- Anzeige -

Aktuelles

Rahmenbedingungen für die GFL-Saison 2020 geklärt

31.05.2020 GFL Frank Starkmann

Nach einer zweistündigen Videokonferenz am gestrigen Samstag herrscht nun Gewissheit für die 32 Vereine der GFL und GFL2: ab September soll eine Saison ermöglicht werden, sofern es die Hygenie-Bestimmungen erlauben.

Weitere Meldungen

Vier hessische Oberligisten fordern Sais…

16.05.2020 mehr Football

Vier hessische Oberligisten haben sich in einer gemeinsamen Erklärung an ihren Landesverband gewend...

Marburg Mercenaries starten ab dem 12.05…

03.05.2020 GFL

Am Sonntag den 03.05.2020 hätte für die Marburg Mercenaries die GFL Saison 2020 im Georg-Gaßmann-...

Der Touchdown24-Mockdraft

23.04.2020 NFL

Joe Burrow geht an eins zu den Cincinnati Bengals, doch dahinter wird es wild. Der Mock Draft von TO...

Ende einer Ära: Panthers entlassen Cam …

24.03.2020 NFL

Die Carolina Panthers starten nun endgültig eine neue Zeitrechnung. Die Franchise aus Charlotte hat...

Melvin Gordon landet bei den Broncos

20.03.2020 NFL

Eine Saison nach seinem Holdout für einen besseren Vertrag bei den Los Angeles Chargers hat Melvin ...

Nicht ganz unerwartet: Rams trennen sich…

19.03.2020 NFL

Die Los Angeles Rams haben das Kapitel Todd Gurley beendet. Der Runningback läuft nach einer Knieve...

Bruce Irvin kehrt zu den Seahawks zurüc…

19.03.2020 NFL

Bruce Irvin kehrt an den Ort zurück, an dem seine NFL-Karriere 2012 begonnen hatte. Damit verstärk...

Nick Foles landet bei den Bears

18.03.2020 NFL

Das Kapitel Jacksonville Jaguars ist für Nick Foles geschlossen. Nach nur einer Saison wechselt der...

Trio der Junior Lions verstärkt die New…

17.03.2020 GFL

Gleich drei letztjährige Spieler des U19 Teams der Junior Lions des 1. FFC Braunschweig werden in d...

Ravensburg Razorbacks passen Vorbereitun…

13.03.2020 GFL

Das Coron-Virus zieht in der GFL weiterhin seine Kreise, so gaben die Ravensburg Razorbacks heute be...

Britischer Runningback verstärkt den An…

09.03.2020 GFL

Nachdem Christopher McClendon nicht für die GFL Saison 2020 zur Verfügung steht, hatte Head Coach ...

Drei Warriors für die Ravensburg Razor…

07.03.2020 GFL

Mit dem Aufstieg in die GFL1 steigt auch automatisch die Attraktivität der Ravensburg Razorbacks f...

Daniel Strolleny wechselt von Essen nach…

07.03.2020 GFL

Eine weitere Verstärkung in der Passverteidigung, erhalten die New Yorker Lions durch den 22-jähri...

Troisdorf Jets: Die Landung für einen F…

05.03.2020 3. Liga

Mit Linnwood Kirkland erhalten die Troisdorf Jets weitere Unterstützung auf der Linebacker-Position...

Christian Strong wird neuer Quarterback …

28.02.2020 GFL

Der neue Chef auf dem Feld der Invaders heißt Christian Strong. Der junge Kanadier mit einer stolze...

Cole Shuker verstärkt die Defensive der…

27.02.2020 GFL2

Nachdem die Linebacker David Izinyon (CFL Einladung) und Jack Rice (GFL1 Hildesheim) leider nicht an...

Blogs

Zack! Da ist das Ding! Heft #34 frisch eingetroffe…

07.05.2020 Magazin Thomas Filges

Sie waren wieder fleißig unsere lieben Autoren und haben auch für Heft No. 34 und damit unserer Juni-Ausgabe wieder einiges zu Papier gebracht um Euch so gut über die Offseason...

Aurieus Adegbesan eröffnete am Samstag den Haller Punktereigen

Das Spiel zwischen dem amtierenden Südmeister und dem Süd-Dritten des Vorjahres wurde mit Spannung erwartet. Können die Haller ihren guten Eindruck vom 50:17 in Marburg untermauern? Ist mit den Comets auch in diesem Jahr in der vorderen Tabellenhälfte zu rechnen? Fragen, die am Samstag erst beantwortet werden konnten, nachdem Halls Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim auf dem Spielfeld eine Amtshandlung vollzogen hatte: Unter dem Jubel der zahlreichen Fans wurde Ex-Headcoach Siegfried Gehrke mit der silbernen Rathausmedaille, der höchsten Auszeichnung im Haller Sport, geehrt.

