- Anzeige -

Patriots geben Demaryus Thomas Vertrag für 2019

17. April 2019 NFL Markus Schulz
Die New England Patriots haben Demaryus Thomas unter Vertrag genommen. Der Wide Receiver unterschrieb für eine Saison und 6 Millionen US-Dollar.

Aktuelles aus der NFL

Aktuelles aus der GFL

Aktuelles aus der GFL2

Weitere Ligen

Okan Güzel, Zay Murry und Thiadric Hansen stoppen Andrecus Lindley

Mit einer starken zweiten Halbzeit sicherten sich die Kieler das Ticket für die nächste Runde, für die Canes am kommenden Samstag in Schwäbisch Hall antreten werden müssen. Die Unicorns gewannen ebenfalls am Samstag ihr Heimspiel gegen die Berlin Rebels nach Verlängerung mit 31:24.

„Wir haben in der ersten Hälfte lange gebraucht, um ins Spiel zu finden und uns auf den unbekannten Gegner einzustellen, aber in der zweiten Halbzeit sind wir konzentrierter zu Werke gegangen. Ich bin sehr stolz darauf, wie die Jungs sich durchgebissen haben“, so Hurricanes Head Coach Marcus Herford nach Spiel.

Die Mercenaries starteten mit einem starken Drive ins Spiel. Bis kurz vor die Endzone der überrascht wirkenden Kieler arbeiteten sie sich. Doch dort verlor Marburgs Andrecus Lindley den Ball. Zay Murry eroberte ihn für die Canes und trug ihn über 98 Yards zum ersten Touchdown für die Gastgeber. Tim Albrecht sorgte für den Extrapunkt zum 7:0 für Kiel. Doch die Hessen glichen bald darauf aus durch einen Pass von Quarterback Chad Jeffries auf Felix Schumacher. Nachdem die Mercenaries Defense daraufhin einen ausgespielten vierten Versuch der Canes stoppte und so ein Turnover on Downs erzwang, arbeitete sich ihr Angriff wieder über das Feld. Zu Beginn des zweiten Quarters standen die Marburger wieder vor der Endzone der Hurricanes, doch nun hielt auch die Kieler Defense und im vierten Versuch war es Thiadric Hansen, der Andrecus Lindley noch vor dem Touchdown ins Aus schieben konnte. Die Canes starteten daraufhin an der eigenen 1-Yard Linie. Sie konnten sich vorn dort zwar befreien, mussten jedoch bald mit einem Punt vom Angriffsrecht trennen. Der Marburger Angriff agierte dagegen in diesem Spielabschnitt erfolgreicher. Aus einem dritten Versuch und 20 Yards zu gehen nach einem Quarterback Sack durch Viliseni Fauonuku machten sie durch Pass auf Lindley ein neues First Down und Philip Lanieri sorgte anschließend für den zweiten Touchdown und die Führung für die Mercenaries zur Halbzeit.

Aus der Pause kamen dann allerdings die Hurricanes konzentrierter und hellwach zurück. Gleich mit dem ersten Spielzug überraschten sie die Mercenaries, als Xavier Mitchell über 57 Yards zum Ausgleich entwischte. Bald darauf konnten die Canes durch Chris McClendon die Führung übernehmen. Beim anschließenden Kickoff konnte Benedikt Englmann einen Fumble forcieren und Kevin Meeder sicherte ihn für die Canes, die daraufhin kurz nach dem Seitenwechsel mit einem Pass von Jared Stegman auf Chris McClendon noch einmal punkteten. Doch die Marburger gaben weiter alles und drängten in Richtung Endzone. Aber wieder konnte die Kieler Defense vier Versuche abwehren und damit der Offense ermöglichen die restliche Spielzeit abzuknien.

Damit spielen die Hurricanes am kommenden Samstag in Schwäbisch Hall im Halbfinale. Kickoff im Optima Sportpark wird um 17 Uhr sein. Im dritten Viertelfinale am Samstag besiegte die New Yorker Lions die Ingolstadt Dukes mit 47:6. Ihr Halbfinalgegner wird am Sonntag zwischen Frankfurt und Dresden ermittelt.

Text: PR Kiel Baltic Hurricanes - Bettina Büll

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network