Anzeige
Mittwoch, 06 September 2017 07:00

Das Power Ranking von Touchdown24 zum Saisonstart

geschrieben/veröffentlicht von/durch Philipp Vos und Alexandros Duskos
Die 52. Saison der NFL steht in den Startlöchern. Die NFL-Redaktion von Touchdown24 hat ihre Gedanken zusammengetragen und ein Power Ranking kurz vor Saisoneröffnung erstellt.
Von Philipp Vos und Alexandros Duskos

#32 New York Jets +/- 0

Die Rote Laterne behalten die New York Jets, das dürfte den Verantwortlichen am Big Apple aber ziemlich egal sein, denn es ist allzu offensichtlich, dass die Jets bereits jetzt für die Saison 2018 und später arbeiten. Das könnte sich mittelfristig bezahlt machen, auch Tom Brady und Bill Belichick werden nicht ewig weitermachen.

#31 Buffalo Bills -3

Auch die Bills bereiten sich bereits auf die Saison 2018 vor. Man hat sich unter anderem von Sammy Watkins getrennt und konnte so eine stattliche Menge an Draftpicks ertraden. Diese Saison wird man von den Bills wohl eher weniger Positives hören.

#30 Chicago Bears -3

Die Bears haben auf der Wide-Reiceiver-Position (Kreuzbandriss Cameron Meredith / Verletzung und Cut Victor Cruz) einige Federn lassen müssen, nicht unbedingt gute Vorraussetzungen für einen Rookie-Quarterback. Einziger Lichtblick in der Offense ist weiterhin das Laufspiel.

#29San Fransisco 49ers +2

Die 49ers machen in ihrer momentanen Situation eigentlich alles richtig. Der Roster hat signifikante Schwächen, die Franchise ist aktuell aber auch in einem rebuild, man hat sich mit guten Rookies verstärken können. Außerdem glauben wir, dass Brian Hoyer unter Shanahan besser aussehen wird als er tatsächlich ist.

#28 LA Rams +1

Die Rams, die sich eindeutig noch finden müssen, haben das Glück in Week 1 gegen die Colts mit Scott Tolzien als Quarterback zu spielen. Aonsonsten gibt es nicht so viel Positives aus L.A.

#27 Jacksonville Jaguars -2

Es ist offiziell: Blake Bortles geht als Starter in diese Saison. Eigentlich haben die Jaguars einen recht starken Roster, sieht man von kleineren Schwächen in der Offensive Line mal ab, alles was fehlt ist ein NFL-tauglicher Quarterback.

#26 Miami Dolphins +4

Es wird spannend sein, ob Jay Cutler die Offense in Miami tragen kann, in der Pre Season gab es leider eher selten die Möglichkeit dies zu beurteilen. Dennoch was man gesehen hat, hätte durchaus schlimmer sein können.

#25 Detroit Lions +1

In Detroit wird alles auf Matthew Stafford ankommen, kann er und sein Team dieses Jahr endlich auch konstant gegen Teams mit einem winning record um den Sieg spielen? Werden sie ihre magere Ausbeute dort nicht verbessern wird es schwer für Lions

#24 Washington Redskins -1

Die Redskins erscheinen 2017 ein wenig wie die graue Maus der NFC. Sie haben ein großes Problem und das ist ihre Division, die in diesem Jahr sehr stark ist.

#23 Cleveland Browns +1

DeShone Kizer ist Starter und das ist die richtige Entscheidung in Cleveland, wird doch von den Browns nicht viel erwartet. Kizer wird seine Erfahrung, wie die anderen Rookies auch, machen und daran wachsen. Es ist gut möglich, dass die Browns die positive Überraschung diese Saison werden.

#22 Cincinnati Bengals -2

Die Bengals müssen drei Spiele auf Vontaze Burfict verzichten. Hinzu kommen viele Neulinge in der Front Seven und ein angeschlagener John Ross. In Cincinnati wird es besonders auf Andy Dalton ankommen, er muss dieses Team jetzt tragen.

#21 New Orleans Saints +1

Mit einem Quarterback wie Drew Brees gehören die Saints auch dieses Jahr sicher wieder zu den stärksten Angreifern in der Luft, doch leider reicht das in der NFL selten. Die Defense aus New Orleans ist alles andere als Championship tauglich.

#20 Indianapolis Colts +1

Löchrige Offensive Line und ein noch nicht einsatzbereiter Andrew Luck machen den Start in neue Saison alles andere als angenehm für die Colts. Sie werden darauf hoffen müssen, dass Luck in Week 2 wieder spielen und so eklante Schwächen in der Defense ausgleichen kann.

#19 Baltimore Ravens +/- 0

Die Ravens haben ohne Frage eine überdurchschnittliche Defense, doch die Offense um Joe Flacco bleibt viel zu oft blass. Flacco und seine Receiver müssen sich unbedingt steigern, sonst ist die AFC North recht früh entschieden.

#18 Denver Broncos +/- 0

Die Verteidgung gegen den Lauf ist weiterhin ein Problem in Denver, dieses gilt es in den Griff zu bekommen, weder von Trevor Siemian noch Brock Osweiler oder Paxton Lynch kann man erwarten, dieses Team zu tragen.

