- Anzeige -

Latest News...

Die Playoff-Paarungen zum Junior Bowl stehen fest

21. Juli 2019 mehr Football
Die letzten Punktspiele in der GFL-Juniors sind gespielt! Damit stehen nun auch alle Playoff-Teilnehmer sowie die Paarungen der Viertelfinal-Spiele fest. Die vier Gruppensieger aus Köln, Berlin, Wiesbaden und Schwäbisch Hall haben dabei Heimrecht.

Aktuelles aus der NFL

Chiefs: Keine Sperre für Tyreek Hill

19. Jul 2019 NFL
Die Kansas City Chiefs und ihre Fans können aufatmen. Tyreek Hill wird nicht wie befürchtet von der NFL gesperrt.

Aktuelles aus der GFL

Ein Eagle verstärkt Frankfurt Universe

18. Jul 2019 GFL
Im letzten Jahr war Anthony Mahoungou noch im Trainingscamp bei den Philadelphia Eagles. Jetzt verstärkt er die Receiver Crew bei Frankfurt Universe.

Ergebnisse GFL

  • 20.07.2019 16:00
    Kirchdorf Wildcats
    Marburg Mercenaries
  • 27.07.2019 16:00
    Frankfurt Universe
    Kirchdorf Wildcats
  • 27.07.2019 16:00
    Munich Cowboys
    Schwäbisch Hall Unicorns
  • 27.07.2019 16:00
    Hildesheim Invaders
    Kiel Baltic Hurricanes
  • 27.07.2019 17:00
    Düsseldorf Panther
    Dresden Monarchs
  • 27.07.2019 18:30
    Ingolstadt Dukes
    Marburg Mercenaries

Aktuelles aus der GFL2

Quarterback Michael Van Deripe überzeugte mit 2 Touchdowns

Biberach Beavers gewinnen Thriller gegen Wiesbaden Phantoms

02. Jul 2019 GFL2
Was für ein Sieg für die Biberach Beavers in der GFL2 gegen die Wiesbaden Phantoms. Mit 21:19 gewannen sie einen waren Thriller am vergangenen Samstag in der heimischen „Blue Hell“.

Ergebnisse GFL2

  • 20.07.2019 16:00
    Biberach Beavers
    Straubing Spiders
  • 20.07.2019 17:00
    Wiesbaden Phantoms
    Saarland Hurricanes
  • 27.07.2019 16:00
    Biberach Beavers
    Darmstadt Diamonds
  • 27.07.2019 17:00
    Saarland Hurricanes
    Ravensburg Razorbacks

Weitere Ligen

Hitchcock hätte dieses Spiel sicher nicht besser dramatisieren können.

Es ging um nicht weniger als den Einzug in den German Bowl, doch da war noch mehr. Ganz Deutschland wartete auf Verstärkung, um die Vormachtstellung der Lions in Deutschland und Europa zu durchbrechen. Die „Men in Purple“ wollten außerdem die Schmach aus dem Eurobowl Finale vergessen machen und die Lions in ihrer eigenen Manege bändigen.

Die ersten beiden Angriffsserien beider Teams konnten frühzeitig gestoppt werden. Der zweite Drive der Lions brachte dann die ersten Punkte. Casey Therriault führte die Löwen über das Feld und Max Merwath vollendete von der 1 Yard Linie zum 0:6 (PAT nicht gut). In der Folge machten sich die „Men in Purple“ einen vielversprechenden Drive durch einige unnötige Strafen selbst zu Nichte und so kamen die Lions bereits in der Hälfte der Universe wieder in Ballbesitz. Doch die Defense hielt wieder einmal hervorragend und so musste wieder Tobias Goebel zum Field Goal antreten und ähnlich wie beim PAT missglückte sein Versuch. Es dominierten weiter die Abwehrreihen der beiden Kontrahenten und so hielten unsere tapferen Defense-Recken die Lions auch kurz vor der Halbzeit bei einem Field Goal zum 0:9 Halbzeitstand. Leute, ein geiles Spiel! Nicht viel reden, weitermachen und in der zweiten Hälfte Punkte aufs Board bringen!

Doch weiterhin waren es die Lions, die sich die Punkte erarbeiteten. Wieder war es ein hartes Stück Arbeit, welches erneut Jabari Johnson zum 0:16 in Punkte ummünzen konnte. Doch endlich schlug das Universum zurück: Einen dritten Versuch und gaaanz lang zu gehen verwandelte Jannik Markgraf nach einem tiefen Pass von Jaleel Awini zum 07:16 Anschluss (PAT Feuerherdt). Und die „Men in Purple“ legten nach. Nach einem verwandelten vierten Versuch war es schließlich Silas Nacita, der die Braunschweiger Defense schlecht aussehen ließ und André Feuerherdt mit seinem PAT brachten die Universe bis auf einen Punkt heran: 14:16! Doch die Lions wären nicht die Lions, wenn sie nicht auch in diesen Situationen stets eine Antwort parat hätten. Casey Therriault suchte und fand Nate Morris für 57 Yards zur 23:14 Führung für die Löwen. Doch jetzt nahm das Spiel fast schon groteske Züge an. Dritter und 13 Yards zu gehen, tief in der eigenen Hälfte, da holte Jaleel Awini alles aus seinem Wurfarm heraus, was ihm der Herrgott gegeben hatte und schickte das Ei mit den besten Wünschen in Richtung Endzone der Lions. Dort wartete bereits David Giron, umringt von drei Defendern der Braunschweiger, doch der Guatemalteke pflückte das Ei irgendwie aus der Luft und sprintete zum 21:23 (PAT Feuerherdt). Jetzt war die Defense gefragt und Sie antwortete! Wieder verschoss Tobias Göbel ein Field Goal und so kam mit 2 Minuten Restpielzeit noch einmal die Offense der „Men in Purple“ in Ballbesitzt. Jaleel Awini versuchte noch einmal Wunder zu bewirken, doch diesmal war die Lions Defense voll auf der Höhe und so verloren die „Men in Purple“ letztendlich ein denkwürdiges Halbfinale mit 21:23.

Wir gratulieren den New Yorker Lions zum Einzug in den German Bowl.

Text: PR Samsung Frankfurt Universe - L. May

Videos

Kontakt

TOUCHDOWN24 Verlag
Thomas Filges
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network