- Anzeige -

68 Millionen US-Dollar: Big Ben hängt in Pittsburgh zwei Jahre dran

25. April 2019 NFL Markus Schulz
Die Pittsburgh Steelers und Ben Roethlisberger haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt und den 2020 auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängert.

Aktuelles aus der NFL

Aktuelles aus der GFL

Aktuelles aus der GFL2

Weitere Ligen

 Adler Linebacker Burton De Koning stellt Huskies Ballträger Josh Hartigan

Im ersten Viertel legte die Adler Offense zwei schnelle Pass-Touchdowns von Paul Zimmermann vor. Jan Louis Wiedmann und Sydney Plewinski zeichneten sich als Passempfänger in der Endzone aus. Stetig übte die Adler Defense Druck auf den gegnerischen Quarterback John Uribe aus. Dies führte u.a. zu einer Interception des amerikanischen Defense Spezialisten Burton De Koning und kurz darauf wurde ein Safety erzwungen. Nach misslungenem Snap der Hamburger rollte der Ball durch die Endzone, was 2 weitere Punkte für die Adler auf das Scoreboard brachte.

Den 733 Zuschauern im Hammer Park Stadion wurde in der ersten Halbzeit ein unterhaltsames Spiel geboten. Im zweiten Viertel zogen die Schlittenhunde nach durch Big Plays von US Quarterback John Uribe auf Hamburgs Nummer 8, Wide Receiver Max Donalies. Diese Kombination führte zum Anschluss-Touchdown der Huskies. Nach erfolgreichem Two-Point-Conversion Pass auf Nassim Amroun schmolz die Adler Führung auf 16:8.

Noch vor der Halbzeitpause erhöhten die Adler erneut auf eine Zwei-Score-Führung durch den dritten Touchdown-Pass des Tages vom 20-Jährigen Quarterback Paul Zimmermann auf seinen Bruder Max.

„Die erste Halbzeit haben wir komplett verschlafen“, sagte Hamburgs Head Coach Embree. „Wir hatten nicht die richtige Einstellung zum Spiel und viele Unzulänglichkeiten.“ Im zweiten Spielabschnitt hatten sich die Huskies in der Abwehr besser auf die Adler eingestellt – ohne zählbare Punkte auf das Scoreboard zu bringen. Den Schlusspunkt setzte Running Back Devon Francois mit dem vierten Berliner Touchdown des Tages. Am kommenden Wochenende wartet mit den Berlin Rebels im Charlottenburger Mommsenstadion ein weitaus stärkerer Gegner. Im Duell mit dem Stadtrivalen wird sich am 29. April zeigen, wo Adler in diesem Jahr stehen.

Text: PM Berlin Adler -Björn Hesse

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network