- Anzeige -

Latest News...

Rostock Griffins weiterhin siegreich

16. Juni 2019 GFL2
Trotz widriger Wettervorhersagen konnte der Kickoff gegen die Troisdorf Jets pünktlich um 16:00 Uhr erfolgen. Die 515 Zuschauer, die sich trotz Unwetterwarnung im Rostocker Leichtathletikstadion versammelt hatten, sahen das beste Viertel ihrer Griffins in der…

Aktuelles aus der NFL

Denver Broncos: Pat Bowlen ist verstorben

14. Jun 2019 NFL
Die Denver Broncos sind in Trauer. Pat Bowlen, langjähriger Besitzer der Franchise, ist im Alter von 75 Jahren verstorben.

Aktuelles aus der GFL

Hildesheim Invaders siegen in letzter Minute gegen Dresden Monarchs

16. Jun 2019 GFL
Bei einem Rückstand von 25:27 und mit knapp einer Minute verbleibender Spielzeit schnappt sich der Hildesheimer Nate Morris den vom Dresdener Florian Finke gekickten Ball und trägt ihn satte 80 Yards…

Ergebnisse GFL

  • 15.06.2019 16:00
    Munich Cowboys
    Marburg Mercenaries
  • 15.06.2019 16:00
    Hildesheim Invaders
    Dresden Monarchs
  • 15.06.2019 16:00
    Potsdam Royals
    Braunschweig NY Lions
  • 15.06.2019 17:00
    Cologne Crocodiles
    Kiel Baltic Hurricanes
  • 15.06.2019 17:00
    Düsseldorf Panther
    Berlin Rebels
  • 15.06.2019 18:00
    Stuttgart Scorpions
    Schwäbisch Hall Unicorns
  • 16.06.2019 15:00
    Allgäu Comets
    Kirchdorf Wildcats
  • 16.06.2019 16:00
    Frankfurt Universe
    Ingolstadt Dukes
  • 22.06.2019 15:00
    Dresden Monarchs
    Cologne Crocodiles
  • 22.06.2019 16:00
    Kiel Baltic Hurricanes
    Potsdam Royals
  • 22.06.2019 16:00
    Berlin Rebels
    Düsseldorf Panther
  • 22.06.2019 16:00
    Braunschweig NY Lions
    Hildesheim Invaders
  • 22.06.2019 17:00
    Schwäbisch Hall Unicorns
    Kirchdorf Wildcats
  • 22.06.2019 18:00
    Stuttgart Scorpions
    Munich Cowboys

Aktuelles aus der GFL2

Rostock Griffins weiterhin siegreich

16. Jun 2019 GFL2
Trotz widriger Wettervorhersagen konnte der Kickoff gegen die Troisdorf Jets pünktlich um 16:00 Uhr erfolgen. Die 515 Zuschauer, die sich trotz Unwetterwarnung im Rostocker Leichtathletikstadion…

Ergebnisse GFL2

  • 15.06.2019 16:00
    Elmshorn Fighting Pirates
    Langenfeld Longhorns
  • 15.06.2019 16:00
    Hamburg Huskies
    Lübeck Cougars
  • 15.06.2019 16:00
    Rostock Griffins
    Troisdorf Jets
  • 15.06.2019 16:00
    Biberach Beavers
    Ravensburg Razorbacks
  • 16.06.2019 15:00
    Hannover Spartans
    Solingen Paladins
  • 16.06.2019 15:00
    Darmstadt Diamonds
    Gießen Golden Dragons
  • 22.06.2019 16:00
    Hamburg Huskies
    Solingen Paladins
  • 22.06.2019 16:00
    Langenfeld Longhorns
    Lübeck Cougars
  • 22.06.2019 17:00
    Wiesbaden Phantoms
    Darmstadt Diamonds

Weitere Ligen

Game MVP Georg Burmeister (#91) stoppt Ingolstadt Dukes Quarterback Rick Webster

Dabei sah es zu Beginn der Partie bei Weiten nicht nach einem so deutlichen Sieg für den Gastgeber und Titelverteidiger aus. Nach dem Kick-Off der Lions durch Tom van Duijn und einem Return der Dukes durch Andrew Berg bis an die 33 Yard Linie, benötigten die Gäste aus Ingolstadt nur ganze fünf Spielzüge, um zum einen nicht nur nahezu das gesamte Spielfeld zu überbrücken, sondern auch nach einem 14 Yard Pass von Quarterback Rick Webster auf seine Receiver Samuel Richard, mit 0:6 (PAT geblockt) früh in Führung zu gehen.

Im folgenden wirkte im speziellen der Angriff der New Yorker Lions von der frühen Führung der Gäste gehemmt und musste nach einem Fumble von Ballfänger Nathaniel Morris auf Höhe der eigenen 44 Yard Linie, sogar das Spielgerät nach nur kurzer Zeit wieder an die Gäste in guter Feldposition abgeben.

