Paukenschlag in der GFL2: Die Solingen Paladins haben sich mit sofortiger Wirkung von ihrem Head Coach Cevin Conrad getrennt.
"Wir haben uns diese Entscheidung alles andere als leicht gemacht. Aber wir wollen den Verein neu ausrichten und andere Wege gehen", sagte Solingens Präsident Denis Palenschat gegenüber dem Solinger Tageblatt

Noch am vergangenen Wochenende hatten die Paladins gemeinsamen mit Coach Conrad bewiesen, dass sie trotz einer Niederlagenserie von zuvor drei Spielen mit jedem Gegner in der Liga mithalten können. Die Lübeck Cougars, Tabellenzweiter und zuvor seit sieben Spielen ungeschlagen, wurden mit 28:14 zurück in den Norden der GFL2-Nordstaffel geschickt. Die Solinger machten mit dem Sieg den Klassenerhalt perfekt.

Die Zeit von Conrad bei den Paladins ist die erfolgreichste der Vereinsgeschichte. 2017 hatte der Football-Lehrer, der seit vielen Jahren im Bergischen lebt, den Chefposten an der Sideline übernommen und das Team mit einer Perfect Season erstmals in die GFL2 geführt. Dort hatte dann nur Düsseldorf Panther den Durchmarsch der Klingenstädter in die GFL verhindert. Am Ende wurden die Paladine Tabellenzweiter. Nach dem Sieg gegen Lübeck ist zumindest Platz drei in diesem Jahr noch realistisch.

Bis auf Weiteres wird Assistant Head Coach Tim Rüttgers als Interimslösung die Aufgaben des Cheftrainers übernehmen.

Top