27:0. Auf Seiten der Comets ersetzte Dario Dobrolevski zum Ende des dritten Viertels den angeschlagenen Cedric Townsend auf der Quarterbackposition. Seinen ersten Passversuch fand Dobrolevski allerdings gleich in den Armen von Joshua Poznanski wieder, der seine imposante Serie von abgefangenen Bällen weiter fortsetzte. Ein Missglückter Punt der Comets bereitete dann auch das Debüt des neuen Quarterbacks Daniel Collins vor. Mit einem 3-Yard Pass auf Kariem Abbas kamen beide Spieler zu ihrem Punktedebüt für die „Men in Purple“. Möll stellte sicher auf 34:0. Auch eine dritte Premiere durften die Fans bestaunen. Wieder ein kurzer Pass von Collins, diesmal der Empfänger Jannik Markgraf in der Endzone der Kemptener. Möll erhöhte mit seinem Kick zum 41:0. Auch die Allgäuer durften zum Ende noch einmal jubeln. Einen Shuffel-Pass drückte Matthias Schäffeller zum 41:7 über die Linie der Endzone. Der Schlusspunkt gehörte dann der erneut hervorragenden Defense von Samsung Frankfurt Universe. Einen Fumble von Dobrolevski nahm Kevin Maier auf und trug den Ball bis in die Endzone der Comets zum Endstand von 48:7.

Eine dominante Defense und eine konzentrierte Leistung der Offense waren letztendlich die Schlüssel zum verdienten Sieg. Ein besonderes Lob gilt an dieser Stelle den Back-Ups die allesamt einen hervorragenden Job machten und ihre Chance zu nutzen wussten.

Scoring:, Nacita (18), Giron (6), Abbas (6), Markgraf (6), Maier (6)

Text: PR Samsung Frankfurt Universe - May / Ahäuser

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network