Punkte für die Dukes gab es aber keine, da ab sofort zumindest die Verteidigung der Hausherren im Spiel angekommen und zu ihrer normalen Stärke zurück gefunden hatte. U.a. konnte Braunschweigs Mete Konya den Spielmacher der Ingolstädter für Raumverlust zu Boden bringen und somit dazu beitragen das der abschließende Fieldgoalversuch aus 50 Yards Entfernung der Gäste zu kurz geriet. Es folgte ein weiterer schnell beendeter Drive der Offense der Lions und ein ebenfalls vergeblicher Angriffsversuch der Gäste, die beide in einem Punt endeten. Auf Seiten der Verteidigung der Braunschweiger konnte Georg Burmeister, mit einem weiteren Sack gegen den Quarterback der Dukes, dazu beitragen. Ab dem folgenden Drive war dann endlich auch der Angriff der New Yorker Lions im Spielgeschehen angekommen. Pässe von C. Therriault auf seine Receiver J. Holtz und J. Hilgenfeldt sowie ein Lauf von D. McCants, brachten die Löwen in Schlagdistanz an die Endzone der Dukes heran. Mit einem weiteren Pass von Therriault auf N. Morris über 24 Yards gingen die Gastgeber erstmalig mit 7:6 (PAT T. Goebel) in Führung, welche sie auch letztendlich nicht mehr abgeben sollten.

Die Dukes verpassten abermals die Chance mit einem langen Fieldgoal aufzuschließen und gaben ihrerseits den Lions eine weitere gute Feldposition. Ein Spielzug und ein 50 Yard Lauf von Davis McCants durch die gesamte Verteidigung der Ingolstädter und Braunschweig baute die Führung auf 13:6 (PAT nicht gut) aus.

Es ging ins zweite Spielviertel und die New Yorker Lions übernahmen immer mehr die Kontrolle über das Spiel. Nicht nur das Justus Holtz, nach einem 26 Yard Pass von Casey Therriault, auf 20:6 (PAT T. Goebel) erhöhte und die Defense der Braunschweiger die Dukes nun immer mehr dominierte, nein Passverteidiger und Lions Rekordhalter Christian Petersen fing kurz vor der eigenen Endzone einen von Tissi Robinson abgefälschten Pass von Dukes Spielmacher R. Webster ab und trug diesen über 92 Yards und dem Jubel seiner Teamkameraden und den Fans zum 27:6 (PAT T. Goebel) bis in die Endzone der Gäste zurück. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause.

Auch nach der Halbzeit änderte sich am Verlauf des Spiels im Gegensatz zum zweiten Spielabschnitt nicht viel. Die New Yorker Lions dominierten ihre Gäste nun nach belieben und die Ingolstadt Dukes selbst bemühten sich zwar mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln, doch hatten sie dem Team von Head Coach Troy Tomlin nichts mehr entgegen zusetzen.

So erhöhte zuerst Tobias Goebel mit einem 21 Yard Fieldgoal die Führung der Hausherren auf 30:6, ehe Christian Bollmann, nach einem weiteren erfolglosen Drive der Dukes in dem Christopher Cauvet den Ingolstädter Quarterback zum dritten Mal zu Boden bringen konnte, mit einem Passfang über drei Yards sogar auf 37:6 (PAT T. Goebel) erhöhen konnte. Den Schlusspunkt im dritten Spielviertel setzte erneut Kicker Tobias Goebel mit einem Fieldgoal zum 40:6, dieses Mal aus 38 Yards Entfernung.

Im vierten und letzten Quarter kontrollierten die Lions nicht nur das Spiel, sondern auch die Uhr.

Yard um Yard arbeiteten sich die Löwen Richtung Ingolstädter Endzone. Im besonderen Runningback David McCants holte Meter um Meter Raumgewinn, aber auch Nathaniel Morris erzielte mit zwei schönen Passfängen jeweils ein neues “First Down“.

Der finale Abschluss mit einem Touchdown-Lauf aus einem Yard Entfernung zum 47:6 (PAT T. Goebel) war schließlich Jabari Johnson vorbehalten, welcher nahezu unberührt in die Endzone der Gäste einlief. Zwar versuchten die Ingolstadt Dukes mit einem angetäuschten Punt noch einmal alles um zumindest ein zweites Mal auf das Scoreboard zu gelangen, doch vom Erfolg war auch diese Aktion nicht gekrönt.

Somit ging für die Gäste aus Ingolstadt ihre, als Aufsteiger, erste GFL Saison zwar mit einer deutlichen Niederlage gegen die New Yorker Lions verloren, aber alleine das erreichen der Play-Offs können die sympathischen Oberbayern als Erfolg für sich verbuchen und mit dem Verlauf der Spielzeit 2017 vollkommen zu frieden sein.

Für die Titelverteidiger aus Braunschweig geht es bereits am nächsten Samstag (23. September) mit dem Play-Off Halbfinale im heimischen Eintracht-Stadion weiter.

Text: PR Braunschweig New Yorker Lions - Holger Fricke

Videos

Kontakt

TOUCHDOWN24 Verlag
Thomas Filges
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network