Danach zeigten die Schützlinge von Gehrke-Nachfolger Jordan Neuman ein Spiel, bei dem es nur im ersten Viertel spannend zuging. Das war der Moment, in dem der Allgäuer Dario Dobrolevski einen sehenswerten 35-Yard-Pass seines Quarterbacks Terrence Townsend in der Haller Endzone fangen konnte (PAT Christian Hafels). Er glich damit die kurz vorher durch Aurieus Adegbesan nach Anspiel von Marco Ehrenfried erzielte 7:0-Führung (PAT Tim Stadelmayr) zum 7:7 aus. Danach bestimmten fast nur noch die Gastgeber das Geschehen auf dem Rasen im OPTIMA Sportpark.

Der Haller Angriff fand schnell seinen Rhythmus und legte ein hohes Tempo vor. Fünf Touchdown-Pässe gelangen Marco Ehrenfried an diesem Nachmittag, der schönste davon im dritten Viertel zum 42:13. Über 48 Yards flog der Ball präzise in die sicheren Hände von Tyler Rutenbeck in der Comets-Endzone. Bei den Runningbacks überzeugte diesmal besonders der Routinier Danny Washington (zwei Touchdowns). Aber auch der 20-jährige, nur 1,65 Meter große Haller Neuzugang Maurice Schüle ließ bei seinem ersten Einsatz im grünen Trikot sein Können aufblitzen.

Eine wichtige Grundlage für den klaren Haller Erfolg war am Samstag die Defense der Unicorns. Unter ihr hatte besonders Gäste-Quarterback Cedric Townsend zu leiden. Er sah sich permanent unter Druck gesetzt und konnte nur selten zu den von ihm gefürchteten Läufen ansetzen. Außerdem tat er sich schwer, genug Zeit für ein genaues Anspiel seiner starken Receiver Christian Hafels und Dario Dobrolevski zu haben. Auf Haller Seite glänzten dabei besonders Nikolas Knoblauch und Daniel Emmanuel sowie in der Rückraumverteidigung Junior Mkembi. Besonders auf sich aufmerksam machten auch Simon Brenner und Cody Pastorino mit abgefangenen Townsend-Pässen sowie Devin Benton und Leon Waldmann mit eroberten Fumbles.

Spätestens nach dem Allgäuer Ausgleich hatten die TSGler ihren Rhythmus an diesem Tag gefunden und deckten die Schwächen ihrer Gäste gnadenlos auf. Man merkte den Bayern an, dass sie ihr erstes Spiel in diesem Jahr absolvierten und noch Arbeit in der Abstimmung vor sich haben. So gelang es den Hallern durch jeweils zwei Touchdowns von Nathaniel Robitaille und Danny Washington auf 35:7 (alle PAT Stadelmayr) davon zu ziehen.

Etwas Sand ins Haller Angriffsgetriebe kam zu Beginn des dritten Viertels. Die Gäste aus Kempten hatten in der Pause einige Umstellungen in ihrer Defense vorgenommen, die zunächst Wirkung zeigten. Zweimal mussten die Haller den Ball ohne Punkte an ihre Gäste abgeben und das 13:35 durch Leo Bröcker hinnehmen. Danach fasste die Unicorns-Offense aber wieder Tritt und es folgte der bereits erwähnte Bilderbuchpass von Ehrenfried auf Rutenbeck zum 42:13. Die auf Allgäuer Seite aufkommende Hoffnung, das Spiel vielleicht noch drehen zu können, war damit verfolgen.

Touchdowns von Joseph Joyner und David Döpfner sowie die Extrapunkte sieben und acht vom am Samstag sicher aufspielenden Kicker Tim Stadelmayr brachten Hall im letzten Viertel mit 56:13 in Führung. Den Comets blieb es vorbehalten mit einem Anschlusstouchdown durch den an diesem Tag besten Kemptener Christian Hafels (PAT Hafels) das 56:20-Endergebnis herzustellen.

Jordan Neuman sagte nach dem Spiel: „Wir haben schnell einen guten Rhythmus gefunden. Anfangs der zweiten Halbzeit taten wir uns etwas schwer, denn die Allgäuer Coaches hatten in der ihrer Defense in der Pause ein paar Änderungen verordnet. Ab Mitte des dritten Viertels hatten wir das aber auch im Griff.“ Er lobte außerdem die Leistung seiner Defense: „Dass wir mit einem derzeit sehr jungen Backfield die beiden gefährlichen Receiver Hafels und Dobrolevski so gut kontrollieren konnten, freut mich sehr.“

Text: PR Schwäbisch Hall Unicorns - Axel Streich

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden

Meistgelesen

Kommentar: Huber macht sich seine Welt, widewide wie sie ihm gefällt

01.05.2020 GFL Patrick Rebien

Gäbe es einen Guinness-Rekord für die Distanz zwischen einem Verband und seinem Sport, hätte der ...