- Anzeige -

68 Millionen US-Dollar: Big Ben hängt in Pittsburgh zwei Jahre dran

25. April 2019 NFL Markus Schulz
Die Pittsburgh Steelers und Ben Roethlisberger haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt und den 2020 auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängert.

Aktuelles aus der NFL

Aktuelles aus der GFL

Aktuelles aus der GFL2

Weitere Ligen

Es ist das erste Duell der beiden Teams, Touchdown24 beleuchtet das ungleiche Duell.

Die Teams:

Seit 2013 wird der Football in Deutschland von den New Yorker Lions dominiert. Vier Meisterschaften in Folge bei 73 Siegen, 3 Niederlagen und zwei Unentschieden stehen in den letzten fünf Spielzeiten in der regulären Saison sowie den Playoffs zu Buche. Dabei spielte die Mannschaft von Head Coach Troy Tomlin erstmals eine Perfect Season und ließ mit der besten Offense und der zweitbesten Defense der GFL keinen Punkt liegen. Das Offensivspiel wird dabei von den überragenden Fähigkeiten von Quarterback Casey Therriault dominiert, der seine Receiver Niklas Römer und Jan Hilgenfeldt bevorzugt bedient. Auch Runningback David McCants gehört mit über 10.000 Rush-Yards in der GFL zu den absoluten Stars der Liga.

Die Ingolstadt Dukes sind hingegen der Newcomer des Jahres. Die Bayern, die erst 2007 gegründet worden sind, sind nach etlichen Aufstiegen in ihrer ersten GFL-Saison gleich in die Playoffs eingezogen und haben die Erwartungen alleine schon mit der Teilnahme übertroffen. Ein Ausrufezeichen setzte die Mannschaft von Head Coach Eugen Haaf aber ausgerechnet bei einer Niederlage: Beim 53:65 bei den Schwäbisch Hall Unicorns lieferten sich Unicorns-Quarterback Marco Ehrenfried und Dukes-Spielmacher Rick Webster ein Offensiv-Feuerwerk. Die Lions sollten also gewarnt sein.

Die Form:

Braunschweig ist stärker denn je. Die Mannschaft ließ nicht einmal nach als Platz eins der Staffel bereits sicher war. Im Schnitt legten die Lions 34 Punkte zwischen sich und den Gegner. Der härteste Gegner waren die Berlin Rebels, die ihnen beim 21:14-Auswärtssieg das knappste Ergebnis abringen konnten.

Die Ingolstädter starteten stark, ließen nach einigen Verletzungen, allen voran der von Quarterback Webster aber auch nach und brachten mit 7 Siegen und 7 Niederlagen am Ende einen knappen Vorsprung vor den Allgäu Comets ins Ziel. Doch Obacht: Webster, der bis zu seinem Ausfall der stärkste Spielmacher der Staffel war, wirkte zuletzt wieder mit. Es könnte zum Treffen der beiden besten Quarterbacks der GFL kommen.

Stimmen zum Spiel:

Niklas Römer (Wide Receiver/Lions): "Ich war 2011 selbst mit den Düsseldorf Panthern in einem Aufstiegsteam im Viertelfinale. Damals haben wir in einem knappen Spiel Marburg schlagen können. Daher weiß ich, wie gefährlich gerade ein Aufsteiger sein kann. Sie haben nichts zu verlieren, da sie allen Erwartungen bereits gerecht geworden sind. Ein Aufsteiger in den Playoffs kann nur gewinnen. Wir dürfen und werden sie auf keinen Fall unterschätzen!"

Eugen Haaf (Headcoach/Dukes): "Wir haben uns die vergangenen beiden Wochen sehr intensiv auf Braunschweig vorbereitet. Wir sind uns natürlich vollkommen bewusst mit wem wir es hier zu tun haben: Meiner Meinung nach mit der besten Mannschaft Europas. Es ist eine große Ehre für uns gegen Braunschweig spielen zu dürfen und es ist auch eine gewisse Ehre." 

Prognose:

Die Lions sind zu stark und werden sich die Butter nicht vom Brot nehmen lassen. Allerdings wird die Dukes-Offense der Braunschweiger Defense mehr abverlangen als viele denken.

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network