- Anzeige -
Montag, 21 Mai 2018 17:50

Straubing Spiders ringen Tabellenführer nieder

geschrieben/veröffentlicht von/durch TOUCHDOWN24 Redaktion
Christian Ponader bei seinem erfolgreich aus geführten Fake Punt gegen die Saarland Hurricanes. Christian Ponader bei seinem erfolgreich aus geführten Fake Punt gegen die Saarland Hurricanes. Foto: (c) Alexander Miazga
Als der Hauptschiedsrichter am vergangenen Sonntag das letzte Mal Pfiff im Donausportzentrum, brachen alle Dämme – die Footballer der Straubing Spiders haben soeben etwas Historisches geschafft. Mit dem 45:42-Heimsieg gegen den Tabellenführer und GFL-Absteiger aus Saarbrücken hat man deutlich gemacht, zu was diese Mannschaft in der Lage ist. Doch – der Reihe nach.

Das Spiel begann, wie man es erwartet hatte – das starke Laufspiel der Saarbrücker Offense marschierte über das Feld und ehe man sich versah, ging der Favorit in Führung. Die Mannschaft, perfekt eingestellt von den Coaches, ließ sich nicht aus der Ruhe bringen – im direkten Gegenzug bediente der überragende Quarterback Mark Wright seinen Landsmann Darius White zum Ausgleich. Doch auch Saarbrücken scorte im direkten Gegenzug – ein Hin und Her, dass sich bis zur Halbzeit durchziehen sollte, ehe man mit 21:21 in die Halbzeitpause ging, da die Spiders durch Touchdowns von Sven Dorfner und Simon Schwetz immer wieder ausgleichen konnte. Es war das erwartet heiße Spiel, wie Defense Coordinator Nadine Nurasyid deutlich machte: „Saarbrücken ist ein hartes Team, das durch ihren offensiven Stil sehr gefährlich ist und versucht, die Gegner mürbe zu machen. Wir haben uns heute extrem schwer getan in der Defense. Glücklicherweise war unsere Offense hervorragend aufgelegt und hat den einen Drive mehr punkten können!“

Wahrlich war es der Drive direkt nach der Halbzeit, als die Offense der Spiders zwar gestoppt wurde, man aber durch Simon Schwetz das am Ende entscheidende Field Goal erzielen konnte – denn auch die zweite Hälfte lief genauso ab, wie die erste. Beide Offense-Reihen marschierten über das Feld und erzielten die Touchdowns, bei den Spiders erneut Sven Dorfner und Simon Schwetz, ein munterer Führungswechsel begann, wobei die Spielzeit ein immer größer werdender Faktor wurde. Mit knapp 4 Minuten auf der Uhr marschierte die Offense für die letzte Chance, das Spiel zu gewinnen auf das Feld und der Quarterback selbst entschied das Spiel – knapp 50 Yards vor der Endzone erkannte er die Lücke in der Saarbrücker Defense und ließ sich nicht mehr aufhalten, der Endstand von 45:42 hergestellt. Die Saarländer hatten dann noch ihre Chance – die Defense jedoch hielt den entscheidenden Drive und gewann das Spiel.

Sportchef Karl-Heinz Zobundija konnte seine Freude kaum in Worte fassen: „Die Mannschaft hat eine unglaubliche Willensleistung heute abgeliefert. Dazu kam die unfassbare Stimmung im Stadion – über 1.200 Fans die sich Leib & Seele herausgebrüllt haben und die Mannschaft nach vorne gepeitscht haben. Sowas habe ich noch nicht erlebt in Straubing. Mir fehlen die Worte!“

Der Hexenkessel Spiderdome wird bereits kommenden Sonntag wieder gebraucht – da erwartet die Mannschaft die Albershausen Crusaders zum 6. Spieltag der GFL2 Süd.

Text: PR Straubing Spiders - Maximilian R. Andorfer

Aktuelle Ausgabe

Facebook

Dein Warenkorb

Gesamtsumme:   0.00 EUR
Zum Warenkorb

Kontakt

Touchdown24.de
Ollenhauerstr. 79
13403 Berlin - Germany

Tel.: 030 / 88 62 58 62
Mail: info@touchdown24.de

Social Network