#17 Dallas Cowboys -2

Die Sperre von Ezekiel Elliott trifft die Cowbyos recht hart. Man darf gespannt sein, wie sich Dak Prescott ohne Zeke gegen starke Defenses wie der Eagles oder der Giants schlagen wird. Die Defense ist nach wie vor die Schwachstelle in Dallas.

#16 Arizona Cardinals +1

Bei den Cardinals hängt viel an Carson Palmer, mit der Form aus 2016 werden die Cardinals wahrscheinlich keine Rolle spielen, schafft es Palmer aber das Tief zu überwinden, könnte die Franchise den Rivalen aus Seattle ärgern.

#15 Philadelphia Eagles +1

Carson Wentz ist stark in die NFL gestartet, hat aber auch genauso stark zum Saisonende hin nachgelassen, aber auch 2017 wird er sich auf seine Defense und das Special Team verlassen können, um die nächsten Schritte zu einer erfolgreichen NFL-Karriere zu machen.

#14 Houston Texans +/- 0

Eine unglaublisch starke Defense und ein schier ewiges Problem auf der Quarterback-Position, das sind die Houston Texans. In der Pre Season wusste Watson nur selten zu überzeugen und so wird es wahrscheinlich einmal mehr auf J. J. Watt und Co. ankommen.

#13 Tampa Bay Buccaneers +/- 0

Mit DeSean Jackson hat man Jameis Winston einen der besten Route Runner der Liga an die Seite gestellt, Der Receiving Corps gehört zweifelsfrei zu einem der besten in der Liga. Es wird besonders an Winston liegen, ob die Buccs Kapital aus ihrer Offense schlagen können.

#12 Tennessee Titans +/- 0

Die junge Offense um Mariota und eine starke Offensive Line werden dieses Jahr sicher das ein oder andere mal für Aufsehen sorgen. Nominell haben die Titans wohl den stärksten Kader in ihrer Divison, eine Playoff-Teilnahme scheint nicht unwahrscheinlich.

#11 Los Angeles Chargers -1

Das Pech der Chargers ist kaum in Worte zu fassen, seit Jahren hat die Franchise ein schier unglaublisches Unglück mit Verletzungen. Dennoch verfügt das Team aus L.A. über einen starken und ausgeglichen Roster und bleibt es von weiteren Ausfällen verschont, werden sie eine Rolle in der AFC West spielen.

#10 Oakland Raiders -1

Über die Offense der Raiders lässt sich wenig Schlechtes sagen, von der Offensive Line über die Receiver bis hin zum Quarterback, die Raiders sind sehr gut aufgestellt. Auf der anderen Seite bleibt die Defense, besonders die Secondary die Schwachstelle des Teams.

#9 Kansas City Chiefs +2

Die Chiefs sind gut drauf, das haben sie in der Pre Season bereits an einigen Stellen gezeigt. Ihre Defense und das Special Team werden auch dieses Jahr wieder den Unterschied machen können und müssen. Alex Smith wird die Offense im fünften Jahr anführen.

#8 Green Bay Packers +/- 0

Die Green Bay Packers um Quarterback Aaron Rodgers hat mit Martellus Bennett wahrscheinlich den Tight End, den sie brauchen. Die größte Frage in Green Bay dürfte die Qualität der Passverteidigung sein.

#7 Atlanta Falcons +/- 0

Die Offense der Falcons ist nominell weiterhin das Maß der Dinge in der NFC, aber es wird sich noch zeigen müssen, ob die Abgänge des Offensive bzw. Defensive Coordinators sofort kompensiert werden können. Ebenfalls wird es spannend sein zu sehen, ob Matt Ryan die Leistung aus seiner MVP-Saison
wiederholen kann.

#6 Carolina Panthers +/- 0

Die Panthers werden dieses Jahr sicher nicht so gut aussehen wie 2015, aber mit Christian McCaffrey hat man sich einen Runningback geangelt, der bereits die Aufmerksamkeit auf sich ziehen konnte. Auch die Defense um Luke Kuchely gehört eher zu den besseren in der NFL.

#5 Minnesota Vikings +/- 0

Neben den Giants und den Seahawks wohl die stärkste Defense in der NFC, außerdem verfügen die Vikings wahrscheinlich über den stärksten und komplettesten Kader in ihrer Division. Bleiben die Vikes, insbesondere die Offensive Line, gesund, darf man sicher einiges von ihnen erwarten.

#4 New York Giants +/- 0

Brandon Marshall, Odell Beckham Jr und Sterling Shepard warten nur darauf, endlich auf die Verteidigung der Gegner losgelassen zu werden. Neben einer starken Offense, bringen die Giants dazu noch eine sehr starke Defense aufs Feld.

#3 Pittsburgh Steelers +/- 0

Le'Veon Bell is back und hat seinen Franchise Tag unterschrieben. Die Offense um Ben Roethlisberger, Antonio Brown, Martavis Bryant und eben Bell sucht in der NFL ihresgleichen.

#2 Seattle Seahawks +/- 0

Seattle konnte sich in den letzten Tagen nochmals weiter hochkarätig mit Sheldon Richardson verstärken. Die Pre Season lief für die Seahawks wie am Schnürchen, sie sind in der NFC das Team, welches es zu schlagen gilt.

#1 New England Patriots +/- 0

Trotz der Verletzung von Wide Receiver Julian Edelman, an der Favoritenrolle der Patriots ändert sich nichts.

Facebook

Aktuelle Ausgabe

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network