- Anzeige -

Raiders: Gruden und Mayock schmeißen alle Scouts raus

20. April 2019 NFL Markus Schulz
Offenbar aus Sorge Draft-Vorhaben könnten nicht geheim gehalten werden, haben die Oakland Raiders sich von sämtlichen für den Draft zuständigen Scouts getrennt.

Aktuelles aus der NFL

Aktuelles aus der GFL

Aktuelles aus der GFL2

Weitere Ligen


Nach der 3:38-Pleite GFL-Mannschaft gegen die Berlin Rebels hatte Headcoach Roman Manager Ralf Rimrodt seinen Rücktritt angeboten. Offense-Coordinator Burdette wurde am Montag mitgeteilt, dass er ab sofort nicht mehr für den Invaders-Angriff verantwortlich ist. Das Amt des Headcoaches übernimmt vorerst bis zum Saisonende Christian Kling.

Der Vertrag mit dem 75-jährigen Roman, der trotz der Niederlage gegen Berlin den Klassenerhalt praktisch perfekt gemacht hatte, wäre am Ende dieser Saison ausgelaufen. Der US-Amerikaner hatte das Team 2015 nach einer schwierigen Phase übernommen und rund um den Klub eine Euphorie entfacht. Unter seiner Regie stieg die Mannschaft in die 1. Bundesliga auf und schaffte den Klassenerhalt. Manager Ralf Rimrodt erklärte: „Die beiderseitige und einvernehmliche Beendigung der Zusammenarbeit erfolgte nach einem sehr offenen und ehrlichen Gespräch mit Joe Roman am Montagmorgen. Die gemeinsame Entscheidung ist eine Konsequenz aus der sportlichen Analyse der Saison und der fehlenden Perspektive einer Zusammenarbeit über das Vertragsende 2017 hinaus.“ Rimrodt selbst ist die Beendigung der Zusammenarbeit sehr schwer gefallen. „Wir sind im Laufe der drei Jahre gute Freunde geworden, haben täglich miteinander gearbeitet. Man darf auch nicht vergessen, dass Joe uns in die GFL geführt und unsere Arbeit sehr geprägt hat.“ Aber dennoch müsse er am Ende eine professionelle Entscheidung fällen.

Die Trennung von Offense-Coordinator Burdette ist eine rein sportliche Entscheidung. „Unser GFL-Team hat im vergangenen Jahr von einer rauschenden Offensive gelebt. Das hat in diesem Jahr nicht funktioniert. Vielleicht ist er mit 24 Jahren einfach zu unerfahren gewesen, um mit semi-professionellen Spielern zu arbeiten. Dass Alex die Saison gern beendet hätte, zeigt seinen großen Sportsgeist und seine Liebe zu unserem Sport. Der Zeitpunkt der Trennung ist für uns eine logische Konsequenz aus den Resultaten der letzten Spiele. Wir hatten das Gefühl, dass das Trainer-Duo unsere Spieler nicht mehr erreicht. Wir erhoffen uns nach dieser Woche einen versöhnlichen Abschluss dieser Saison.“

Die Eintracht Hildesheim Invaders bedanken sich bei beiden Trainern für die geleistete Arbeit, das Herzblut und ihr Engagement.

Interims-Cheftrainer und Offense-Coordinator wird Christian Kling. Das Invaders-Urgestein ist bislang als Assistant Headcoach auch für die Offense-Line verantwortlich. Die Verteidigung soll von den Positions-Coaches übernommen werden.

Text: PR Hildesheim Invaders - Torben Dill

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network